Pamela Reif
Pamela Reif hatte bisher überwiegend Fernbeziehungen.Bild: Screenshot / Instagram @pamela_rf
Influencer

Pamela Reif gibt intimen Einblick: Das muss ihr Zukünftiger über sie wissen

15.11.2022, 17:34

Pamela Reif geht mit privaten Informationen zu ihrem Leben nicht gerade hausieren – erst recht, wenn es sich dabei um Liebesgerüchte handelt. Die Influencerin ist dafür bekannt, ihr Liebesleben komplett privat zu halten. Noch nie hat sie eine Beziehung öffentlich gemacht. Umso mehr lechzen ihre Follower nach Informationen, wenn es um Pams Liebesleben geht – und den Gefallen tut sie ihren Fans jetzt.

In ihrem Podcast "Schaumermal" gab sie erstmals einen tieferen Einblick in ihre vergangenen Beziehungen und erklärte, welche "Sprache der Liebe" sie eigentlich spricht.

Sprachen der Liebe für Beziehungen hilfreich

In ihrer neuesten Folge unterhielt sich Pam mit ihrem Bruder über die Sprachen der Liebe. Dabei handelt es sich zum einen um die Art und Weise, wie ein Mensch selbst Liebe gibt und zum anderen darum, was eine Person benötigt, um sich geliebt zu fühlen. Unterteilt wird dabei in Zärtlichkeit, Quality Time, Geschenke, Hilfsbereitschaft sowie Lob und Anerkennung durch Worte.

Pamela Reif findet es durchaus hilfreich, die Sprachen der Liebe zu kennen. Sie glaubt, dass sie Menschen dabei helfen, in Beziehungen mit Alltagsproblemen umzugehen. Zudem sei es eine gute Methode, um Konflikte zu lösen und die andere Person wieder positiv zu stimmen.

Pamela Reif erklärt, was ihr in einer Beziehung wichtig ist

Wie Pamela Reif in ihrem Podcast erklärte, ist ihre Sprache der Liebe zu 100 Prozent Zärtlichkeit. Das führte in vergangenen Beziehungen auch schon zu Problemen, berichtete die Unternehmerin. So habe sie einmal einen Freund gehabt, der nachts nicht kuscheln wollte. Sie habe sich dadurch ungeliebt gefühlt und er konnte das Problem nicht nachvollziehen.

Andersherum zeigte sie damit auch schon selbst, dass sie keine Gefühle mehr für ihren Partner hat, erzählte Reif. So sei es für einen Ex-Freund "leider offensichtlich" gewesen, als sie ihn plötzlich nicht mehr berührte.

Bist du bereit, für nachhaltige Produkte mehr Geld auszugeben?

Aber nicht nur in Liebesbeziehungen steht Pamela auf Körperkontakt. Sie sei sehr "touchy" und mag es, andere zu berühren und selbst berührt zu werden – daher habe sie auch keine Probleme mit den zahlreichen Meet & Greets, die sie für ihre Fans veranstaltet.

Zärtlichkeit wird bei geheimen Beziehungen zu Problem

Als Person des öffentlichen Lebens kann ihr das allerdings auch zum Verhängnis werden, berichtete Pamela Reif. So wäre es beispielsweise problematisch, wenn sie mit ihrem geheimen Partner in der Öffentlichkeit unterwegs sei:

"Wenn ich eine Beziehung nicht öffentlich mache und mit dieser Person in der Öffentlichkeit an einem Ort bin, aber nicht will, dass die Öffentlichkeit das merkt und deshalb auf Abstand gehe, denkt mein Kopf am Ende des Tages, es gebe ein Problem. Ich denke, wenn wir uns nicht berühren, haben wir Streit. Das tut mir richtig weh, wenn ich nicht berühren kann."

Pamela Reif hat kein Problem mit Fernbeziehungen

Alle anderen Sprachen der Liebe sind eher weniger bei der Fitness-Influencerin ausgeprägt, erklärte Reif. Sie sei beispielsweise gerne eng mit Menschen zusammen, komme jedoch auch sehr gut mit Fernbeziehungen klar. Dabei warf sie ein, dass sie bisher fast nur Fernbeziehungen hatte. Den Partner einen Monat lang nicht zu sehen, sei somit völlig in Ordnung für sie.

Ob Pamela Reif aktuell in einer Fernbeziehung ist, das verrät sie nicht. Immer wieder zeigte sich die 26-Jährige mit dem Tiktok-Star Willy Whey – teilweise spielten die beiden schon fast mit den Liebesgerüchten und zogen ihre Fans auf. Ob da nun was war – oder immer noch ist – bleibt geheim. Offiziell ist Pamela Reif weiterhin single.

"Erbärmlich": Britischer Politiker überrascht mit Wutrede auf Harry und Meghan

Gerade erst wurden Harry und Meghan kurz vor dem Start ihrer Netflix-Dokumentation für ihr gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. In New York wurde dem Paar wegen seiner Arbeit im Kampf gegen Rassismus und für Aufklärung im Bereich der psychischen Gesundheit der "Ripple of Hope"-Preis verliehen. Trotz dessen reißen die kritischen Kommentare mit Blick auf ihre Rolle im Königshaus nicht ab. Die beiden sollen hinter den Palastmauern sogar wegen ihrer Enthüllungen schon den Spitznamen "die Kardashians" tragen.

Zur Story