Zoe Saip kämpfte in der "Dschungelshow" mit ihren Ängsten.
Zoe Saip kämpfte in der "Dschungelshow" mit ihren Ängsten.
Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius
Dschungelcamp

Tränenausbrüche in "Dschungelshow": Zoe Saips Mutter meldet sich zu Wort

19.01.2021, 21:59

Zoe Saip hat es fürs Erste geschafft: Die ehemalige "GNTM"-Kandidatin harrte drei Tage lang mit Mike Heiter und Frank Fussbroich im Tiny House der "Dschungelshow" aus. Die Gunst des Publikums hatte sie letztlich auf ihrer Seite, denn die Zuschauer wählten Zoe zusammen mit Mike ins Halbfinale. Ein Zuckerschlecken war die erste Zeit in dem Dschungel-Ersatz-Format für die Österreicherin aber nicht. Unter anderem machten ihr die Prüfungen zu schaffen und der Druck, vor allem ihren Papa stolz machen zu wollen, sorgte immer wieder für Tränenausbrüche. Zudem sprach sie im Fernsehen davon, wegen privater Probleme in einer Therapie zu sein.

Zoe hatte mit familiären Veränderungen zu kämpfen

Warum Zoe ihre schwierigen Familienverhältnisse stark belasten, hat bereits ihr Vater Mike Fasching in einem RTL-Video erklärt. Ihren Papa habe die 21-Jährige in erster Linie nicht enttäuschen wollen, denn bei ihm lebe Zoe derzeit. Zu ihrer Mutter und ihrer Schwester hingegen habe sie seit einem halben Jahr keinerlei Kontakt. Warum die Frauen momentan nichts miteinander zu tun haben, gab Doris Saip jetzt der "Bild" preis:

"Weil Zoe stark genug ist, auf eigenen Beinen zu stehen und ihre eigenen Erfahrungen machen möchte. Trotzdem weiß sie, dass zwischen Mutter und Tochter ein magisches Band besteht, das ewig hält."

Unter anderem hänge der Kontaktabbruch auch mit der Trennung ihrer Eltern zusammen und mit Zoes "GNTM"-Teilnahme im Jahr 2018. Heidi Klums Model-Casting-Sendung habe laut Saip viele Veränderungen in das Leben ihrer Tochter gebracht: "Dies alles ist nicht einfach für einen jungen Menschen zu bewältigen. Trotz allem war die Teilnahme bei 'GNTM' eine gute Entscheidung und hat Zoe viele tolle Momente gebracht", erklärt Zoes Mutter und beteuert, sie in all ihren Entscheidungen zu unterstützen.

Zickenkrieg noch 2018 bei "GNTM"

Bei "GNTM" war Zoe oft Gesprächsthema wegen verschiedener Zickereien, auch ihre damals beste Freundin Victoria Pavlas nahm an der Show-Staffel teil. Nach ihrer gemeinsamen TV-Zeit war die Freundschaft beendet.

Eine andere Seite zeigte sie jetzt im "Dschungelshow"-Tiny-House von sich: Als ihr Mitinsasse Frank Fussbroich für zwei von Zoes Zigaretten ein persönliches Goody bekommen sollte, überlegte diese nicht zweimal. Frank zeigte sich von der wohlwollenden Geste überrascht und gerührt.

Das fiel auch Zoes Mutter auf: "In dieser Show sieht man Zoe als sehr authentische junge Erwachsene. In den letzten drei Tagen hat sie viele gute Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft, Durchhaltevermögen und Kampfgeist gezeigt. Als Mutter freut es mich besonders, dass sie ihre menschlichen Werte in vielen Momenten zeigen konnte." Ganz wichtig sei es Doris noch, dass Zoe sich nicht zu viel Druck mache.

Mike Heiter und Zoe Saip sprachen im Tiny House besonders emotional über ihre Dschungelprüfungen.
Mike Heiter und Zoe Saip sprachen im Tiny House besonders emotional über ihre Dschungelprüfungen.
Bild: screenshot tvnow

Zoes Mutter ist bereit für eine Aussöhnung

Zu Zoes Entscheidungen, die laut ihrer Mutter sehr unterstützenswert sind, gehört ebenfalls die von ihr im TV angesprochene Therapie: "Der Prozess des Erwachsenwerdens eines jungen Menschen ist schwierig, besonders wenn es persönliche Veränderungen gibt. Es ist keine Schande, sondern klug, Hilfe von außen in Form einer Therapie anzunehmen."

Auch für das anstehende Halbfinale wünsche sie ihrer Tochter, dass sie aus dieser Erfahrung gestärkt hervorgeht. Vielleicht gibt es am Ende ja sogar nicht nur die Chance für Zoe auf das goldene Ticket nach Australien im kommenden Jahr, sondern auch eine Versöhnung mit ihrer Mama. "Jederzeit und überall, Blut ist dicker als Wasser, die Liebe einer Mutter unendlich", zeigt sich zumindest Doris bereit dazu.

(cfl)

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel