Der selbsterklärte Berliner Rapper und Schauspieler ist unter anderem aus TV-Serie "4Blocks" bekannt.
Der selbsterklärte Berliner Rapper und Schauspieler ist unter anderem aus TV-Serie "4Blocks" bekannt.
screenshot: instagram / @massiv

Rapper Massiv kündigt Ende seiner Musikkarriere an: Das ist der Grund

09.08.2021, 16:46

Völlig unerwartet hat am Sonntag der Berliner Rapper indirekt das Ende seiner aktiven Musiker-Karriere angekündigt. Via Instagram teilte der 38-Jährige eine Story, in der er auf die Frage eines Fans einging. Seine Antwort fiel überraschend ausführlich und emotional aus.

Massiv will mit "Ghettolied"-Neuauflage einen Schlussstrich setzen

Massiv, der schon 2011 mit dem "Ghettolied" deutschlandweit bekannt wurde, wird gefragt, ob er jemals noch einmal am Leopoldplatz in Berlin ein Video aufnehmen wolle. Mit seinem Hitsong hat der Rapper und Schauspieler, später aus der TV-Serie "4Blocks" bekannt, noch etwas vor. Wie er in seiner Story erklärt, will er den Track neu auflegen und mit "zwei Traumgästen" besetzen. Wer das sein wird, verrät Massiv nicht.

"Ich will diese Liebe noch einmal einatmen."
Massiv

Das Projekt soll gleichzeitig seinen Abschied aus dem Musikgeschäft darstellen. Der Deutsch-Palästinenser ist nicht nur als Schauspieler und Musiker erfolgreich, er hat sich außerdem im Geschäft für Shisha-Tabak mit seiner Marke "Al Massiva" einen Namen gemacht.

Nach 15 Jahren Rap: So verabschiedet sich Massiv

Jetzt erläutert Massiv, er habe in dieser Zeit viel Liebe erfahren, in seinen Augen sogar mehr, als er verdient habe. Er empfinde den jetzigen Zeitpunkt als richtig, um Platz für eine neue Generation von Musikern und Rappern zu machen, "ohne unnötig Platz für sich zu beanspruchen, wenn man musikalisch nicht mehr gebraucht wird".

Seit 15 Jahren ist Massiv Teil der Deutschrap-Szene. Nächsten Monat soll noch ein Kollaboalbum von ihm und Manuellsen erscheinen. "Ich will diese Liebe noch einmal einatmen und Platz machen für die unglaublichen Talente und Musiker", schreibt er.

(vdv)

"Hat momentan eh ein schwieriges Leben": Wieso dieser Deutschrapper nicht gegen Bushido schießt

Am 23. Juli erschien das neue Album "Asozialer Marokkaner" von Farid Bang – erwartungsgemäß finden sich auf der neuen, mittlerweile neunten Platte des Rappers mit marokkanischen und spanischen Wurzeln wieder jede Menge Disses. Farid schießt unter anderem gegen die Newcomer Pashanim, Mero oder Badmomzjay. Aber auch auf Youtuber wie Sonny Loops hat er es auf dem Album abgesehen.

Einer, der auf anderen Platten momentan wieder ordentlich gedisst wird, ist Bushido. Seit er und seine Familie unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel