Winona Ryder ist seit Staffel eins bei "Stranger Things" dabei – und bewahrt die Serie immer wieder vor Fehlern.
Winona Ryder ist seit Staffel eins bei "Stranger Things" dabei – und bewahrt die Serie immer wieder vor Fehlern.Bild: netflix
Filme und Serien

"Stranger Things": Star korrigierte mehrmals Fehler im Netflix-Drehbuch

03.07.2022, 15:18

2022 kommen die Fans von "Stranger Things" endlich wieder auf ihre Kosten, nachdem die Corona-Pandemie die Produktion zeitweise lahmgelegt hatte. Seit dem 1. Juli ist die vierte Staffel bei dem Streaming-Dienst komplett verfügbar, die letzten beiden Episoden weisen zusammen eine stolze Laufzeit von vier Stunden auf. Zumindest mit dem ersten Teil der Staffel waren die Zuschauer nicht komplett zufrieden gewesen, da der Geburtstag von Serien-Figur Will Byers von niemandem bemerkt wurde – nicht einmal von den Showrunnern Matt und Ross Duffer.

Im Interview mit "Harper's Bazaar" offenbart nun Hopper-Darsteller David Harbour: Einer seiner Co-Stars verhinderte in der Vergangenheit schon mehrmals, dass bei den Drehs noch mehr Patzer unterlaufen.

Dank Winona Ryder: "Stranger Things"-Fehler gerade noch vermieden

Winona Ryder spielt in "Stranger Things" Wills fürsorgliche Mutter Joyce und ist abseits der Kameras offenbar eine echte 80er-Jahre-Expertin, ihr Wissen in Sachen Film, Musik und Co. scheint beeindruckend zu sein. Und davon profitiert auch die Hit-Serie, die bekanntlich gerne mal auf popkulturelle Phänomene anspielt. Nicht umsonst erlebt aktuell der Song "Running Up That Hill" von Kate Bush ein großes Revival, nachdem er prominent in Staffel vier platziert wurde.

"Es ist einfach episch, wie wild ihr Verstand ist und wie er in all diese verschiedenen Ecken geht", gerät David Harbour ins Schwärmen, als es im Gespräch um seinen Co-Star geht. Schließlich nennt er ein Beispiel für eine Situation, in der Winona am Set eingreift und die Macher korrigiert:

"Sie sagt ihnen: 'Dieser Song wurde eigentlich 1985 veröffentlicht, bei euch erscheint er aber 1983.'"

Harbour stellt klar heraus, dass Winona Ryder gar nicht einmal selten besser informiert ist als das Netflix-Team um die Duffer-Brüder, und erinnert sich: "Sie kannte all diese winzigen Details, die sie [die Autoren, Anm. d. Red.] nicht einmal kannten, und sie mussten auf dieser Grundlage Dinge im Drehbuch ändern."

Somit können die "Stranger Things"-Fans also gleich doppelt froh sein, die 50-Jährige im Cast zu wissen: Nicht nur überzeugt sie schauspielerisch, sie verbessert die Serie auch noch auf ganz anderen Ebenen. Davon wird vermutlich auch Staffel fünf profitieren, die Netflix bereits angekündigt hat – und die die Geschichte abschließen soll. Pläne zu einem Spin-off gibt es allerdings auch schon.

(ju)

Sarah Connor stellt klar: "Habe die Entscheidung gegen diese Ehe getroffen"

Sarah Connors Karriere startete schon früh. Bereits mit 21 Jahren war sie erstmals bei "Wetten, dass..?" zu Gast und sorgte direkt mit ihrem freizügigen Outfit für einen Skandal. Es folgten zahlreiche TV- und Live-Auftritte – sogar ihr Privatleben wurde in der Öffentlichkeit ausgeschlachtet. Der Höhepunkt war wohl die Hochzeit mit Marc Terenzi, die in einer eigenen TV-Dokuserie festgehalten wurde. Doch die Ehe der beiden hielt nicht lange.

Zur Story