Oben v.l.: Jolina Mennen, Cosimo Citiolo, Tessa Bergmeier, Jana URKRAFT Pallaske, Papis Loveday und Verena Kerth
Unten v.l.: Lucas Cordalis, Markus Mörl, Cecilia Asoro, Claudia Effenberg, Martin Semme ...
RTL hat nun offiziell bekannt gegeben, woran die IBES-Teilnehmer:innen sich halten müssen.Bild: RTL+
TV

Dschungelcamp 2023: RTL veröffentlicht Regeln – und verwirrt die Fans

12.01.2023, 12:27

Im Dschungelcamp sind die Kandidat:innen großteils sich selbst überlassen. Durch rationiertes Essen und viel Freizeit soll der Lagerkoller provoziert werden, zusätzlich bietet die Tatsache, dass die Camper verschiedene Aufgaben übernehmen müssen, jede Menge Konfliktpotenzial.

Doch auch bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" gibt es Regeln, an die sich die Stars halten müssen. Das ist nicht erst seit Marc Terenzi bekannt, der einst klarstellte: "Die Regels sind die Regels." Und damit nicht nur die Stars, sondern auch die Zuschauer:innen sie kennen, hat RTL nun vorab veröffentlicht, woran die Dschungelcamper sich in der diesjährigen Staffel unbedingt halten müssen. Alles klingt einleuchtend, manches kurios – und eine Regel sorgt bei den Fans vorab für große Verwirrung.

Dschungelcamp 2023: Keine Alleingänge, strenger Brandschutz

In einem Instagrampost hat RTL die Regeln der Übersicht halber auf mehrere Slides aufgeteilt und nach Themenbereichen sortiert. So werden die Stars etwa auf den Brandschutz hingewiesen. "Alle Raucher müssen die Zigaretten im Campfeuer entsorgen. Keine Zigarette darf im Dschungel landen! Es kann nicht deutlich genug betont werden, wie schnell eine achtlos weggeschmissene Zigarette zu einem Buschfeuer führen kann", lautet eine Regel.

03.11.2022, Bayern, M
Verena Kerth hat sich die Regeln vorab von Marc Terenzi ganz genau erklären lassen.Bild: dpa / Sven Hoppe

"Das Zentrum des Camps darf aus Sicherheitsgründen nur in Begleitung verlassen werden. Das gilt auch für den Weg zur Dusche und Waschstelle am Fluss, der Holzsammelstelle und zur Toilette", ist eine andere. Auch, dass die Stars das Wasser aus dem Hahn nur abgekocht trinken dürfen und kein Wasser in die Toilette geschüttet werden darf, hat RTL offiziell festgelegt. Statt bequem zu spülen, müssen die Promis das Dschungelklo mit Sägespänen aufschütten.

Doch es ist vor allem ein Punkt in dem Post, der für Verwirrung sorgt. Bei den Regeln zu den Dschungelprüfungen steht:

"Der Star, der am Vortag die Dschungelprüfung bestreiten musste, darf bei der nächsten Wahl nicht nominiert werden."

Das irritiert die Fans sichtlich. "Die Regel, dass man nicht zweimal hintereinander zur Prüfung darf, ist neu, oder?", wundert sich ein Kommentator auf Instagram. Ein anderer ist damit überhaupt nicht einverstanden. "Find ich scheiße!", beschwert er sich.

Tatsächlich hört sich die Regel zunächst wie ein Widerspruch an. Denn in der Vergangenheit waren Stars durchaus in Serie zur Dschungelprüfung nominiert worden. So musste Larissa Marolt 2014 achtmal in Folge zur Dschungelprüfung antreten, Gisele Oppermann 2019 sogar neunmal.

Der Unterschied: Die von RTL aufgestellte Regel bezieht sich auf die zweite Woche im Camp, wenn die Stars selbst entscheiden dürfen, wen sie zur Prüfung schicken. Das schreibt RTL in dem Post zwar auch, allerdings als separaten Punkt, weswegen die Verbindung wohl für einige nicht ganz klar ist.

Regeln in diesem Jahr weniger eindeutig?

Im vergangenen Jahr hatte RTL die Regeln für die Nominierung noch etwas eindeutiger formuliert. Dort war die Tatsache, dass die Stars in der zweiten Woche selbst nominieren und dass ein Star nicht zweimal hintereinander zur Prüfung geschickt werden darf, noch in einem Punkt zusammengefasst.

Doch eingefleischte Dschungel-Fans wissen natürlich Bescheid. Sie weisen auch in den Kommentaren zu den Posts darauf hin, dass die Regel sich offensichtlich auf die zweite Woche bezieht. Solange den Promis das selbst ebenfalls klar ist, dürfte es im Camp zumindest damit keine Probleme geben.

Oliver und Amira Pocher: Einbruchsprozess – Täter sorgt für Überraschung vor Gericht

Bei Amira und Oliver Pocher wurde im Januar 2022 eingebrochen, damals wohnte das Paar im Haus von Sänger Pietro Lombardi. Am Kölner Amtsgericht musste sich nun ein 30-jähriger Mann verantworten, die Pochers waren am 25. Januar in den Zeugenstand geladen.

Zur Story