Martin Semmelrogge.

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.
Martin Semmelrogge fehlte beim Dschungelcamp-Auftakt.bild: rtl
Dschungelcamp

Martin Semmelrogge nicht im Dschungelcamp: RTL verrät endlich Details

17.01.2023, 21:49

Eigentlich sollte Martin Semmelrogge zu zwölf Promis gehören, die 2023 um die Dschungelkrone kämpfen. Allerdings saß der 67-Jährige nicht mit den anderen Stars mit im Flieger nach Australien, die Verwirrung war erst einmal groß. RTL gab zunächst an, die spätere Anreise von Semmelrogge habe "produktionstechnische Gründe". Bis zuletzt wurde seine Ankunft in Down Under nicht bestätigt.

Tatsächlich war in der Auftaktfolge der Staffel nicht er, sondern Djamila Rowe zu sehen. Sonja Zietlow und Jan Köppen griffen das Thema Semmelrogge dann auch bei ihrer Moderation auf, und schafften zumindest etwas mehr Klarheit.

Dschungelcamp: Was ist mit Martin Semmelrogge?

"Die australischen Behörden lassen ihn einfach nicht einreisen", offenbarte der neue Moderator Jan Köppen – "vielleicht die eine oder andere Vorstrafe zu viel". Eben das war in den Tagen zuvor auch schon spekuliert worden.

In typischer Dschungelcamp-Manier ging die Show allerdings humorvoll mit dem Fehlschlag um. Köppen ergänzte, Semmelrogge befinde sich aktuell in Doha und habe bereits mehr Zeit in Katar verbracht als die deutsche Nationalmannschaft während der letzten WM.

Dschungelcamp: Diese Stars sorgten für die größten Skandale

1 / 11
Dschungelcamp: Diese Stars sorgten für die größten Skandale
quelle: rtl
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Besonders skurril: Es blieb der Eindruck, RTL wisse derzeit selbst nicht so genau, ob Semmelrogge womöglich doch noch in Australien ankommt und (verspätet) an dem Format teilnehmen kann. Theoretisch wäre das zumindest möglich.

Auch bei Social Media äußerte sich RTL. Die australischen Behörden hätten Semmelrogge "bisher kein Visum ausgestellt".

Verwirrung um Semmelrogge-Ersatz Djamila Rowe

Noch verwirrender wurde es für das Publikum in dem Moment, als erstmals die Telefonnummern der Teilnehmenden eingeblendet wurden, denn plötzlich war ausgerechnet die Nummer von Semmelrogges Vertretung Djamila Rowe gesperrt. Den Grund dafür gab der Sender zunächst nicht bekannt.

Djamila Rowe (55), Visagistin

Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf RTL+ gestattet.
Djamila Rowe tritt plötzlich im Dschungelcamp an.Bild: rtl+

Dass Dschungelcamp-Teilnehmende gesperrt werden können, ist allerdings nichts Neues. Dies geschah in der vergangenen Staffel sogar mehrmals bei Tina Ruland. Hierfür wurden offiziell "medizinische Gründe" angegeben, weiter wollte RTL den Fall aber nicht kommentieren.

Martin Semmelrogge hatte sich bereits aufs Dschungelcamp gefreut, wie sein Sohn Dustin gegenüber watson bestätigte: "Er hat darauf Lust. Ich glaube, mein Vater hat im Dschungelcamp nichts zu verlieren. Er hat ein Image und das bleibt ihm. Er wird für die Leute immer der Schauspieler von 'Das Boot' sein, auch wenn er da den Dschungelkönig macht", erklärte der 42-Jährige, der auch bereits an der Show teilnahm, jedoch nach drei Tagen abbrach. Womöglich ein schlechtes Omen ...

Jenny Frankhauser platzt der Kragen – nach Pocher-Diss gegen die Kleins

Das wohl größte Dschungelcamp-Drama ereignete sich 2022 abseits der eigentlichen Show: Peter Klein, der als Begleitung von Lucas Cordalis mit nach Australien gereist war, soll seine Frau Iris im Hotel mit Yvonne Woelke betrogen haben. Später kursierte sogar ein mutmaßliches Kuss-Foto von Woelke und Peter Klein im Netz, doch Woelke bestritt bei RTL, dass es am Flughafen zu einem Kuss gekommen sei: "Im Fahrstuhl war gar nichts. Ich hab ihm nur in die Augen geguckt, weil er geweint hat."

Zur Story