Unterhaltung
Die Journalistin und Kolumnistin Paula Lambert, aufgenommen bei der MDR-Talkshow

Paula Lambert geht einen mutigen Schritt, um Vorurteile der TV-Zuschauer abzubauen. Bild: dpa/Kirsten Nijhof

Interview

Sex-Expertin Paula Lambert erklärt, warum sie sich für Body Positivity im TV auszieht

Deutschlands derzeit wohl bekannteste Sex-Expertin ging einen mutigen Schritt: In der Sat.1-Show "No Body is perfect" möchte sie als Coach das zerrüttete Körperbewusstsein der Kandidaten steigern, die sich im Finale am "Naked Beach" entblättern. Das Besondere: Die zweifache Mutter ist dabei selbst nackt, Bodypaintings verdecken das Nötigste. Im watson-Interview spricht Paula über ihre eigene Überwindung, an dem Experiment teilzunehmen und wie es ihre Sicht auf ihren Körper dauerhaft veränderte.

watson: Paula, du hast erst gezögert, ob du wirklich als Coach bei "No Body is perfect" dabei sein willst und dich quasi nackt ganz Deutschland zeigst. Was hat deine Meinung geändert?

Paula Lambert: Schlussendlich war es der Gedanke, dass ich mit meiner Teilnahme wirklich etwas verändern kann. Ich war jetzt nicht der Ansicht, dass ich mich einmal im Leben unbedingt ausziehen muss und ich muss auch sagen, dass ich gemischte Gefühle hatte, als ich die britische Vorlage "Naked Beach" gesehen habe.

Warum das?

Die Grundidee ist super – aber die Serie war teils schlecht geschnitten, die nackten Kandidaten wurden ständig in Frontalaufnahme gezeigt und die Coaches kamen auch kaum zu Wort, weil es so viele waren. Ich hoffe, dass diese Punkte in unserer Version gut ausgebessert wurden. Letztlich hat mich aber die Idee umgestimmt, den Kandidaten wirklich helfen zu wollen. Und die Dreharbeiten haben dann auch unglaublich viel Spaß gemacht, wir hatten eine super lockere Stimmung am Set!

Und wie hat dein Umfeld auf deine Teilnahme reagiert?

Ich habe es meinen Eltern tatsächlich nicht erzählt, ich weiß nicht, ob meine Schwester das gemacht hat. Aber sie stellen generell nie Fragen über meinen Job. Mein Vater will immer nur wissen, ob ich meine Steuern auch zahle (lacht)! Aber ich habe das natürlich mit meinem Partner besprochen und auch mit meinen Kindern.

Titel: No Body Is Perfect; 
Staffel: 1; 
Copyright: SAT.1; 
Fotograf: SAT.1; 
Bildredakteur: Clarissa Schreiner; 
Dateiname: 1851544.jpg; 
Rechtehinweis: „Ich habe Angst. Ich habe mich noch nicht mal getraut, mich im Bikini zu zeigen.“ Das SAT.1-Nacktexperiment „No Body is perfect“ startet am Montag, 13. Januar 2020, um 20:15 Uhr
Tatjana (20, Hückelhoven) hat Tränen in den Augen, ihre Stimme zittert. Sie steht den vier Coaches von „No Body is perfect“ (ab Montag, 13. Januar 2020, 20:15 Uhr in SAT.1) gegenüber, die allesamt nichts tragen außer einem farbenfrohen Bodypainting. Gerade hat sie erfahren, dass sie potentielle Teilnehmerin an einem Experiment ist, mit dem Ziel, nach vier Tagen intensiver Auseinandersetzung mit dem eigenen und vier fremden nackten Körpern, nackt an den Strand zu gehen. Ihre erste Reaktion: „Ich habe Angst.

Paula (2.v.l.) mit ihren Coaching-Kollegen am "No Body is perfect"-Set. Bild: Sat.1

Paula Lamberts Kinder gaben ihr Go für "No Body is perfect"

Und was haben deine Kinder gesagt?

Gar nicht viel, sie fanden das in Ordnung. Aber gut, die beiden sind Teenies, die sehen eh kein lineares TV mehr und werden im Zweifel auch ihre nackte Mutter nicht sehen (lacht). Im Vorfeld stand für mich aber fest: Wenn sie das blöd finden, mache ich auf keinen Fall mit.

Auf deinem Instagram-Account hast du sehr viel positives Feedback für deinen Mut bekommen.

Ja, auf Instagram gab es sehr viele positive Kommentare. Es ist genau das eingetreten, was ich gehofft hatte, nämlich, dass die Leute erleichtert sind, dass in unserer Show die Menschen gerade nicht bestimmte Maße haben müssen und sich so zeigen können, wie sie sind. Facebook ist da allerdings ein anderes Pflaster. Da gab es sehr viel Gekeife, was das alles soll. Auch eine sehr bekannte Autorin hat sich über mich ausgelassen, sie ist sehr hässlich und ausfallend geworden. Immerhin hat die Dame ihren Post mittlerweile gelöscht.

Treffen dich solche Kommentare?

Ich bin nicht aus Stein, manches zwickt mich dann doch. Aber ich denke mir: Wenn so ein richtiger Troll einsam zu Hause sitzt und meint, eine Person, die er nicht persönlich kennt, öffentlich beleidigen zu müssen, dann ist er einfach nur eine arme Sau. Mit denen muss man ja fast schon Mitleid haben. Generell bin ich aber für alle inhaltlichen Diskussionen offen. Übergewicht ist nun mal ein gesellschaftliches Phänomen und Thema und darüber können wir auch respektvoll miteinander reden.

Glaubst du, dass es Kritik an der Show und auch an dir geben wird?

Ich rechne mit dem Schlimmsten (lacht)! Wie ich bereits sagte, gibt es genügend dumme und gelangweilte Trottel, die sicher hysterisch über mich, meine Kollegen und die Sendung herfallen werden. Aber keine Sorge – ich bin gewappnet! Es gibt sicher den Vorwurf, dass wie Exhibitionismus befürworten, aber das ist ja Unsinn.

Quote mit Nacktheit? Nope!

Warum?

Wenn wir mit Nacktheit Quote machen wollten, dann hätte man sicher ein paar knackige 20-Jährige genommen! Auch, dass wir Dicksein propagieren, ist Unsinn. Es ist Zufall, dass wir vier Coaches alle etwas pummelig sind. Es gibt nicht allzu viele Leute in Deutschland, die sich für solch ein Format eignen. Vermeintliches oder reales Übergewicht ist im Übrigen nur eine der Facetten. Unsere Teilnehmer kommen alle mit ganz eigenen Geschichten zu uns, Patrick zum Beispiel hat viele Narben von zwei Chemotherapien nach einer Blutkrebserkrankung. Einer anderen sehr jungen Teilnehmerin wurden beide Brüste abgenommen aufgrund von Krebs.

Selbstbewusst: Paula und ihre

Selbstbewusst: Paula und ihre "No Body is perfect"-Kollegen. Bild: Sat.1

Wie hat es sich dann für dich angefühlt, das erste Mal beim Dreh deine Kleidung abzulegen?

Ich stand noch nie nackt vor so vielen Leuten! Aber ich habe recht schnell gemerkt, dass alle am Set wirklich an Inhalten interessiert sind und dass es ihnen egal ist, wie ich aussehe. Dadurch habe ich mich zusätzlich wohl in meinem Körper und schön gefühlt. Ich glaube, das ist allen Coaches so gegangen. Und als ich dann gemerkt habe, wie sehr wir den Teilnehmern wirklich helfen konnten, wusste ich, dass ich am richtigen Ort bin. Ich werde jetzt wohl trotzdem keine FKKlerin, aber ich habe mich immer wohl gefühlt.

Was wolltest du im Leben der Kandidaten verändern?

Mein Ziel war, dass die Leute ab sofort in Frieden leben können. Dass sie, wenn sie zu Hause sind, den Drive haben, neu anzufangen. Ich habe mit vielen Teilnehmern noch immer Kontakt und die Resonanz ist, dass es gut geklappt hat! Eine Kandidatin hat mir zum Beispiel ganz stolz Bikinifotos von sich aus dem Urlaub geschickt, was sie sich vor der Show nie getraut hätte. Sie haben gelernt, sich langfristig um sich selbst zu kümmern. Der Körper ist auch ein Stück weit Ausdruck der Seele, aber du musst mit dir im Reinen sein, um ihn akzeptieren zu können.

Sat.1-Show festigte auch Paula Lamberts positives Körperbewusstsein

Was haben die Dreharbeiten in dir bewegt?

Emotional war es auf Dauer anstrengend. Wir haben mit den Teilnehmern zusammengelebt, für fünf Tage gedreht und als man sich gerade aufeinander eingestellt hat, mussten sie abreisen und es kamen die nächsten Kandidaten. Ich habe mich teils wie ein professioneller Couchsurfer gefühlt. Aber es gab keine großen Reibereien und auch keinen Lagerkoller – alles gut also.

Inwieweit hat die Sendung dich und deinen Blick auf deinen Körper verändert?

Ich habe trotz allem Selbstbewusstsein gute und schlechte Tage, aber das Gefühl für mich selbst hat sich sehr verändert. Auch, wenn ich in der Hinsicht schon recht weit war, habe ich durch die Show das Wissen gefestigt, dass ich völlig in Ordnung bin, so wie ich bin.

Mit welcher Botschaft geht "No Body is perfect" an den Start?

Es geht darum, dass wir uns alle so nehmen sollen, wie wir sind. Und nicht ständig andere Menschen bewerten zu müssen, denn damit kann man erheblichen Schaden anrichten.

Was kann denn jeder Einzelne tun, um seine eigene Body Positivity zu steigern?

Es bringt viel, sich zu Hause nackt im Spiegel anzusehen, das haben auch Studien bestätigt. Ein echtes Problem ist sicher, dass die Leute nicht ehrlich zueinander sind. Wir müssen lernen, nicht mehr alles runterzuschlucken, sondern Familien und Freunden ehrlich zu sagen, wenn sie einen Spruch über unseren Körper machen, der uns verletzt. Klipp und klar sagen: "Das tut mir weh, bitte hör auf damit."

Sat.1 zeigt "No Body is perfect" immer montags um 20.15 Uhr. Ihre Show "Paula kommt" läuft bei Sixx.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Ökonom zu Friedrich Merz als Kanzler: "Das wäre für Deutschland fatal"

Er bezeichnet sich selbst als Mann aus dem "gehobenen Mittelstand". Bis vor kurzem war er noch Aufsichtsratsvorsitzender bei Blackrock in Deutschland, dem größten Vermögensverwalter der Welt. Friedrich Merz scheint sich auszukennen in der Welt der Wirtschaft und ist der Wunschkandidat des Wirtschaftsflügels der CDU.

Mit seinem Kommentar, dass man Altersarmut vorbeugen könne, indem man mit Aktien vorsorge, erntete er vor einiger Zeit viel Kritik. Merz wird immer wieder vorgeworfen, arrogant zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel