Gegen den Rapper Fler wird seit Sonntag wegen Beleidigung und Fahrens ohne Führerschein ermittelt.
Gegen den Rapper Fler wird seit Sonntag wegen Beleidigung und Fahrens ohne Führerschein ermittelt.twitter-Screenshot

Ohne Führerschein, dafür mit Beleidigung: Fler wehrt sich gegen Polizisten

24.09.2019, 05:3924.09.2019, 08:00

Der Berliner Rapper Fler hat gewaltig Stress an der Backe. Am Sonntag wurde der 37-Jährige in Berlin-Zehlendorf kurzzeitig festgenommen. Laut Polizei hatte sich der Musiker ("Stress ohne Grund") geweigert, den Beamten bei einer Verkehrskontrolle seinen Führerschein vorzulegen.

  • In mehreren Videos, die auf Twitter kursieren, ist zu sehen, wie der festgenommene Fler mehrere Beamte beleidigt und bedroht.
  • Einem Polizisten wirft Fler Schikane vor und nennt ihnen einen "neidischen Schwanz" und "Fanboy".

Nun ermittelt die Polizei wegen Beleidigung und Fahren ohne Führerschein gegen Fler, der mit bürgerlichem Namen Patrick Losensky heißt.

Die Videos der Festnahme, die offenbar von Flers Freundin gedreht wurden, sorgen für Aufsehen im Netz – und auch für Spott für den Rapper. Gegenüber der "Bild" erklärte Fler sein aufgebrachtes Vorgehen bei der Festnahme so: "Ich wollte meinen Ausweis nicht zeigen, weil sie ja genau wussten, wer ich bin. Ich habe das als Schikane empfunden."

Tatsächlich hat Fler einen Führerschein. Nur liegt das gültige Exemplar der "Bild" zufolge nicht in seinem Handschuhfach, sondern beim Amt. Dort hat der Rapper das Dokument laut dem Bericht seit Ende Juni nicht abgeholt.

Nach der Aufnahme der Personalien durfte Fler nachhause. Auf dem Beifahrersitz.

(pb)

Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten

1 / 19
Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ab jetzt AfD-Osten? So ein Quatsch!

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nina Chuba sprengt mit ihrem Song "Wildberry Lillet" Tiktok: "Komm' nicht klar"

Nina Chuba wird Jahr für Jahr erfolgreicher, die Karriere der Musikerin nimmt langsam aber sicher Fahrt auf. Ihr diesjähriger Hit "Femminello" wurde knapp vier Millionen Mal auf Spotify gestreamt – diese Marke könnte die neue Single der 23-Jährigen schon bald pulverisieren. Angetrieben von Tiktok.

Zur Story