Emily VanCamp spielt die in Ungnade gefallene, ehemalige S.H.I.E.L.D.-Agentin Sharon Carter.
Emily VanCamp spielt die in Ungnade gefallene, ehemalige S.H.I.E.L.D.-Agentin Sharon Carter.
Bild: IMAGO / Everett Collection
Exklusiv

Von Riga bis Madripoor – "Falcon & Winter Soldier"-Star verrät, wo die Serie wirklich gedreht wurde

16.04.2021, 13:38

Kaum eine Serie hält die Fans gerade so in Atem wie "The Falcon and the Winter Soldier". Jede Woche erscheint eine neue Folge der Marvel-Serie bei Disney+ und beeindruckt mit spannenden Action-Szenen sowie düsteren menschlichen Abgründen. Und darum geht es: Einige Zeit nach dem "Blip", bei dem die Hälfte der Menschheit verschwand und wieder auftauchte, tritt eine rebellische Gruppe Supersoldaten in Erscheinung, die fordert, dass die Welt wieder in diesen Zustand zurückgebracht werden soll. Bucky Barnes, der Winter Soldier (Sebastian Stan) und Sam Wilson, der Falcon (Anthony Mackie) sollen nun aufspüren, woher die neuen Supersoldaten ihre Kräfte haben.

Mit dem Baron Zemo (gespielt von Daniel Brühl), den sie erst einmal aus einem Berliner Gefängnis befreien mussten, reisen die beiden engsten Freunde des sich im Ruhestand befindenden Captain America in die fiktive Stadt Madripoor. Mit Hilfe der im Exil lebenden ehemaligen Agentin Sharon Carter (Emily VanCamp) finden sie dort den Ursprung der Supersoldaten: ein geheimnisvolles Serum. Danach geht es für die beiden Superhelden nach Riga, da sich dort die Rebellen von "FlagSmasher" aufhalten.

Hier gibt es nochmal den Trailer für "The Falcon and the Winter Soldier"

Hier wurde die Serie wirklich gedreht

Fragt sich nur, wie man während einer weltweiten Pandemie an all diesen Orten rund um die Welt drehen konnte. Watson hat mit Sharon-Carter-Darstellerin Emily VanCamp darüber gesprochen, wo die Serie wirklich gedreht wurde und was wir von ihrem Charakter zu erwarten haben. So verrät sie im watson-Interview, dass die beeindruckenden Aufnahmen von Madripoor in der Serie nicht etwa im realen Vorbild Singapur entstanden sind, sondern die meisten Szenen an einem ganz anderen Ort gedreht wurden:

"Der Großteil der Serie wurde in Atlanta, Georgia, gedreht. Dafür war das Set-Design außergewöhnlich gut. Man betritt das Set und hat das Gefühl, an einem komplett anderen Ort zu sein. Besonders Madripoor sieht so cool aus."

Die einzigen Szenen, die im Ausland gedreht wurden, seien übrigens in Prag entstanden, wie VanCamp weiter erzählt. Nach Riga oder gar Deutschland ging es für die Schauspieler gar nicht.

Was wird aus Sharon Carter?

Sharon Carter war eine erfolgreiche Agentin – bis sie untertauchen musste.
Sharon Carter war eine erfolgreiche Agentin – bis sie untertauchen musste.
Bild: imago-images / Everett Collection

Sharon Carter ist nach den Ereignissen aus "The First Avengers: Civil War" und nachdem sie fünf Jahre verschwunden war, in Madripoor untergetaucht, wo sie erfolgreich als Kunsthändlerin arbeitet. Sam Wilson alias der Falcon verspricht ihr, sich für sie einzusetzen, damit sie eines Tages wieder in die USA zurückkehren kann. Emily VanCamp selbst sagt folgendes über die Entwicklung ihrer Figur:

"Sie hat sich sehr verändert! Es gab quasi eine 180-Grad-Wende, was ja auch Sinn ergibt, nach allem, was sie durchgemacht hat. Das letzte Mal, als wir sie trafen, hatte sie alles geopfert und ist untergetaucht, doch wurde nach all der Zeit nie rehabilitiert. Es wird in der Serie nicht ausdrücklich gesagt, doch man bekommt mit, dass es nicht einfach für sie war. Sie ist immer noch sehr verärgert und in ihr sind viele angestaute Emotionen."

Ob sie jemals zurückkehren kann, ist also noch unklar. Es wurde jedoch bereits eine Serie angekündigt, in der es um die Organisation S.H.I.E.L.D. gehen soll – es war also wahrscheinlich nicht das letzte Mal, dass wir Sharon Carter in einer Marvel-Serie sehen. Abgesehen davon kann ja auch in den nächsten zwei Folgen von "The Falcon and the Winter Soldier" noch einiges passieren.

Deshalb sind Serien so erfolgreich

Nachdem "WandaVision" Anfang dieses Jahres bereits außerordentlich erfolgreich bei Disney+ lief und 2021 mit unter anderem "Loki" noch weitere Marvel-Serien zu erwarten sind, lässt sich sagen, dass Marvel und Disney das Genre Serie vollkommen für sich entdeckt haben. Das kann auch Emily VanCamp bestätigen. Sie finde es großartig, dass die Geschichte in Serienform erzählt wird:

"Besonders nach dem Jahr, das wir alle hatten, ist es jetzt der perfekte Zeitpunkt, Serien über Streaming-Plattformen verfügbar zu machen. Es ist toll, mehr Zeit mit den Charakteren zu haben. Man bekommt quasi einen sechsstündigen Film statt einen zweistündigen und das ist viel Extra-Zeit. Das finde ich wirklich toll."

Die nächste Folge "The Falcon and the Winter Soldier" erscheint am Freitag, den 16. April, bei Disney+. Die finale Folge der Serie wird dann am 23. April veröffentlicht. Um die Wartezeit bis dahin zu überbrücken, gibt es hier ein einstündiges Video, in dem Daniel Brühl als Baron Zemo in einem Club tanzt.

watson-super-Serienguide: Netflix-, Amazon-, Disney+- und Sky-Highlights für die 1. Septemberwoche

Jedes Wochenende gibt es für euch die besten Empfehlungen für Netflix, Amazon Prime, Disney+, Sky, Joyn und MagentaTV in unserem ultimativen Streaming-Guide – von den spannendsten Serien-Neustarts bis zu versteckten Schätzen.

Neuer Monat und neue Streaming-Highlights! Der Sommer hat sich gefühlt bereits verabschiedet, insgeheim hoffen wir aber noch auf ein paar schöne Tage. Trotzdem gut, dass die Streaming-Dienste weiterhin fleißig neue Filme und Serien raushauen, damit wir auch an den kühleren Sommerabenden etwas neues zum Schauen haben! Damit euch die Streaming-Auswahl leichter fällt, haben wir die spannendsten Neuerscheinungen und besten Klassiker für die Woche vom 27. August bis zum 3. September für euch …

Artikel lesen
Link zum Artikel