Die "The Boys"-Fans bekommen wöchentlich nur eine Folge. Das geht vielen gegen den Strich.
Die "The Boys"-Fans bekommen wöchentlich nur eine Folge. Das geht vielen gegen den Strich.Bild: Amazon Prime Video
Filme und Serien

Nach technischer Panne bei Amazon: Fans sauer wegen "The Boys"

13.06.2022, 13:26

Mit spektakulären Szenen (zu sehen sind etwa explodierende Körperteile) sorgt die dritte Staffel der satirisch angehauchten Superhelden-Serie "The Boys" bei Amazon Prime derzeit für Furore. Damit knüpft die Show nahtlos an die vorherigen Staffeln an: Immer wieder werden die Grenzen des guten Geschmacks fröhlich überschritten, und genau das wird vom Publikum gefeiert.

Kritik gibt es jedoch an der Strategie des Streaming-Anbieters. Kamen die ersten drei Folgen von Staffel drei noch auf einen Schlag, werden die übrigen Episoden nun Woche für Woche veröffentlicht. In den Rezensionen auf Amazon machen die Fans ihrem Ärger Luft.

"The Boys": Fans wollen Staffel auf einen Schlag

Beim Konkurrenten Netflix ist es üblich, dass Serienstaffeln komplett an einem Tag veröffentlicht werden. Amazon hingegen geht bei vielen Shows einen anderen Weg und stellt Staffeln nur häppchenweise bereit. Dies ist der traditionelle Weg, den HBO bzw. Sky beispielsweise auch noch bei "Game of Thrones" gegangen sind – doch er wird zusehends unbeliebter.

In den Kommentaren auf der Amazon-Homepage ist nun des Öfteren ein Vorwurf zu lesen: Dem Streaming-Dienst gehe es vor allem darum, die Abonnenten über einen längeren Zeitraum zu binden. Ein Kunde beispielsweise ist einerseits voller Lob für die neuen Folgen, teilt aber gegen den Anbieter aus. "Dass man künstlich versucht, den Leuten das Prime-Abo aufzuschwätzen (jede Woche eine Folge), ist nicht mehr zeitgemäß", lautet sein Urteil. Ein anderer Nutzer geht noch härter ins Gericht und wettert:

"Was soll daran noch Streaming sein, wenn man nicht alle Folgen anschauen kann? Für Ü-70-'Tatort'-Zuschauer, für die das Internet Neuland ist, ist das vielleicht zu ertragen, aber nicht für Leute, die einen Online-Streaming-Dienst bezahlen."

Dabei hatte Amazon Prime die erste Staffel im Juli 2019 noch auf einen Schlag veröffentlicht, erst mit Staffel zwei änderte sich die Strategie. "Amazon hat leider immer noch nichts dazu gelernt", lautet im Hinblick darauf die Überschrift einer weiteren negativen Rezension. Weiter beschwert sich dieser Fan: "Es wurde immer noch nicht verstanden, was Streaming in der heutigen Zeit ausmacht. Die scheibchenweise Veröffentlichung von einer Folge pro Woche ist sowas von ausgelutscht und gehört ins Fernsehzeitalter der 90er-Jahre. Schade, Amazon, das hat immer noch nichts mit Streaming im Jahre 2022 zu tun." Von einer "billigen Taktik" ist ebenfalls in der Kommentar-Sektion zu lesen.

Fehler bei Amazon befeuert Kritik

Hinzukommt, dass die Veröffentlichungspolitik bei Amazon bislang nicht ohne Pannen auskommt. So mussten die Abonnenten vergangene Woche etwa länger als geplant auf Folge vier warten. Gegenüber "Filmstarts" vermeldete die zuständige Agentur später, dass die Episode wegen "technischer Probleme" nicht wie geplant veröffentlicht werden konnte.

Seitdem finden sich weitere Kritiken bei Amazon ein, die die Wartezeit zwischen den Folgen ins Visier nehmen. Ein neuer Beitrag lautet: "Gar keinen Bock, jede Woche dran denken zu müssen. Wir sind schließlich beim Streaming und nicht im veralteten TV-Prinzip." Dieser Fan hat sogar eine radikale Entscheidung getroffen: "Da sich Amazon nun auch dazu entscheidet, pro Woche eine Folge auszustrahlen, werde ich mich nun dazu entscheiden, den Streaming-Dienst zu kündigen."

(ju)

Nach Aus bei "Promi Big Brother": Jeremy Fragrance bleibt Sat.1 erhalten

An Tag fünf der diesjährigen Staffel von "Promi Big Brother" überraschte besonders der plötzliche Ausstieg von Jeremy Fragrance. Nicht nur die Kandidat:innen, sondern auch das Publikum zeigte sich bestürzt darüber, dass der Influencer plötzlich nicht mehr dabei war. Doch wie Sat.1 jetzt ankündigte, endet die "Promi Big Brother"-Reise für Fragrance noch nicht ganz.

Zur Story