Aaron Paul und Bryan Cranston schlüpfen noch einmal in ihre legendären "Breaking Bad"-Rollen.
Aaron Paul und Bryan Cranston schlüpfen noch einmal in ihre legendären "Breaking Bad"-Rollen.Bild: Cinema Publishers Collection/imago / Frank Ockenfels/AMC

Walter White und Jesse Pinkman feiern TV-Comeback: So reagieren die "Breaking Bad"-Fans

11.04.2022, 17:5512.04.2022, 08:30

Es ist fast zehn Jahre her, dass Fans auf der ganzen Welt dem Finale der preisgekrönten Serie "Breaking Bad" entgegenfieberten. Nach fünf Jahren, gleich vielen Staffeln und 62 Episoden fand die Geschichte rund um den Chemielehrer Walter White (Bryan Cranston), der an Lungenkrebs erkrankt und sich von einem biederen Chemielehrer zu einem rücksichtslosen Kriminellen entwickelt, im Herbst 2013 sein Ende.

Die zweite Hauptrolle in "Breaking Bad" hatte Aaron Paul, der in der Serie Jesse Pinkman verkörperte – Walter Whites Ex-Schüler und später sein Partner bei der Meth-Produktion. Nach dem Finale von "Breaking Bad" schlüpften Cranston und Paul bisher nur einmal wieder in ihre Rollen und zwar für das Sequel zur Serie "El Camino: Ein 'Breaking Bad'-Film", der im Oktober 2019 auf Netflix veröffentlicht wurde. Vier Jahre später dürfen sich die Anhänger von "Breaking Bad" auf ein erneutes Wiedersehen mit Walter White und Jesse Pinkman freuen.

TV-Comeback der "Breaking Bad"-Stars: Fans rasten aus

Seit 2015 läuft mit "Better Call Saul" eine Prequel-Serie zu "Breaking Bad" auf Netflix. Das Spin-Off handelt vom Anwalt James McGill (Bob Odenkirk), der später als Saul Goodman bekannt wird und ab der zweiten Staffel in "Breaking Bad" zu sehen war. Der Ableger spielt sechs Jahre bevor James McGill alias Saul Goodman Walter White kennenlernt und handelt vom Werdegang des Anwalts.

Im Januar 2020 wurde angekündigt, dass es eine sechste und damit letzte Staffel von "Better Call Saul" geben wird. Die ersten sieben Episoden sind ab dem 18. April 2022 verfügbar. Der zweite Teil mit sechs Episoden soll ab dem 11. Juli auf Netflix online sein. Und die finale Staffel trumpft mit einer besonderen Überraschung auf: Endlich werden auch Walter White und Jesse Pinkman einen Auftritt in dem "Breaking Bad"-Ableger haben. Das wurde auf dem offiziellen Twitter-Account der Serie angekündigt. Zu einem Foto von Aaron Paul und Bryan Cranston, die in ihren ikonischen Rollen zu sehen sind, wurde getwittert:

"Sie kommen zurück."

Diese simple Ankündigung versetzte zahlreiche User in absolute Euphorie. In weniger als 24 Stunden erhielt der Tweet über 350.000 Likes und fast 30.000 User brachten ihre Begeisterung in Form von Kommentaren unter dem Tweet zum Ausdruck. "Endlich wurden meine Gebete erhört", schrieb unter anderem ein glühender Fan. Andere konnten die Meldung noch nicht wirklich wahrhaben: "Ich hätte nie gedacht, dass ich sie jemals wiedersehe. 'Breaking Bad' ist die beste Show, die es jemals gab."

Auch der Hauptdarsteller von "Better Call Saul" Bod Odenkirk meldete sich zu Wort. Vor lauter Aufregung passierte ihm dabei ein Tippfehler, den er im Nachhinein selbst korrigierte. "Ich war so aufgeregt, dass ich mich verschrieben habe. Mal gucken, ob ihr den Fehler entdeckt. Alles Liebe, Bob."

"Better Call Saul": Diese "Breaking Bad"-Stars traten schon auf

Am Samstag fand ein Panel beim PaleyFest in Los Angeles statt, wo der Ko-Schöpfer von "Breaking Bad" Peter Gould sich laut "Variety" auch zu dem Auftritt von Walter White und Jesse Pinkman in "Better Call Saul" geäußert haben soll:

"Ich möchte nichts für das Publikum spoilern, aber ich sage mal, die erste Frage, die wir hatten, als die Serie gestartet ist, war: 'Werden wir Walt und Jesse in der Serie sehen?' Statt auszuweichen, sage ich einfach ja. Wie oder unter welchen Umständen oder so, das müsst ihr selbst entdecken, aber ich muss sagen, dass das eines von vielen Dingen sein wird, die man in dieser Staffel herausfinden wird."

In den vergangenen fünf Staffeln gab es bereits viele Gast-Auftritte von Figuren aus "Breaking Bad": Unter anderem Michael "Mike" Ehrmantraut (Jonathan Banks), Hector Salamanca (Mark Margolis), Don Eladio (Steven Bauer) und die Salamanca-Zwillinge (Luis und Daniel Moncada), Hank Schrader (Dean Norris) und Steven Gomez (Steven Michael Quezada) waren in der Serie zu sehen.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bushido-Prozess: Ex-Mitarbeiter wurde von Rapper bedroht – "ekliger Mensch"

Stephan B. spricht schnell, wenn es um sein Verhältnis zu Bushido geht. B. holt zwischen den Sätzen manchmal kaum Luft und muss vom Vorsitzenden Richter Martin Mrosk gebremst werden. "Nicht so schnell, ich verstehe sie kaum", sagt er mit ruhiger Stimme und einem leichten Lächeln.

Zur Story