Unterhaltung
Bild

Model Stefanie Giesinger hatte eine wichtige Botschaft für ihre Instagram-Follower. Bild: Instagram/stefaniegiesinger

Stefanie Giesinger über entwürdigende Erfahrung: "Fremder rief mir am Strand hinterher"

Während ihre Entdeckerin Heidi Klum die Kommentarfunktion auf Instagram deaktiviert hat, sind bei Ex-Topmodel-Siegerin Stefanie Giesinger die Diskussionen umso erwünschter. Denn sie brachte bei ihren 3,8 Millionen Abonnenten jetzt ein Thema zur Sprache, das wohl vielen Frauen aus der Seele spricht: Cellulite! Laut deutschen Krankenkassen sind bis zu 90 Prozent aller Frauen von den dellenförmigen Fettansammlungen an Oberschenkel oder Po betroffen. Und auch das international gefragte Model gehört zu den Leidensgenossinnen.

"Ich wollte nur kurz etwas über Cellulite sagen. Ein tolles Thema, ich liebe es", beginnt Giesinger, aufgrund ihrer großen Community auf Englisch, trocken ihre Instagram-Story. "Ich musste mich heute mal wieder selbst daran erinnern, einfach meine gottverdammten Shorts anzuziehen. Denn es sollte niemanden außer mir interessieren. Und auch mich sollte es nicht wirklich interessieren."

Dann berichtet sie von einer entwürdigenden Erfahrung von vor sechs Jahren, die sich dem Model bis heute ins Gedächtnis eingebrannt hat:

"Ich erinnere mich daran, als ich 17 Jahre alt war und gerade erst 'Germany's next Topmodel' gewonnen hatte. Ich war mit ein paar Freunden in der Nähe meiner Heimatstadt am Strand. Und da rief mir irgendein Typ hinterher: 'Ey, die Cellulite hat man aber nicht im Fernsehen gesehen!'"

Dieses Erlebnis habe dafür gesorgt, dass sie sich seitdem für lange Zeit für die Dellen an ihrem Körper geschämt habe: "Es war mir so peinlich. Ich dachte, ich könnte keine Shorts tragen. Ich habe alles getan, um abzunehmen, um die Cellulite loszuwerden."

So versuchte Stefanie Giesinger, ihre Cellulite loszuwerden

Giesinger hätte Sport gemacht und sich gesund ernährt. Aber die Orangenhaut wäre einfach nicht weniger geworden, im Gegenteil. Sie habe 23 Jahre alt werden müssen, um zu merken: "Diese Cellulite geht einfach nicht weg. Aber wisst ihr was? Ich esse gesund, ich mache Sport, ich bin eine aktive Person." Wahrscheinlich sei ein großer Teil davon einfach genetisch, erklärt sie. Laut ihrer Recherche würden 90 Prozent aller Frauen an Cellulite haben.

Und dann gibt Stefanie Giesinger ihren Followern eine wichtige Botschaft mit auf den Weg: "Warum ist das also so ein großes Problem? Ich hoffe, dass ich die Perspektive von einigen bezüglich des Cellulite-Themas ändern konnte." Unterstützend zu ihrer Body-Positivity-Message hält sie ihre eigenen Oberschenkel in die Kamera. Und sie trägt natürlich: Shorts! Weil sie es kann und weil es ihr heute egal ist, was andere Menschen über sie und ihren Körper denken.

Bild

Wirklich kaum zu erkennen: Stefanie Giesinger zeigt ihre Cellulite. Bild: Instagram/stefaniegiesinger

Abschließend gibt das Ex-Topmodel seinen Fans noch eine Kampfansage bezüglich Cellulite mit auf den Weg: "Es ist völlig normal. Also: Tragt die gottverdammten Shorts! Tragt sie!"

(ab)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Amira spricht über Xavier Naidoo – Oliver Pocher unterbricht sie

Nachdem Rassismusvorwürfe gegen Xavier Naidoo laut geworden waren, hatte RTL den Sänger Anfang März mit sofortiger Wirkung von seinem "DSDS"-Juryjob entbunden. Kurz davor hatte Naidoo noch die schweren Anschuldigungen gegen ihn zurückgewiesen. Seine Aussagen seien absolut falsch interpretiert worden. Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit seien ihm völlig fremd. Dabei ging es um ein Video, in dem er umstrittene Textzeilen singt. Dort heißt es in einer Zeile: "Ich habe fast alle Menschen lieb, …

Artikel lesen
Link zum Artikel