Seit dem 8. April ist Staffel fünf von "Élite" bei Netflix verfügbar.
Seit dem 8. April ist Staffel fünf von "Élite" bei Netflix verfügbar.Bild: Netflix
Filme und Serien

"So ärgerlich": "Élite"-Fans wettern gegen Serien-Autoren – wegen Phillipe

12.04.2022, 15:03

"Élite" ist mittlerweile in der fünften Staffel angekommen, die neuen Folgen gibt es seit dem 8. April bei Netflix. Die Serie hat bereits einige Veränderungen durchlaufen, insbesondere bei der Besetzung. Zu den neuen Charakteren zählt Phillipe Florian Von Triesenberg (gespielt von Pol Granch), der in Staffel vier dazukam und auch in den aktuellen Folgen wieder eine wichtige Rolle einnimmt.

Allerdings hat sich um die Figur eine größere Kontroverse geformt: Der Prinz aus reichem Haus wirkt abgehoben und dann stehen auch noch Anschuldigungen bezüglich einer Vergewaltigung im Raum, die sich am Ende sogar bewahrheiten. Auch gegenüber Cayetana wird er in der vierten Staffel übergriffig. Umso fassungsloser reagieren nun viele Fans auf Staffel fünf: Plötzlich wird ausgerechnet Phillipe von den Autoren augenscheinlich rehabilitiert.

Achtung, es folgen Spoiler zu den neuen Folgen!

"Élite"-Fans sauer wegen Phillipe

In der fünften Staffel nähern sich Phillipe und Cayetana einander wieder an, während ein weiteres mutmaßliches Opfer des Prinzen auf den Plan tritt. Jedoch stellt sich heraus, dass diese Frau lügt, um sich finanziell zu bereichern. Sein Freundeskreis ist bereit, ihn fallen zu lassen, doch Phillipe versucht, Cayetana zurückzuerobern. Schließlich verfällt er in eine Depressionen und geht alten, schlechten Gewohnheiten wieder nach: Der Druck auf ihn wird in der Serie zu groß, nachdem Cayetana ihn gebeten hatte, mit dem Trinken aufzuhören.

Die Geschichte um Phillipe nimmt eine seltsame Wendung.
Die Geschichte um Phillipe nimmt eine seltsame Wendung.Bild: Netflix

Zahlreiche Zuschauer finden diese Story-Arc in Staffel fünf denkbar unangenehm. Für sie fühlt es sich so an, als solle auf einmal Mitleid mit einem Vergewaltiger empfunden werden, aus dem Täter wird ein Opfer. "Ich will bei diesen Szenen vorspulen", schreibt beispielsweise eine Twitter-Userin, die offenbar kaum hinsehen kann.

Auch dieser Fan geht mit den Serien-Machern hart ins Gericht: "Die 'Élite'-Autoren kommen buchstäblich in die Hölle für den Versuch, Phillipe in dieser Staffel eine Redemption-Arc zu verpassen. Es ist einfach furchtbar."

"Warum romantisieren sie, dass Phillipe ein Straftäter ist? [...] Wollt ihr uns veräppeln?", beschwert sich eine weitere Nutzerin.

Und dieser Fan meint: "Dieser Handlungsstrang um Phillipe in 'Élite' ist ernsthaft der schlechteste in der Serie, und sendet eine besorgniserregende Botschaft."

"So ärgerlich", lautet das Fazit schließlich hier:

Die Geschichte ist allerdings noch nicht zu Ende, denn Netflix hat eine sechste Staffel zu "Élite" bereits bestellt. In den kommenden Folgen wird dann sicherlich noch einmal ein besonderes Augenmerk auf Phillipe liegen. In den letzten Momenten der fünften Staffel ist es allerdings Samuel, der auf tragische Weise im Mittelpunkt steht: Nach einem Handgemenge mit Benjamín schlägt er hart mit dem Kopf auf dem Boden auf und landet schließlich im Pool. Sein Tod ist so gut wie sicher.

(ju)

"Harry & Meghan"-Doku: Freunde von William und Kate sind "angewidert"

Die angekündigte Skandal-Doku der Sussexes ist im britischen Königshaus seit Monaten gefürchtet. Berichten zufolge soll die Netflix-Dokumentation "Harry & Meghan" am 8. Dezember erscheinen. Schon jetzt veröffentlichte Netflix einen 72-Sekunden-Clip, der einen Einblick in die Produktion gewährt. Der hat es in sich und schlägt ein wie eine Bombe. Bei Kritiker:innen kommt er offenbar gar nicht gut an.

Zur Story