Toni Dreher, Heidi Klum und Klaudia Giez sind hier gemeinsam auf der amfAR-Gala zu sehen.
Toni Dreher, Heidi Klum und Klaudia Giez sind hier gemeinsam auf der amfAR-Gala zu sehen.Bild: Theo Wargo/Getty Images

"Habe größten Respekt vor ihr": Ex-"GNTM"-Kandidatin nimmt Heidi Klum in Schutz

26.05.2022, 15:32

Das Youtube-Video von Ex-"GNTM"-Finalistin Lijana Kaggwa zum Thema "Was passiert wirklich hinter den Kulissen?" wurde inzwischen über zwei Millionen Mal aufgerufen. Darin erhob die 25-Jährige schwere Vorwürfe gegen die Castingshow, in der Heidi Klum seit 2006 Chef-Jurorin ist. Während der Ausstrahlung ihrer Staffel erhielt Lijana Hasskommentare und Morddrohungen, sodass sie sogar unter Polizeischutz gestellt wurde. In dem Clip, den sie vor Kurzem veröffentlichte, belastete Lijana die Produktionsfirma schwer und warf ihr letztlich Manipulation vor.

Eine Stellungnahme auf dem offiziellen "GNTM"-Account dazu lautete so: "Lijana scheint in ihrer Aufregung ein paar Dinge vergessen oder vertauscht zu haben. Nicht zuletzt für sie und mit ihr hat ProSieben während der Staffel eine Anti-Cybermobbing-Kampagne initiiert." Zudem sei sie während der Staffel von vielen Experten unterstützt worden. Die Produktion sei überrascht, dass sie sich nach zwei Jahren derart äußert. Auch Nathalie Volk, Halbfinalistin von 2014, meldete sich zu Wort. Nathalie meinte: "Sehr gutes Video, Heidi ist ein sehr falscher Mensch."

Darüber hinaus sprach sie über Verletzungen, die sie während der Produktion davongetragen haben soll. "Diese Show ist Körperverletzung und Mobbing an jungen Frauen und dafür wollen diese Unmenschen noch eine NDA." Und weiter: "Ich habe mich nie dazu geäußert, diese Sendung ist genauso falsch wie die angebliche Model-Mama und sollte schon lange abgesetzt werden." Sie betonte: "Ich habe Narben am Körper wegen Heidi. Vielleicht sollte die Produktion mir einen Psychologen vorschlagen?" Nun meldete sich eine Sprecherin des Senders zu Wort, genauso wie eine ehemalige Teilnehmerin der Show.

Sender setzt weiteres Statement ab, Klaudia Giez verteidigt Heidi Klum

Die Sendersprecherin betonte mit Blick auf die Vorwürfe gegenüber "t-online": "Nathalie Volk behauptet in diesem Kontext Dinge, gegen die wir juristisch vorgehen werden." Auch mit Blick auf Lijana fügte sie hinzu: "Beide bekommen Post von uns." Klaudia Giez, die sich in der 13. Staffel von "GNTM" zum Publikumsliebling mauserte und als Klaudia "mit K" bekannt wurde, teilte nun in einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram ihre Erfahrungen mit der Show und sagte deutlich, was sie über die schweren Anschuldigungen denkt.

Zunächst meinte sie zu den Aussagen von Lijana und Nathalie Folgendes: "Ich möchte mich dazu nicht äußern. Außer: Ich habe meine Reise bei 'Germany's Next Topmodel' anders erlebt als die Girls, die sich gerade kritisch äußern. Ich kann dem also nicht zustimmen." Später ging Klaudia dann doch noch mal detaillierter auf die Vorwürfe gegen Heidi Klum und die Topmodel-Show ein. Die 25-Jährige schrieb:

"Wieso mischen sich jetzt einfach alle in das Thema ein? Nur, weil in nicht mal einer Woche das Finale ist und jeder irgendwie Publicity braucht? Leute, könnt ihr es nicht mit positiven Sachen bekommen, anstatt mit irgendwelchen Lästereien über die Show? Mich macht das immer wütend, wenn Leute einfach immer ihren Senf dazugeben müssen. Man, es ist eine Show, mach das Beste daraus, lass dich nicht manipulieren und fertig. Klar ist Mobbing scheiße, aber leitet da rechtliche Schritte gegen die Mobber ein."
Dieses Statement teilte Klaudia mit ihren Fans.
Dieses Statement teilte Klaudia mit ihren Fans.Bild: Instagram/ Klaudia Giez

Zudem betonte die Influencerin: "Wie kann man denn bitte immer gegen eine Heidi Klum sein? Sie macht doch einfach ihren Job, provoziert gerne, aber sie macht sich weder über jemanden lustig noch ist sie in irgendwelche Lästereien verwickelt. Ich habe größten Respekt vor ihr, dass sie sich zu den Sachen gar nicht äußert und einfach ihr Ding macht." In jedem Fall würde Klaudia auch noch einmal an dem Format teilnehmen. Im Interview mit watson sagte sie 2020 dazu, ob sie jüngeren Models dazu raten würde, an diesem Format mitzumachen:

"Auf jeden Fall lohnt sich 'Germany's Next Topmodel'. Ich glaube, 'GNTM' ist für beide Branchen gut: sowohl für den Model- als auch den Influencerbereich. Man muss tatsächlich alt genug sein und für sich entscheiden können, ob man selbstständig und selbstbewusst genug dafür ist, um daran teilzunehmen."

Über die Topmodel-Jurorin sagte sie darüber hinaus zu watson: "Ich schätze an Heidi Klum besonders, dass sie sich wirklich für ihre Aufgaben Zeit nimmt, obwohl sie ihre Kinder und ihren Mann hat. Sie ist überall da und opfert dafür ihre Zeit."

Klaudia äußert sich auch über das Verhalten von Nathalie Volk.
Klaudia äußert sich auch über das Verhalten von Nathalie Volk.Bild: Instagram/ Klaudia Giez

Im Gegensatz dazu fand Klaudia jetzt in ihrer Instagram-Story keine lobenden Worte für Nathalie Volk. Zum Schluss sagte sie nämlich auf ihrem Account: "Ich war ja echt ein Fan von der, aber irgendwie wird es nicht besser, was sie von sich gibt. Zum Glück hat sie mich von Anfang an blockiert."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sarah Engels meldet sich mit beunruhigenden Worten: "Die nächste Hürde"

Sarah Engels teilte Anfang Juni vergangenen Jahres mit, dass sie mit Mann Julian das erste gemeinsame Kind erwartet. Das Paar gab sich im Mai 2021 romantisch das Jawort, sieben Monate danach wurden sie zusammen Eltern. Die Sängerin nimmt ihre über 1,8 Millionen Fans auf Instagram regelmäßig durch ihren Familienalltag mit. Auch Julian gibt auf seinem Account immer mal wieder ein Update aus ihrem Leben.

Zur Story