Tom Kaulitz versucht Heidi Klum in Angstsituationen eine Stütze zu sein.
Tom Kaulitz versucht Heidi Klum in Angstsituationen eine Stütze zu sein.Bild: dpa / Gerald Matzka

Tom Kaulitz verrät: Davor hat Heidi Klum furchtbare Angst

28.10.2021, 11:58

Mit gerade mal 20 Jahren wanderte Heidi Klum in die Vereinigten Staaten aus, um als Model durchzustarten. Heute lebt die 48-Jährige gemeinsam mit Ehemann Tom Kaulitz und ihren vier Kindern in Los Angeles. Dennoch pendelt die Patchwork-Familie regelmäßig mit dem Flugzeug zwischen ihrer Wahlheimat und Deutschland hin und her. Doch das ist keine Selbstverständlichkeit. Während manche Menschen entspannt in den Flieger hüpfen können, wird für andere die Reise in der Luft zur Qual. Darunter auch Heidi Klum. Denn: Das Model leidet an Aviophobie – Flugangst.

Tom Kaulitz: "Musste meine Frau trösten"

Das hat ihr Ehemann, Tom Kaulitz, nun im gemeinsamen Podcast mit seinem Zwillingsbruder Bill, "Kaulitz Hills - Senf aus Hollywood", offenbart. Auf einem Flug von L.A. nach Berlin soll es heftige Turbulenzen gegeben haben, erzählt der 32-Jährige in der neusten Folge. Die Brüder gestanden dazu: "Da haben wir geschwitzt". Bill warf seinem Bruder vor, die Hosen besonders voll gehabt zu haben. In solchen Momenten komme es zwar oft vor, dass Heidi ihren Partner mit ihrer Panik anstecke, jedoch versuche er, sich seine Nervosität nicht anmerken zu lassen und für seine Partnerin tapfer zu bleiben. Tom entgegnete deswegen:

"Nein, das stimmt nicht. Ich musste ja meine Frau trösten, weil die Flugangst hat."

Dass Heidi unter Aviophobie leidet, ist hinlänglich bekannt. Dem "US-Magazine" gestand die Blondine zuletzt erst im Juli, dass sie lieber mit dem Auto reise, als zu fliegen.

Ein Augenzeuge verriet gegenüber "National Enquirer" im Jahr 2018, dass die GNTM-Jurorin während eines Trips plötzlich so ausflippte, dass sie mitten im Flugzeug weinen musste. "Heidi brach in Tränen aus und fing an, den Rufknopf wieder und wieder zu drücken und wollte, dass die Stewardess ihr versicherte, dass alles okay sei", erinnerte er sich zurück.

Klum erzählte jedoch vor einigen Jahren, dass sie sich in einem Hubschrauber wohler fühlt, weil sie dann den "Piloten zum Landen" auffordern kann. "Wenn wirklich schlechtes Wetter ist, dann steige ich erst gar nicht in einen Hubschrauber. Wenn ich im Flugzeug bin, dann gucke ich einen Film oder höre Musik."

Neuer Song ist ein "Soundtrack für die dunklen Stunden des Tages"

Auch im neuen Song der Magdeburger Zwillinge werden Ängste thematisiert: "Here Comes The Night" handelt von Erfahrungen mit Albträumen und der Angst vor dem Einschlafen. Bill Kaulitz sagt, er wisse nie, "was mir in meinen Träumen begegnen wird. Manchmal habe ich monatelang die schlimmsten Albträume und es fühlt sich an, als ob es nie aufhört. Gleichzeitig bin ich aber auch fasziniert von der Nacht und liebe es, wenn es dunkel wird. Sie hat etwas Gefährliches und Aufregendes – und genau das hält mich am Leben", erklärt er weiter. Die Band feierte am Freitag den Single-Release auf dem Roten Teppich in Berlin.

Und aktuell haben die beiden Brüder noch weitere Gründe zum Feiern: Gemeinsam mit Spotify launchten die beiden erst vor einigen Wochen ihren Brüder-Podcast und schossen damit direkt auf Platz eins. In dem neuen Format "Senf aus Hollywood" geben die Zwillinge den Hörern jeden Mittwoch Einblicke in ihr Leben und schmieren den Leuten "wöchentlich ungefragt unseren Senf aufs Brot", sagt Bill. Stets mit einem Drink gewappnet, sprechen sie über ihre verrücktesten Träume sowie Geschichten aus ihrer Kindheit und Jugend.

(abd)

Dschungelcamp: Es gibt keinen Ersatzkandidaten für Lucas Cordalis – das ist der Grund

Hatte RTL doch einen Notfallplan? Gestern wurde bekannt, dass Lucas Cordalis nicht wie geplant am 21. Januar ins Dschungelcamp einziehen wird. Der Grund: Der Sänger und Mann von Daniela Katzenberger wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Darum startet "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" am Freitag nicht mit zwölf Kandidaten, sondern mit elf, denn es gibt keinen Ersatzkandidaten für den 54-Jährigen.

Zur Story