Leslie Grace war die Hauptdarsetllerin der Comic-Verfilmung.
Leslie Grace war die Hauptdarsetllerin der Comic-Verfilmung.Bild: Imago-Images / Future Image

"Batgirl": Hollywood-Film wird nicht veröffentlicht – Regisseure schockiert

04.08.2022, 18:16

Der Hollywood-Film "Batgirl" war bereits abgedreht. Mehrere Stars standen für ihn vor der Kamera. Doch der Film wird nicht mehr veröffentlicht. Jetzt melden sich die Regisseure auf Instagram zu Wort.

Es sollte ein Superheldinnen-Film werden, ein Pendant zu "Batman" – eine millionenschwere Produktion des Filmunternehmen Warner Bros. Die Comic-Verfilmung mit Leslie Grace als "Batgirl" und Michael Keaton als "Batman" befand sich bereits in der Postproduktion.

Regisseure sind traurig und schockiert

Die Regisseure Adil El Arbi und Bilall Fallah haben sich nun auf Instagram bei ihrer Community gemeldet. Sie sind "traurig und schockiert", schreiben sie gleich zu Beginn über die Entscheidung. Und weiter:

"Wir können es immer noch nicht glauben."

Es sei von entscheidender Bedeutung, dass ihre Arbeit dem Publikum gezeigt wird. Auch wenn der Film noch lange nicht fertig gewesen sei, hätten sie sich gewünscht, dass Fans auf der ganzen Welt die Möglichkeit gehabt hätten, ihn zu sehen.

Außerdem richten sich Adil El Arbi und Bilall Fallah an die Schauspiel-Crem von "Batgirl". Es sei "ein Traum" gewesen, mit solchen "fantastischen Schauspielern" zu arbeiten.

"Batgirl"-Darstellerin bedankt sich auf Instagram

Hauptdarstellerin Leslie Grace hat sich mittlerweile ebenfalls in den sozialen Medien zu der Einstellung der Produktion geäußert. Nach den jüngsten Nachrichten sei sie stolz auf die Liebe, harte Arbeit und Absicht, die die ganze "unglaubliche Besetzung und unermüdliche Crew über sieben Monate in Schottland in diesen Film gesteckt haben", meint sie in einem Instagram-Beitrag.

"Ich fühle mich gesegnet, unter absoluten Größen gearbeitet zu haben und dabei ein Leben lang Beziehungen geknüpft zu haben", fügte die Schauspielerin hinzu. Auch an die "Batgirl"-Fans richtet sie sich und spricht ihren Dank für deren Unterstützung aus.

Spekulationen über Einstellung

Um die Einstellung der Produktion zu so einem späten Zeitpunkt gibt es mehrere Spekulationen. Eine steht in Verbindung mit dem geplanten Ausspielweg von "Batgirl".

Warner Bros. wollte den Film über die Superheldin direkt für die Streaming-Plattform HBO Max produzieren, um diese attraktiver zu machen. Das Magazin "Variety" berichtet dazu unter Berufung auf Insider, dass "Batgirl" eventuell nicht groß und schillernd genug gewesen sei, um in den Kinos zu laufen –gleichzeitig aber zu groß, um allein für eine Streaming-Plattform wirtschaftlichen Sinn zu ergeben.

(and)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Oliver Pocher gegen Boris Becker: Neues Detail zum Rechtsstreit bekannt

Aktuell sitzt Boris Becker im Huntercombe-Gefängnis bei London in Haft, nachdem er im April wegen Insolvenzverschleppung zu zweieinhalb Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden war. Bald steht für den ehemaligen Tennis-Profi ein weiterer Gerichtstermin an, denn nun steht fest, wann sein Zivilprozess gegen Comedian Oliver Pocher losgeht.

Zur Story