Emilia Clarke in ihrer Rolle als furchteinflössende Drachenkönigin.
Emilia Clarke in ihrer Rolle als furchteinflössende Drachenkönigin. Bild: HBO/AP Photo / Uncredited

"Game of Thrones"-Emilia Clarke über ihre Nacktszenen: "Ich weiß nicht, was das sollte"

20.11.2019, 16:51

Emilia Clarke spielte in der Fantasy-Serie "Game of Thrones" Drachenkönigin Daenerys Targaryen. Die Serie ist auch für die vielen Nackt- und Gewaltszenen bekannt. Gefühlt jede Hauptfigur zeigte sich in einer der Staffeln ohne Klamotten oder starb einen dramatischen Tod – manchmal auch beides gleichzeitig. Doch welche Auswirkungen die ständige Nacktheit auf die teils sehr jungen Schauspieler hatte, wird oft außen vor gelassen.

Im Podcast von Schauspiel-Kollege Dax Shepard enthüllte Clarke jetzt beunruhigende Details zu ihrer Zeit am Set von "Game of Thrones".

Emilia Clarke.
Emilia Clarke. Bild: dpa / Greg Allen

Als sie ihre bis dato größte Rolle annahm, kam Emilia gerade frisch von der Schauspielschule. "Der Haken" an der Serie sei ihr schon aufgefallen, während sie die Drehbücher las. "Verflucht viele Nacktszenen", sagte sie Shepard. Für die damals 25-jährige Emilia war es kein Zuckerschlecken, an einem Set voller Menschen komplett nackt zu sein und erotische Szenen zu spielen. Offen sprach Clarke darüber, wie sie solche Situationen gerade als junge Schauspielerin überforderten:

Clarke war verzweifelt und überfordert

"Ich hatte mich vorher mit der Nacktheit abgefunden, aber dann ans Set zu gehen und es einfach zu tun, war nicht einfach. [...] Ich war am Set mit all diesen Leuten, die völlig nackt waren, und ich wusste nicht, was ich tun sollte."

Emilia erzählte auch von einem unangenehmen Zwischenfall bei den Dreharbeiten: Als sie sich einmal weigerte, sich nackt zu zeigen, wurde ihr von den Verantwortlichen gesagt: "Du willst doch deine Fans von 'Game of Thrones' nicht enttäuschen". Sie antwortete mit "F*** Dich".

Diese Situationen seien für sie teilweise so schwer gewesen, dass sie sich im Badezimmer einschloss und weinte. Aber sobald sie wieder aus der Kabine kam, hätte sie die Zähne zusammen gebissen und sich gesagt: "Es wird alles gut werden". Emilia erklärte, dass sie mittlerweile viel versierter mit dem sei, was für sie okay ist oder eben auch nicht.

Trotz ihrer Hilflosigkeit und den Tränen im Badezimmer, drehte sie, bis auf den einen Zwischenfall, alle Szenen wie sie von ihr verlangt wurden. Für ihre schauspielerische Leistung in "Game of Thrones" erhielt sie mehrere Auszeichnungen und sammelte eine riesige Fan-Gemeinde hinter sich. Beides hätte sicher auch ohne Nacktszenen funktioniert.

(joey)

Findet ihr es okay, eine junge Schauspielerin zur Nacktheit zu überreden? Schreibt es in die Kommentare!

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

1 / 39
Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel
quelle: hbo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Top Gun: Maverick": Wiedersehen mit einem Kultfilm – es ist nicht alles gut

Als der F18-Kampfjet seinen Nachbrenner zündet und mit ohrenbetäubendem Lärm über das Deck des Flugzeugträgers donnert, vibrieren die Sitze im Kino. Aus den Boxen dröhnt "Danger Zone", der Hit von Kenny Loggins aus dem "Top Gun"-Soundtrack, der bis heute auf keiner 80er-Jahre-Party fehlen darf. Es sind die ersten Szenen des neuen Blockbusters "Top Gun: Maverick", der am 26. Mai in die Kinos kommt. Und das alte "Top Gun"-Gefühl, es ist sofort wieder da.

Zur Story