Unterhaltung
Bild

Larissa Neumann: Die 19-Jährige wird im Netz stark angefeindet. Bild: Instagram/ Larissa neumann

Nach Morddrohungen: "GNTM"-Kandidatin spricht Klartext

In der diesjährigen Staffel von "Germany's next Topmodel" fallen besonders Larissa und Lijana auf, die zunehmend nur noch im Doppelpack zu sehen sind. In der letzten Folge eskalierte der Streit mit ihren Kontrahentinnen sogar so stark, dass ihre Mitbewohnerin Jacky in ein anderes Zimmer wechselte. Der Grund dafür war unter anderem ein Lockenstab, den Jacky nutzte, nachdem die 19-Jährige ihn nur kurz abgelegt hatte. Larissa wetterte: "Egoismus wird hier großgeschrieben."

Auch in der nächsten Folge geht es mit dem Zoff weiter. Lijana stellte klar: "Die anderen Mädels hoffen, dass ich rausfliege. Wenn ich weiterkomme, werden viele böse Blicke auf mir sein. Gönnen wird mir das heute niemand – außer Larissa." Und Jacky schoss hinterher: "Mir persönlich würde es nicht mehr wehtun, wenn Lijana oder Larissa gehen würden, wenn zum Beispiel Maribel oder Anastasia die Show verlassen müssten, hingegen schon."

Nun hat Larissa in ihrer Instagram-Story über Morddrohungen gesprochen, die sie erhalten habe. Sie sei fassungslos über den Hass, der ihr entgegenschlägt. Die Abiturientin richtet sich in einem persönlichen Statement an ihre Kritiker.

Larissa ist geschockt von den vielen Hassnachrichten

Larissa berichtet, dass es unter aller Sau sei, Morddrohungen rauszuschicken. Und sie würde das auch nicht dulden. Sie meint:

"Ich bin super geschockt, dass es wirklich Leute gibt, die eine Show so sehr mit ins reale Leben nehmen. Das ist nicht euer Leben. Ihr habt nicht das Recht, so krasse Sachen zu schreiben – wegen irgendwelchen Dingen, die ihr im Fernsehen seht."

Bild

Larissa Neumann: In der Sendung kämpft sie noch um den Titel "Germany's next Topmodel". Bild: Instagram/ Larissa Neumann

Die Topmodel-Kandidatin räumt ein, dass die Mädels untereinander Stress gehabt hätten und Sachen gesagt haben, die man vielleicht im Nachhinein nicht mehr so sagen würde. Der aktuelle Stand sei allerdings:

"Wir haben uns alle wieder vertragen und diese Zickereien aus der Welt geschafft. Aber das gibt niemandem hier irgendein Recht, Drohungen an mich, an andere 'GNTM'-Girls oder an Fans, die noch weniger mit der ganzen Sache zu tun haben, zu schreiben."

Larissa versteht die ganze Aufregung nicht

Momentan würden wir uns alle in einer sehr krassen Lebenslage befinden und gerade Corona begleite uns tagtäglich. Umso unverständlicher sind Larissa die heftigen Reaktionen, die sie erhält. Das Nachwuchsmodel mahnt an:

"Kümmert euch um euer Leben, kümmert euch um eure Familie, kümmert euch um die wichtigen Sachen im Leben. Es gibt viel Wichtigeres als irgendwelche Drohungen an irgendwelche Leute zu schreiben, die ihr aus dem Fernsehen kennt. What the fuck."

Und weiter: "Sorry, das geht gar nicht, das geht viel zu weit. Ich kann verstehen, wenn ihr mich nicht mögt aufgrund von dem, was ihr seht." Dennoch sei das unnötige Rumhaten und die Drohungen, die sie erhalte, nicht gerechtfertigt. Larissas letzter Appell: "Leute, kommt mal ein bisschen auf euer Leben klar."

(iger)

Arafat-Kumpel greift Bushido an – und enthüllt krasse Geschichte über dessen Mutter

Derzeit tritt Bushido im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und seine Brüder Yasser, Nasser und Rommel im Landgericht Berlin als Nebenkläger und Zeuge auf. Laut Anklage soll Bushido bedroht, beschimpft, eingesperrt und mit einem Stuhl sowie einer Wasserflasche attackiert worden sein. Dem Hauptangeklagten Arafat werden Straftaten wie Freiheitsberaubung, versuchte räuberische Erpressung, Untreue, Nötigung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Diese seien begangen worden, nachdem …

Artikel lesen
Link zum Artikel