ARMY OF THE DEAD - (L-R) Matthias Schweigh

Matthias Schweighöfer mit Zack Snyder am Set von "Army of the Dead". bild: Clay Enos/NETFLIX

Stirbt er wirklich? Matthias Schweighöfer verrät das Ende von "Army of the Dead"

In Las Vegas ist die Zombieapokalypse ausgebrochen – der beste Zeitpunkt für einen Raubüberfall im Kasino. Die Geschichte von "Army of the Dead", das vor knapp einer Woche auf Netflix erschien, ist genau so geladen wie die Aktion in der "Dawn of the Dead"-Fortsetzung. Das bedeutet auch, dass die meisten Charaktere nicht bis zum Ende des Films von Regisseur Zack Snyder überleben. Der Schauspieler Matthias Schweighöfer, der die Figur namens Dieter spielt, hat jetzt dem Magazin "Comicbook" verraten, ob er wirklich stirbt, oder doch bald wieder von Zombies über die Kinoleinwand gejagt wird.

Über die letzte Szene von Dieter sagt Schweighöfer dem Magazin: "Ich glaube, es ist eines der heldenhaftesten Dinge, die ich je getan habe und ich bin super stolz." Trotz des blutigen Endes für den Deutschen soll es sich "gut angefühlt haben". "Meine Mutter würde sagen, 'Das ist mein Sohn. Er hat das richtige getan.' Ja also ich bin sehr glücklich, dass Dieter im Film so tragisch endet."

Eigentlich sieht man nicht, ob Schweighöfer im Film tatsächlich von den Zombies gefressen wird, aber der Schauspieler garantiert, dass es kein "alternatives Ende" gibt.

Zack Snyder ist einer Fortsetzung nicht abgeneigt

"Das Ende, das wir gedreht haben ist im Film. Das war's, der Rest ist Fantasie", sagt er. Aber dann lässt er den Fans doch noch ein wenig Hoffnung und fügt hinzu: "Vielleicht ist es noch am Leben. Wir wissen es nicht!"

Dem Onlineportal "CBR" bestätigte der Filmemacher, dass er an einer Fortsetzung durchaus interessiert sei. "Ich glaube nicht, dass ich das sagen darf", fing er an und fuhr fort: "Es muss reichen, dass ich sage, ja, ich bin sehr aufgeregt. Wenn es möglich ist und jemand Interesse hat das Abenteuer in dieser Welt fortzusetzen, würde mir das Spaß machen."

Das Prequel "Army of Thieves" ist jedenfalls bereits abgedreht und wird noch dieses Jahr erscheinen. Schweighöfer übernimmt bei der Netflix Produktion sowohl die Regie, als auch die Hauptrolle. Zack Snyder steuerte die Geschichte bei. "'Thieves' wird ein sehr unterhaltsamer und sehr cooler Film", verspricht Schweighöfer.

(lfr)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Lupin": Fan-Liebling in Teil 2 plötzlich verschwunden – Netflix-Zuschauer in Sorge

Im Januar avancierte die neue Serie "Lupin" zu einem großen Hit bei Netflix, Omar Sy eroberte die Herzen als Meisterdieb im Sturm. Wenige Monate später lieferte der Streaming-Dienst dann auch schon Nachschub, seit dem 11. Juni stehen fünf neue Folgen bereit. Bei aller Freude darüber sorgen die Episoden aber auch für einen kleinen Schock, der nun im Netz thematisiert wird.

Dabei geht es um den knuffigen Fan-Liebling J'accuse, Assanes Hund. Kurz nach einer Fluchtaktion verliert die Serie den …

Artikel lesen
Link zum Artikel