Fiona Erdmann fand sich am Wochenende zweimal im Krankenhaus wieder.
Fiona Erdmann fand sich am Wochenende zweimal im Krankenhaus wieder. Bild: Geisler-Fotopress / Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress

Sorge um Tochter: Fiona Erdmann meldet sich aus der Notaufnahme

04.07.2022, 15:05

Für Fiona Erdmann ist es sehr untypisch, sich mal für ein paar Stunden nicht bei ihren Followern zu melden. Doch am Wochenende trat genau dieser Fall ein, denn das Model fand sich gleich zweimal in kürzester Zeit im Krankenhaus wieder. Nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern auch die ihrer Tochter Neyla stand auf dem Spiel. Auf Instagram lässt das Model ihre Fans im Nachhinein an den aufregenden Ereignissen teilhaben.

Eigentlich machten Fiona Erdmann andauernde Halsschmerzen zu schaffen. Aus diesem Grund vereinbarte die 33-Jährige einen Termin beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt. "Das ist schon wieder so schlimm geworden", beklagt sich die Influencerin bei ihren 447.000 Followern. Das Ergebnis ihres Arztbesuches war eine mögliche allergische Reaktion. Doch dann wurde es für ein paar Stunden still um die ehemalige "GNTM"-Kandidatin – bis sie sich erneut aus dem Krankenhaus meldete. Dieses Mal sogar aus der Notaufnahme.

Diagnose: Leistenbruch

Zuvor war dem Vater ihrer Kinder Leo und Neyla etwas besorgniserregendes an der im Mai geborenen Tochter aufgefallen. "Er hat die Kleine gewickelt und ich bin dann superschnell nach Hause gekommen, weil er meinte, ihre Leiste ist komplett geschwollen". Als die Zweifach-Mutter anschließend nach Hause eilte, überzeugte sie sich selbst vom Zustand ihres jüngsten Kindes. Die 33-Jähirge erkannte direkt was ihrem Kind fehlte: "Es hat mich sofort total daran erinnert, was ich mit Leo hatte".

Denn der Zweijährige erlitt als Säugling einen Leistenbruch, auch Hernie genannt. Fiona Erdmann war "sofort klar, dass das das Gleiche ist. Wir wollten es jetzt doch einmal abchecken lassen, weil es sehr, sehr dick war", so die beunruhigte Mutter weiter auf Instagram.

Die behandelnde Ärztin im Krankenhaus bestätigte ihren Verdacht. Weiter verwies die Medizinerin die besorgten Eltern an einen Chirurgen, der klären soll, ob für die vollständige Genesung eine OP von Nöten ist oder sich der Bruch von alleine zurückbildet. "Ich hoffe so sehr, dass sich das von alleine regelt und wir das nicht durchmachen müssen", wünscht sich Fiona Erdmann.

(ckh)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Harry und Meghan angeln sich wohl eine noch größere Luxusvilla

Im Jahr 2020 brachen Prinz Harry und Herzogin Meghan mit dem britischen Königshaus und wurden von ihren royalen Pflichten entbunden. Darauf folgte auch eine geografische Distanzierung und die beiden zogen von Großbritannien erst nach Kanada, dann nach Los Angeles und fanden schließlich im kalifornischen Montecito ihren neuen Lebensmittelpunkt.

Zur Story