Los Angeles Premiere Of Universal Pictures Jurassic World Dominion American model Leni Olumi Klum arrives at the Los Angeles Premiere Of Universal Pictures Jurassic World Dominion held at the TCL Chin ...
Leni Klum erntet Spott für ein freizügiges Foto auf Instagram.Bild: Image Press Agency / imago images

Leni Klum verwundert mit laszivem Dessous-Foto

03.12.2022, 08:12

Leni Klum weiß, wie sie öffentliche Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Tochter von Heidi Klum versteht es – genau wie ihre Mutter – sich zu vermarkten. Mittlerweile hat sie auch in der Model-Szene Fuß gefasst. Die 18-Jährige machte in den vergangenen Jahren wiederholt von sich reden.

Nun hat das Model mit einem freizügigen Foto auf Instagram für Aufsehen gesorgt. Darauf ist Leni zu sehen, wie sie halbnackt auf einem Waschbecken sitzt und sich die Zähne putzt. Sie schaut lasziv an der Kamera vorbei – und erntet für das Bild zahlreiche Kommentare, die es ins Lächerliche ziehen.

Leni erntet Spott für Waschbecken-Foto: "Erstmal Dreckfüße waschen"

So machen sich mehrere Menschen in den Kommentaren über die skurrile Situation auf dem Foto lustig. "Ich sitze auch immer beim Zähneputzen im Waschbecken", schreibt etwa eine Userin und erntet für den Kommentar binnen kürzester Zeit über tausend Likes. Eine andere kommentiert: "Erstmal Dreckfüße waschen vor dem Schlafengehen." Ein User erwähnt scherzhaft, dass "heute Abend" wohl viele Waschbecken brechen und auf den Boden fallen werden. Doch das Bild kommt bei vielen auch gut an. Fans finden es schön, wie sich die 18-Jährige "in Szene gesetzt" hat.

Leni und Heidi Klum werben erneut für Lingerie-Label Intimissimi

Tatsächlich steckt hinter dem Post nicht nur ein normales Foto aus dem Alltag des Nachwuchs-Models. Im Gegenteil: Mit dem Insta-Post macht sie Werbung für ein Label, für das sie bereits im Herbst vor der Kamera stand.

Wer genau liest, bemerkt: Leni trägt auf dem Foto Unterwäsche von Intimissimi. Dahinter steckt eine erneute Kooperation der 18-Jährigen mit dem italienischen Lingerie-Label. Denn: Heidi und Leni Klum haben erneut gemeinsam für die Mode-Marke vor der Kamera posiert.

Dabei präsentiert das Mutter-Tochter-Gespann die Weihnachtskollektion von Intimissimi und hat sich dafür in Schale geworfen. Leni Klum trägt auf den Fotos für die Werbe-Kampagne unter anderem einen roten seidigen Pyjama mit kurzen Shorts und Top mit Spitzen-Details. Auch ihre Mutter zeigt sich in weihnachtlicher Wäsche mit semi-transparentem BH und dazu passenden Slip. Die beiden lehnen sich aneinander, haben die Augen geschlossen.

Leni und Heidi Klum sind die Markengesichter von Intimissimi.
Leni und Heidi Klum sind die Markengesichter von Intimissimi.Bild: Intimissimi

Auf der Webseite des Lingerie-Labels begrüßt ein riesiges Foto von Leni und Heidi die Kund:innen. Darauf steht: "Heidi Klum und ihre Tochter Leni sind die neuen Markengesichter von Intimissimi. Gemeinsam zeigen Heidi und Leni, dass Intimissimi eine Marke für alle Frauen ist: unabhängig von Alter, Passform und Stil."

Offenbar hat die Marke viel dafür hingeblättert, eines der erfolgreichsten Models der Welt und ihre Tochter für die Kampagne zu buchen. Und: Der Marktwert der 18-Jährigen dürfte damit weiter steigen.

Mutter und Tochter modelten schon mehrmals gemeinsam

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Heidi und Leni gemeinsam vor der Kamera stehen. Im Herbst traten die beiden erstmals gemeinsam als Markenbotschafterinnen für Intimissimi auf. Sie posierten damals zusammen vor der Kamera für die neuste Dessous-Kollektion.

Die Bilder kamen allerdings nicht bei allen gut an. Besonders für die Freizügigkeit des jungen Models hagelte es Kritik. Doch Leni Klum gab sich damals gelassen. "Ich habe mir ehrlich gesagt nicht viele Reaktionen angeschaut. Ich bin insgesamt zufrieden mit der Kampagne und hatte einen tollen Tag mit meiner Mutter."

Das erste Mal hatten die Klums übrigens gemeinsam für ein Cover-Shooting gemodelt – und so Leni mit einem Riesen-Job den Weg ins Model-Leben geebnet. 2020 hatten die beiden die deutsche "Vogue" geziert. Eine riesige Ehre: Schließlich hat die Modezeitschrift weltweit einen starken Einfluss auf die Kleidermode, die Modefotografie sowie die Modeillustration.

ZDF: Weitere Programm-Streichungen geplant – auch Kult-Serie betroffen

Das ZDF krempelt sein Programm radikal um, 100 Millionen Euro stehen für das neue Konzept bereit. Der Hintergrund: Die Sender-Verantwortlichen wollen verstärkt ein jüngeres Publikum ansprechen, was unweigerlich auch bedeutet, dass traditionelle Formate gestrichen werden. Bereits offiziell bekannt ist das Aus von "Soko Hamburg", "Letzte Spur Berlin" und der Vorabendsendung "Leute heute".

Zur Story