Reißende Fluten sorgten im Camp für Durcheinander – und auf Twitter für besorgte, skeptische und fiese Reaktionen.
Reißende Fluten sorgten im Camp für Durcheinander – und auf Twitter für besorgte, skeptische und fiese Reaktionen.Bild: Screenshot TVNow
Dschungelcamp

Dschungelcamp "evakuiert" – Fans zeigen sich tief besorgt (oder auch nicht)

18.01.2020, 21:22

Der Dschungel ist brutal – auch am Freitag gab es für die Kandidaten keine Pause von der grünen Hölle. Doch was mussten entsetzte "IBES"-Fans da gleich zu Beginn der Sendung vernehmen? Sonja Zietlow und Daniel Hartwich schauten mit betroffenen Gesichtern in die Kamera, da verkündete die Moderatorin: "Das ist kein Scherz. Zur Not müssen wir alle evakuieren." Die Brücken dürften die beiden Moderatoren nicht mehr betreten.

Das klang etwas dramatischer, als es am Ende war. Die Kandidaten mussten lediglich ein paar Stunden im Dschungeltelefon Unterschlupf suchen – aber das konnten die Fans auf Twitter ja nicht wissen.

Achso, und: Welcher Promi das Camp als Erstes verlassen musste, gaben Sonja und Daniel aus Sicherheitsgründen aus dem Baumhaus bekannt. Zietlow erklärte: "Wir gehen davon aus, dass wir dieses Areal nachher auch verlassen können, sicher wissen wir es nicht. Denn die Brücken sind überflutet, das hatten wir schon einmal."

Dennoch sorgte die Ankündigung der "Evakuierung" auf Twitter für unterschiedlichste Reaktionen, die wir hier für euch gesammelt haben.

Einige reagierten panisch...

...andere eher skeptisch

Unter den geneigten "IBES"-Fans gab es auf Twitter aber auch solche, die ob der angekündigten Camp-Evakuierung eher skeptisch waren. RTL würde sein Primetime-Flaggschiff doch nicht vorschnell beenden, oder? ODER? Maximal die Camper ins Dschungeltelefon schicken, so wie im Jahre 2011. Wie der Sender es auch jetzt wieder tat.

Und wieder andere wussten gleich, woher der Wind wehte

Zwischen Panik und (durchaus angebrachter) Skepsis ließ sich aus Twitter am Freitagabend aber noch eine weitere Reaktion herauslesen – Fingerzeig. Und zwar – wie könnte es diese Staffel auch anders sein – auf Camp-Nervensäge Danni Büchner.

(pcl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Werbe-Kampagne: Ricardo Simonetti heftig kritisiert

Riccardo Simonetti ist LGBT*-Sonderbotschafter der EU, schrieb bereits Kinderbücher zum Thema Anders-Sein und erhielt schon mehrfach Auszeichnungen für sein Engagement für Akzeptanz und Toleranz. Sein neuestes Projekt geht jetzt aber dem einen oder anderen einen Schritt zu weit. Der Grund: Riccardo Simonetti bewirbt derzeit einen Smoothie mit dem Namen "Diverse Früchtchen".

Zur Story