Unterhaltung
Bild

Gerda Lewis: Die Influencerin nahm 2018 an der 13. Staffel von "GNTM" teil. Bild: Instagram/ Gerda Lewis

Ex-Topmodel Kandidatin Gerda enthüllt, wie sich "GNTM" verändert hat

Gerda Lewis war 2018 Teilnehmerin von "Germany's Next Topmodel". Zwar schaffte sie es nicht ins Finale, zählte aber wegen ihrer offenen Art zu den beliebteren Kandidatinnen. Ein Jahr später war sie bereits die neue Bachelorette, wobei Keno Rüst für wenige Monate ihr Herz erobern konnte. Nun ist sie besonders als Influencerin aktiv und hat sich mit über 870.000 Abonnenten eine große Fangemeinde aufgebaut.

Denen erzählte sie jetzt in ihrer Instagram-Story, dass sie von den diesjährigen Topmodel-Anwärterinnen enttäuscht sei. Zu ihrer Zeit hätte es so ein Verhalten noch nicht gegeben.

Ganz unberechtigt ist ihre Kritik nicht. Zickereien, Lästereien und auch Mobbing haben sich besonders seit der vergangenen 14. Staffel gezeigt. Zur Zielscheibe wurde 2019 immer wieder Gewinnerin Simone Kowalksi, der niemand ihre Schmerzen im Bein abnehmen wollte.

In diesem Jahr sorgen besonders Lijana und Larissa für Aufsehen. Inzwischen gibt es die beiden auch nur noch im Doppelpack. Doch Gerda hat noch weitere Auffälligkeiten beobachtet.

Gerda spricht über Missgunst

Nachdem Gerda die Folge des Amfar-Events gesehen hat, platzt es aus ihr heraus. Zur Erinnerung: Ein Nackt-Shooting entschied, wer Heidi Klum auf die glamouröse Veranstaltung mit Megastars begleiten durfte. Das beste Foto des Shootings sicherte den Mädchen ein Platz auf dem roten Teppich und neben Heidi auf der Gala. Tamara und Jacky waren zum Leidwesen der anderen Meeeedchen die glücklichen Gewinnerinnen.

Bild

Bild: Instagram/ Gerda Lewis

Gerda stellte dazu fest: "Ich muss ehrlich sagen, ich finde, die Missgunst in der Staffel ist so extrem. Mir ist das aufgefallen, als die zwei Mädels von der Amfar-Gala aus New York wiederkamen. Die anderen meinten, die hatten jetzt ihre fünf Minuten und jetzt konzentrieren wir uns wieder auf die Elimination." Für die 27-Jährige sei das unbegreiflich:

"Ich denke mir, kann die nicht mal erzählen, wie das war? Es war eine einmalige Erfahrung. Gönnt ihr das doch einfach, dass sie sich gerade noch so darüber freut."

Bild

Geda Lewis: In ihrer Story kritisiert sie Missgunst und Egoismus bei den "GNTM"-Teilnehmerinnen. Bild: Instagram/ Gerda Lewis

Gerda Lewis teilt gegen Kandidaten aus

Zudem erinnerte die Influencerin daran, dass Kandidatinnen aus der diesjährigen Staffel sogar gesagt haben, Tamara und Jacky seien jetzt abgehoben, weil immer diejenigen, die mit zur Amfar-Gala durften, ins Finale kommen würden.

Bei Gerdas Staffel waren übrigens Toni Dreher und Klaudia Giez von Heidi ausgewählt worden. Toni ging als Siegerin hervor. Gerda stellte klar:

"Es ist nicht direkt jemand abgehoben, nur weil die jetzt einfach mal glücklich sind, dass die dort waren."

Bild

Die ehemalige Topmodel-Anwärterin: Von den Mädchen der jetzigen Staffel ist sie enttäuscht. Bild: Instagram/ Gerda Lewis

Der Social-Media-Star stellte fest: "Ich finde, diese Missgunst ist in der Staffel leider extrem groß und einfach nur schade."

Auch in der letzten Folge wurden Fans Zeugen des Verhaltens, das Gerda kritisiert. Der Auslöser war diesmal ein Lockenstab, der für den Dyson-Job verwendet werden musste. Weil Jacky den nutzte, gab es richtig Zoff. Larissa wütete: "Egoismus wird hier großgeschrieben." Denn eigentlich hätte sie ihn nur kurz abgelegt.

Und genau Jacky bekam dann auch noch den Job. Traurig stellte sie fest: "Dass sich kaum jemand für mich gefreut hat, fand ich menschlich enttäuschend."

(iger)

Arafat-Kumpel greift Bushido an – und enthüllt krasse Geschichte über dessen Mutter

Derzeit tritt Bushido im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und seine Brüder Yasser, Nasser und Rommel im Landgericht Berlin als Nebenkläger und Zeuge auf. Laut Anklage soll Bushido bedroht, beschimpft, eingesperrt und mit einem Stuhl sowie einer Wasserflasche attackiert worden sein. Dem Hauptangeklagten Arafat werden Straftaten wie Freiheitsberaubung, versuchte räuberische Erpressung, Untreue, Nötigung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Diese seien begangen worden, nachdem …

Artikel lesen
Link zum Artikel