Stefanie Giesinger macht im Netz auf ein wichtiges Thema aufmerksam.
Stefanie Giesinger macht im Netz auf ein wichtiges Thema aufmerksam.Bild: Pascal Le Segretain/Getty Images

Ex-"GNTM"-Siegerin Stefanie Giesinger wütet über Penis-Bilder: "Stoppt den Scheiß"

22.10.2021, 17:08

Stefanie Giesinger zählt bis heute zu den erfolgreichsten Gewinnerinnen, die aus dem Format "Germany's next Topmodel" hervorgegangen sind. 2014 nahm die damals 17-Jährige an der neunten Staffel teil und setzte sich im Finale gegen Jolina Fust und Ivana Teklic durch. Nach wie vor ist sie ein gefragtes Model und arbeitet mittlerweile auch mit Luxusmarken wie Louis Vuitton zusammen. Zudem vertreibt sie eine eigene Pflegelinie und gründete zusammen mit ihrem Partner Marcus Butler ein Klamottenlabel für nachhaltige Mode.

Auf Instagram folgen ihr über vier Millionen Menschen. Dort erhalten ihre Fans auch Einblicke in ihren Alltag und können sehen, wie es hinter den Kulissen von großen Produktionen abläuft. Auf ihre Schnappschüsse bekommt sie neben Tausenden von Likes auch regelmäßig Hunderte Kommentare. Doch wie Stefanie nun berichtete, ist das Feedback dort nicht immer positiv. Auf ihrem Account teilte sie nämlich nun beunruhigende Worte. Die 25-Jährige wurde dort mit schrecklichen Nachrichten konfrontiert.

Stefanie Giesinger macht sich gegen Hass im Netz stark

Stefanie Giesinger wandte sich in ihrer Story mit einer "wichtigen Bitte" an ihre Community. Dabei ging es um das Unterzeichnen einer Petition, "damit dieser Hass und diese Gewalt gegen Frauen endlich gestoppt werden". Sie erklärte, dass die EU gerade mit einem neuen EU-Internetgesetz eine historische einmalige Chance habe, dagegen anzukämpfen.

Stefanie Giesinger erhebt im Netz ihre Stimme.
Stefanie Giesinger erhebt im Netz ihre Stimme.Bild: Instagram/ Stefanie Giesinger

"Dickpics und sexuelle Belästigung im Netz: Stop that Shit, stoppt diese Scheiße", stellte das Model klar. "Müssen Frauen beziehungsweise Flinta so viel im Netz aushalten?", fragte sie ihre Follower. Die Bezeichnung "Flinta" steht übrigens für "Frauen, Lesben, Inter Menschen, Nichtbinäre Menschen, Trans Menschen und Agender Menschen". Direkt im Anschluss betonte Stefanie, dass auch sie selbst mit Hass im Netz konfrontiert wurde.

"Auch ich bin von krassen Drohungen und harter Beleidigung jeden Tag betroffen und ich finde, daran muss sich was verändern."
Diese klare Botschaft teilte das Model ihren Followern mit.
Diese klare Botschaft teilte das Model ihren Followern mit.Bild: Instagram/ Stefanie Giesinger

Genauso wie Stefanie Giesinger teilen im Netz immer wieder auch andere Prominente ihre Erfahrungen mit obszönen und bedrohenden Nachrichten. Dazu zählten bereits Evelyn Burdecki, Ruth Moschner, Mareile Höppner oder Palina Rojinski. Letztere sorgte besonders mit der Sendung "Männerwelten" neben Sophie Passmann für Furore. Joko und Klaas nutzten die durch ihre Show gewonnene Sendezeit zur Produktion jenes Formats.

Dort sprach die Moderatorin auch über das Thema Dickpics und zeigte Aufnahmen, die sie und andere ungefragt zugeschickt bekommen hatten. Damals sagte sie dazu: "Ich kann Fotos von meinem Hund posten und dann kommt einfach so etwas rein. Das grenzt an Missbrauch, denn ich habe dem nicht meine Zustimmung gegeben."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"The Voice"-Coach Mark Forster wird zum Meme im Netz – und löst Spekulationen aus

Der Popsänger und "The Voice"-Coach Mark Forster wird im Internet immer wieder mal zum Ziel von Sticheleien – schließlich ist seine Musik nicht jedermanns Geschmack und auch sein Auftreten kommt nicht bei allen gut an. Derzeit allerdings nehmen die Anti-Forster-Kommentare im Netz Überhand, und das ohne erkennbaren Grund. Auf Tiktok wurde eine Kettenreaktion losgetreten, die mittlerweile auch zu Twitter übergeschwappt ist.

Zur Story