ARCHIV - 29.07.2016, Schweiz, Luzern: Der Rapper Kool Savas steht bei einem Konzert aufder B

Kool Savas entschuldigte sich öffentlich für einen Disstrack von 2003. Bild: dpa / Urs Flueeler

Nach 18 Jahren: Rapper Kool Savas nimmt Zeilen in Disstrack zurück

Fast zwei Jahrzehnte hat es gedauert – jetzt entschuldigte sich der Rapper Kool Savas für einen Disstrack, den er zusammen mit seinem damaligen Schützling Eko Fresh veröffentlicht hatte. In "Renexekution" ging es um MC Rene, der wiederum seinerseits im Vorfeld zu einem Diss gegen Kool Savas ausgeholt haben soll. In einem neuen Interview schilderte Rene nun noch einmal seine Sicht auf die Situation, die 2003 stattgefunden hatte – und Savas reagierte prompt.

MC Rene ist nicht nachtragend

Rene wurde im Interview "Krekpek Records" noch einmal auf den Beef mit Kool Savas von vor 18 Jahren angesprochen. Er erklärte daraufhin, dass die Szene dachte, er habe seinerzeit den Song "Schieb ab, Joe" in Umlauf gebracht, der gerade einmal eine Minute lang ist und offenbar spontan in schlechter Soundqualität aufgenommen wurde.

"Die dachten nur, ich hätte damals diesen Track gemacht, aber habe ich ja gar nicht. Irgendein ein Mensch hat das verbreitet und die dachten, dass es ernst wäre", kommentierte MC Rene. Daraufhin habe aber niemand aus Savas' Crew mal bei ihm nachgehakt, sondern alle seien sofort zur Tat geschritten.

Da der Track in Wirklichkeit aber nicht von Rene stammte, sei der Streit sinnlos gewesen. Er habe auch nie geantwortet: "Von daher gab es nichts, das ich ihm vorwerfen kann, außer, dass ich mich ungerecht behandelt gefühlt habe, dass mich alle deswegen gehatet haben", gab er zu verstehen.

Noch dazu habe sich Savas 2012 in privatem Rahmen bei ihm entschuldigt und dabei angenommen, Renes Karriere mit dem Diss zerstört zu haben. Das stimme aber so nicht, stellte der schließlich noch klar. Es habe sogar Überlegungen gegeben, "Renexekution" zusammen mit Eko Fresh und Kool Savas zu performen, dazu sei es aber letztlich nie gekommen.

Kool Savas mit ehrlicher Entschuldigung

Savas wiederum hat das Video-Interview von MC Rene gesehen – er repostete es auf seinem Twitter-Account und kommentierte es mit einer erneuten Entschuldigung, dieses Mal in aller Öffentlichkeit:

"Auch wenn ich es schon mehrmals gesagt habe, entschuldige ich mich nochmal von Herzen für die Zeilen gegen ihn. Ich bin damals einem Gerücht im Mzee-Forum auf den Leim gegangen und habe direkt reagiert. Das war falsch!"

Kool Savas über den Disstrack

Der noch immer unbekannte Rapper, der den angeblichen Disstrack von MC Rene gegen Savas in die Welt setzte und die beiden gegeneinander aufgehetzte, solle "stolz auf sich" sein. Der 46-Jährige ergänzte schließlich ganz frei von Ironie: "In jedem Fall habe ich daraus gelernt und schieße nicht mehr sinnlos auf andere. Liebe Grüße an Reen und hoffentlich bis bald. Love."

Disstrack setzte dennoch einen Trend

Was Savas und Eko damals sicher nicht im Sinn hatten: Mit "Renexekution" setzten sie einen Trend, der sich bis in die aktuelle Deutschrap-Ära durchsetzt. Die beiden reimten in dem Disstrack nämlich dieselben Worte aufeinander. "Man kann dich battlen, ohne zu reimen", hieß es an einer Stelle noch.

Eine weitere Line, die oftmals in neuen Zusammenhängen wiederverwendet wurde, kommt ebenfalls aus dem Song: "Als du gesagt hast, dass du jetzt zu Improversum gehörst, habe ich das erste Mal von Improversum gehört."

(cfl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ex-Bachelor mit erstaunlichem Geständnis: Ausgerechnet sie will in TV-Show – er sträubt sich

Die vergangene Staffel "Der Bachelor" sorgte für jede Menge Aufreger-Momente. Nachdem Bachelor Nico zunächst im Halbfinale Kandidatin Michèle de Roos verabschiedete, holte er sie kurz vor dem Finale doch wieder zurück – nur um sie dann im Finale doch wieder abzuservieren. Aber nach der Show kamen die beiden dann doch noch zusammen und bezogen nun ihre erste gemeinsame Wohnung.

Mit Youtuber Ramón Wagner sprach Nico nun noch einmal über die Show und seine turbulente Beziehung zu Michèle. Und er …

Artikel lesen
Link zum Artikel