Und alle so: yeah! Die Dschungel-Finalisten Sven Ottke (Mitte) und Danni Büchner mit ihrem König Prince Damien.
Und alle so: yeah! Die Dschungel-Finalisten Sven Ottke (Mitte) und Danni Büchner mit ihrem König Prince Damien.Bild: TV Now/Stefan Menne
Dschungelcamp

RTL-Voting-Ergebnisse veröffentlicht: Danni war Dschungelkönigin-Favoritin

28.01.2020, 15:14

Es lebe Dschungelkönig Prince Damien der Erste! In der Nacht zu Sonntag hatten die RTL-Zuschauer den "DSDS"-Star mit über 80 Prozent ihrer Anrufe auf den ersten Platz der Reality-Show gewählt – vor Sven Ottke und Danni Büchner.

Neben seiner Gage erhielt Prince Damien noch 100.000 Euro Siegerprämie on top. 20.000 Euro davon will er an eine wohltätige Organisation in Australien spenden, wie er bei seiner Krönung unter Tränen hervorbrachte. Der Grund: Er möchte dem von Buschbränden erschütterten Land "etwas zurückgeben."

Der Sender veröffentlichte nach dem Finale nun auch sämtliche Voting-Ergebnisse der 14. Dschungelcamp-Staffel. Die Zahlen belegen, wie Prince Damien nach und nach die Herzen der Dschungel-Fans eroberte und dass die Zuschauer Danni Büchner bis zum Schluss in den Prüfungen leiden sehen wollten.

Die wichtigsten 3 Fakten über die Dschungelcamp-Voting-Ergebnisse:

Danni sollte leiden

Am ersten Tag hatten die Zuschauer noch Elena Miras auf dem Kieker. Sie wurde mit 40,64 Prozent der Anrufe in die Prüfung gewählt, musste aber Danni mitnehmen, für die 15,47 Prozent anriefen.

Danni in einer ihrer 12 Dschungelprüfungen
Danni in einer ihrer 12 Dschungelprüfungenbild: TV Now

Nach der ersten Sternen-Nullrunde hatte sich Danni mit der Anruferzahl die Dauerprüfungskarte gesichert: 36 Prozent (Tag 2), 25,13 Prozent (Tag 3), 33,59 Prozent (Tag 4), 43,34 Prozent (Tag 5), 46,41 Prozent (Tag 6) und 43,04 Prozent (Tag 7) der Zuschauer wollten die Vox-Auswanderin zwischen Fleischabfällen und Kakerlaken sehen.

Claudia und Sonja who?

Während Danni und Elena sich in der ersten Dschungelwoche durch die Prüfungen kämpften, chillten die verbliebenen Kandidaten am (Gaslampen-)Lagerfeuer.

Claudia Norberg holte den siebten Platz.
Claudia Norberg holte den siebten Platz. Bild: TV Now

Die Voting-Ergebnisse zeigen auch, dass sich die Dschungelcamp-Fans weder für Claudia Norbergs Wendler-Enthüllungen, noch für Sonja Kirchbergers Lästereien interessierten. In der ersten Dschungelwoche landeten beide Damen bei den Prüfungsanrufen je dreimal auf dem letzten Platz.

Danni hatte Chancen auf die Krone

Noch interessanter sind die Anrufe der zweiten Woche – denn die zeigen, wen die Zuschauer bei der Wahl zum neuen Dschungelkönig oder -königin ganz vorne sahen.

Mit den letzten drei Ausgaben hatte sich Prince Damien seine Favoritenrolle gesichert, er erhielt jedes Mal die meisten Anrufe (34,26 Prozent im Halbfinale und schließlich 80,62 Prozent im Finale).

Umso überraschender: kurzzeitig hatte sogar Läster-Übermutter Danni Büchner gute Chancen auf die Krone! In der ersten Runde, in der die Zuschauer für ihren Favoriten anrufen konnten, kam Danni mit 21,67 Prozent der Stimmen auf den ersten Platz. Prince Damien landete da noch im Mittelfeld.

Eine mögliche Erklärung, die auch Sonja Zietlow und Daniel Hartwich im Camp gaben: Vielleicht hatten die Zuschauer zu diesem Zeitpunkt noch nicht verstanden, dass sie mit ihren Anrufen Danni nicht in die nächste Prüfung schickten, sondern sie der Dschungelkrone einen Schritt näher brachten.

(ab)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach umstrittenem Helene-Fischer-Konzert: ZDF-Version lässt Kritik erneut aufflammen

Es war Helene Fischers einziger Live-Auftritt im Jahr 2022 in Deutschland: Am 20. August gab die Schlager-Sängerin ihr Konzert am Münchner Messegelände. Wobei der Ausdruck "Konzert" eigentlich untertrieben ist. Der Auftritt vor 130.000 Menschen glich eher einer XXL-Rekord-Show. Doch es lief nicht alles glatt bei dem gewaltigen Bühnenauftritt, weshalb die Veranstalter im Anschluss viele negative Kommentare und Beschwerden einstecken mussten. ZDF hat die Show nun in gekürzter Fassung ausgestrahlt – und damit erneut eine Welle der Kritik ausgelöst.

Zur Story