Linda Nobat ist eine von zwölf Kandidaten, die Teil des Dschungelcamps ist.
Linda Nobat ist eine von zwölf Kandidaten, die Teil des Dschungelcamps ist.Bild: RTL
Dschungelcamp

Dschungelcamp-Kandidatin im "Playboy": Diese Mission verfolgt sie

12.01.2022, 16:21

Am 21. Januar startet die mittlerweile 15. Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Zwölf mehr oder weniger bekannte Persönlichkeiten kämpfen erstmals in Südafrika um die Dschungelkrone. RTL hat mittlerweile alle Kandidaten bekanntgegeben. Mit dabei sind unter anderem Tina Ruland, Harald Glööckler, Peter Althof, Janina Youseffian, Lucas Cordalis und Linda Nobat.

Letztere hatte noch vor dem Start eine besondere Ankündigung zu vermelden: Die Ex-"Bachelor"-Teilnehmerin Linda, die 2021 um das Herz von Niko Griesert kämpfte, ließ jetzt im "Playboy" für die Februar-Ausgabe überraschend die Hüllen fallen. Im Interview mit dem Magazin verriet sie, warum sie sich für diesen Schritt entschied und erklärte, welches Zeichen sie damit setzen will.

Linda Nobat ziert die Februar-Ausgabe des "Playboy".
Linda Nobat ziert die Februar-Ausgabe des "Playboy".Bild: Sacha Höchstetter für PLAYBOY Deutschland Februar 2022

Linda Nobat will mit "Playboy"-Cover auf wichtiges Thema aufmerksam machen

Die Jurastudentin ließ sich in einer Villa auf Teneriffa für das Männer-Magazin ablichten. Damit will sie gegen Rassismus kämpfen und stellte klar, "dass Schönheit unabhängig ist von der Hautfarbe". Und weiter: "Meine Fotos können eine Möglichkeit sein, Diversität sichtbarer zu machen, die Vielfalt weiblicher Schönheit.

"Vielleicht ist das ein Thema, das den einen oder anderen schmunzeln lässt – aber das Problem, nicht dem allgemeinen Schönheitsideal zu entsprechen, ist etwas, das mich und auch viele andere Schwarze Frauen schon ein ganzes Leben lang begleitet", fügt die 26-Jährige hinzu.

Linda setzt sich gekonnt in Szene.
Linda setzt sich gekonnt in Szene.Bild: SACHA HÖCHSTETTER für PLAYBOY Deutschland Februar 2022

Welche Erfahrungen sie selbst bereits im Kindesalter machen musste, berichtete die einstige Miss Hessen von 2018 ebenfalls: "Es hat in der Schule angefangen. Da hat man am meisten gemerkt, dass man anders ist als die anderen. Durch die Kinder, die einen aufgrund der Hautfarbe gehänselt haben. Und auch durch die Lehrer leider. Mir ist erst viel später bewusst geworden, dass auch sie aufgrund meiner Hautfarbe Unterschiede gemacht und andere bevorzugt haben. Ich musste mich oft durchkämpfen, immer doppelt so gut sein wie jemand, der heller ist als ich."

Linda hatte das Shooting auf Teneriffa.
Linda hatte das Shooting auf Teneriffa.Bild: SACHA HÖCHSTETTER für PLAYBOY Deutschland Februar 2022

Nun hoffe sie, dass sie irgendwann mehr Gerechtigkeit in die Welt bringen kann. Übrigens: Gegenüber der "Bild" verriet Linda, warum sie die Chance, im "Playboy" zu erscheinen, nicht verpassen wollte: "Das Shooting für den 'Playboy' ist eine einmalige Sache! Wer sie nicht annimmt, verpasst die Chance, ein Abenteuer zu erleben. Gleiches gilt für die Teilnahme beim Dschungelcamp. Wie viele Menschen können von sich behaupten, das Cover eines der berühmtesten Magazine der Welt geziert zu haben?"

Ihre Mutter habe sie sogar dazu animiert, sich nackt ablichten zu lassen. Eifersüchtig könnte zudem auch keiner werden, da sie aktuell keinen Freund habe. Nachteile für ihren späteren Job als Juristin sieht sie übrigens mit den "Playboy"-Aufnahmen auch nicht.

Weitere Motive gibt es exklusiv im neuen "Playboy" und hier.

(iger)

Lucas Cordalis hat Corona: Was jetzt aus seiner Dschungelcamp-Gage wird

Vor dem Start der neuen Dschungelcamp-Staffel musste RTL mehrere Rückschläge verkraften: Zunächst feuerte der Sender Christin Okpara wegen "Unstimmigkeiten zum Impfstatus", kurze Zeit später wurde die Corona-Infektion von Lucas Cordalis bekannt. Während allerdings für Okpara Jasmin Herren nachrückt, wird es für Cordalis keinen Ersatz geben. Zwar soll RTL mit Cosimo Citiolo als Backup geplant haben, der jedoch infizierte sich ebenfalls mit dem Coronavirus.

Zur Story