TikTok-Star Jasi wurde mit 18 Jahren Mutter.

TikTok-Star Jasi wurde mit 17 Jahren schwanger. Bild: Screenshot Instagram

Deutsche Influencerin verrät: Hasskommentare wurden während Schwangerschaft schlimmer

Wer in der Öffentlichkeit steht, der ist Kritik gewohnt. In der Anonymität des Internets verstecken sich viele Trolle, die oft einfach nur ihre Freude daran haben, Menschen zu beleidigen. Doch welche Ausmaße solche Hasskommentare vor allem in den sozialen Medien wie Instagram und TikTok annehmen können, erzählt der TikTok-Star Jasi. Vor allem während ihrer Schwangerschaft war die 18-Jährige einem massiven Shitstorm ausgesetzt.

Jasi spricht über Hasskommentare während Schwangerschaft

Sie sei Kritik gewöhnt und könne damit auch umgehen, so die Influencerin. Doch als sie letztes Jahr schwanger wurde, wurde es zunehmend schlimmer: "Mit der Schwangerschaft kamen dann so schlimme Hasskommentare, wie ich sie noch nie zuvor hatte", erzählt Jasi in einem Interview mit dem Online-Portal "Promiflash".

Als Jasi schwanger wurde, war sie 17 Jahre alt – und das Alter war ein sehr großes Thema unter ihren Videos. Immer wieder diskutierten ihre Follower darüber, ob die Influencerin denn nicht zu jung für ein Kind sei. Sätze wie "Das war bestimmt ein Unfall" oder "Demnächst ist sie bei 'Teenie Mütter' zu sehen" findet man immer wieder unter ihren TikTok-Videos. Auch die Frage nach dem Vater des Kindes und ob dieser schon "über alle Berge" sei, wird oft gestellt.

Influencerin Jasi lässt sich von Hass nicht entmutigen

Kritik nehme sie sehr gerne an, doch was sie niemals nachvollziehen könne, sei der Hass, den sie im Internet zu spüren bekam. Die Hasskommentare zu ihrer Schwangerschaft seien die ersten bösen Worte im Netz gewesen und hätten ihr damals sehr zugesetzt, erinnert sich Jasi.

Inzwischen habe der TikTok-Star dazugelernt: "Ich bin durch solche Kommentare sogar selbstbewusster geworden", erzählt die 18-Jährige im Interview. Auch ihr Freund Kevin sei ihr in der Schwangerschaft eine große Stütze gewesen. Der 18-Jährige ist zwar nicht der Vater ihrer Tochter Eleyna, aber dennoch immer an ihrer Seite. "Ich finde es schön. Ich liebe allgemein Kinder. Ich liebe sie jetzt schon über alles", schwärmte Kevin gegenüber "Promiflash".

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thomas Keller 16.03.2021 14:00
    Highlight Highlight Das Problem liegt darin, das die strafen für solche Hasskommentare die Strafen nicht drastisch genug sind. Da wäre zunächst mal der Straftatbestand der Nötigung (Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren, oder Geldstrafe), hinzu kommt Stalking (Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren). Wenn man in Zukunft solche Hater mal für 3 - 5 Jahre in den Knast steckt, dann werden die auch wieder normal.

Sido verrät: Das war der Grund für seinen Rauswurf bei "The Voice"

In der neunten Staffel von "The Voice" nahm Sido im Jahr 2019 neben Alice Merton, Mark Forster und Rea Garvey auf dem Jurystuhl Platz. Doch in der darauffolgenden Staffel war der Rapper nicht mehr Teil des Juroren-Teams. ProSieben teilte damals mit: "Für die Jubiläumsstaffel bereiten wir eine neue Konstellation unter den Coaches vor. Wer in der zehnten Staffel auf den roten Stühlen sitzt, werden Sat.1 und ProSieben rechtzeitig bekannt geben." Als weiterer Grund wurde genannt, dass der stetige …

Artikel lesen
Link zum Artikel