Bild

Sinnika musste sich von Oliver Pocher einiges anhören – aufgrund ihres Aussehens. Bild: tvnow

Exklusiv

"Fitness-Model" reagiert auf sexistische Kommentare von Oliver Pocher: "Solche Sprüche gehören nicht zu 2021"

Oliver Pocher hat sich bei der "I Can See Your Voice"-Premiere ganz schön im Ton vergriffen. Er fiel mit sexistischen Kommentaren auf, als das "Fitness-Model" Sinikka Monte vorgestellt wurde. Jetzt wehrt sich die 17-Jährige und verrät watson: "Irgendwie gehören solche Sprüche nicht zu 2021".

Bei der neuen "RTL"-Show müssen die Juroren erraten, wer von den Teilnehmern ein guter Sänger ist – und wer nicht. Als Sinikka, in Wirklichkeit eine österreichische Singer-Songwriterin, präsentiert wurde, gab Pocher zum Besten: "Ich möcht' die 4 hier nicht mehr sehen!" Ihm schien das Äußere der Teilnehmerin nicht zu gefallen, denn schnell fällte er sein Urteil: "Die kann nichts".

Thomas Hermanns intervenierte zwischen Pocher und Kandidatin

Schon während der Show wies Pochers Jurykollege Thomas Hermanns auf den offensichtlichen Sexismus in den Aussagen des Comedians hin. Die Zuschauer waren ebenfalls über Pochers Statements schockiert.

Auch Sinnika merkt an, dass solche Sprüche auf keinen Fall zeitgemäß sind. "Ich teile Thomas Hermanns Eindruck. Irgendwie gehören solche Sprüche nicht zu 2021, aber dennoch hab ich nichts davon persönlich genommen", erklärt sie gegenüber watson.

Sie blieb also cool und verrät, wie sie mit den fiesen Sprüchen umgegangen ist: "Ich hab es auf die leichte Schulter genommen und fand es ziemlich unterhaltsam und lustig, obwohl man mir das nicht im Gesicht angesehen hat", sagt die Sängerin und lacht.

"Habe jede Minute genossen"

Von den Pocher-Kommentaren wollte sie sich aber nicht ihre Erfahrung verderben lassen. "Für mich den Schein zu wahren war relativ leicht, obwohl ich sehr nervös war, habe ich jede Minute genossen!", erzählt das junge Showtalent.

Bis auf ein wenig Lampenfieber soll die Erfahrung schön gewesen sein, verrät Sinnika. Vor allem das "Coaching mit Juliette Schoppmann und Ace" habe sie "sehr geliebt". Als sie die Bühne betrat, meldeten sich aber doch noch die Nerven: "Ich hatte ein Mini-Nervousbreakdown, bevor ich auf die Bühne ging. Aber wer kennt's nicht: Die Nerven spielen in solchen Situationen verrückt!"

Das war das Schwierigste für Sinnika

So ein Dreh ist eine große Herausforderung, aber Sinnika hat die Hürden erfolgreich gemeistert, auch wenn sie in der zweiten Runde gehen musste. "Ich glaub das Schwierigste für mich war, an mich zu glauben und eine gute Show abzuliefern. Wir mussten stundenlang unsere Sänger-Pose einhalten und durften uns nicht bewegen, das war auch sehr schwierig und vor allem anstrengend", verrät sie.

Obwohl sie von der Jury nicht zur Siegerin gekürt wurde, bleibt das Fitnessmodel entspannt. "Ich hab die Show sehr genossen und bin sehr dankbar ein Teil davon gewesen zu sein", sagt sie.

(lfr)

Virologin redet Politiker bei "Lanz" in Grund und Boden

Obwohl die Infektionszahlen in Deutschland weiter steigen, beschließen die meisten Bundesländer keine weitreichenden Corona-Maßnahmen - teilweise wird sogar geöffnet. Das kann Professorin Melanie Brinkmann absolut nicht verstehen und dreht am Donnerstagabend bei "Markus Lanz" voll auf. Das Unverständnis der Virologin bekommt dabei insbesondere Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) zu spüren: "So Herr Kretschmer, jetzt haben wir ein Problem!"

"Ich würde mich auch mit Sputnik V …

Artikel lesen
Link zum Artikel