Unterhaltung
Bild

Kollegah bei einer sehr männlichen Beschäftigung. Bild: www.imago-images.de

Meinung

Kollegahs Alpha-Programm: Nur mit Penis zum Erfolg

Kollegah steht auf der Bühne und vor einer Meute in Muskel-Shirts und Slim-Fit-Hemden. Er spannt beide Arme an.

"Ich mach die doppelte Bizeps-Pose! Maximale Muskelkontraktion! DREI, ZWEI, EINS!"

Das Publikum streckt geschlossen die rechte Faust hoch.

"WIR SIND ALPHA!"

Der Motivationscoach scheint in seinem Alphameeting nur männliche Anhänger versammelt zu haben, wie Podcasterin Jule Wasabi ("Schacht und Wasabi") feststellt.

Kollegah ist längst nicht mehr nur Platin-Rapper und Label-Chef. Er tritt auch unter seinem bürgerlichen Namen Felix Blume als Motivationscoach für seine "Alphas" auf.

Bleibt die Frage: Dürfen nur Männer Alphas werden?

Kollegahs Alpha-Mentoring-Webseite lässt keine Zweifel zu, welches Geschlecht da adressiert ist.

Bild

screenshot: alphamentoring.de

Da stehen Sätze wie: "Du gibst dich nicht so leicht zufrieden wie der 'normale Durchschnittsbürger' mit einem normalen Durchschnittsgehalt, Durchschnittsfrau, Durchschnittskörper und einem normalen Durchschnittsleben."

Oder: "Das Mentoring ist für Kollegah sehr zeitintensiv und wir können daher nur eine sehr kleine Zahl an Männern in dieses Programm aufnehmen."

Um bei dieser "sehr kleinen Zahl an Männern" dabei zu sein, muss man sich bewerben. Klickt man auf den Button, über den es zur Anmeldung geht, erscheint ein nicht zu skippendes Video, in dem Kollegah sein Publikum, vor einer Wand an Goldplatten sitzend, einpeitscht. Da fallen Sätze wie "Das Programm ist nicht für jeden!" oder "Das Rumgeeiere muss aufhören!"

Kollegah, mehrfacher Platin-Rapper und nach eigenen Aussagen Universal-Genie, suggeriert Exklusivität und Eindringlichkeit. Der 34-Jährige zielt auf junge Männer, die verzweifelt Erfolg suchen und dafür einfache Parameter brauchen. In Kollegahs Welt zählen Zahlen: "So viele Kilos stemme ich. Mein Auto hat so viel PS. Das habe ich letztes Jahr verdient. Meine Uhr ist X Tausend wert. Ich habe schon so viele Frauen gefickt." Kollegahs Versprechen: Bist du stark, kannst du all das erreichen.

Ein Symbol dieser Stärke ist auch das Sagen des bisher "Unsagbaren". Kollegahs Faible für Verschwörungstheorien und antisemitische Semantik ist gut dokumentiert.

Mittlerweile gehört allerdings auch chauvinistische Rhetorik dazu.

Hier nur eine Zusammenstellung der Zitate aus seinem im vergangenen Jahr erschienenen Buch: "Das ist Alpha!: Die 10 Boss-Gebote":

"Es ist ein selbstbewusstes MÄNNER-Buch in einer vermehrt androgyn gewordenen Gesellschaft"

"Die Frau hat natürlich ein Mitspracherecht bei Entscheidungen, aber der Initiator und Durchsetzer, der das letzte Wort hat, bist du."

"Sex zu bekommen, wird dank deiner Bossaura für dich so alltäglich und selbstverständlich werden, wie pissen gehen."

"Ich will jetzt gar nicht die Chauvi-Macho-Keule auspacken, aber wenn ich mir die unüberschaubare Menge an Bitches ansehe, die nach jedem Konzert auf den Boss wartet, dann weiß ich, wie die Realität aussieht."

Und das "beste" Zitat von allen: "Mir ist bewusst, dass ich eine Verantwortung habe."

Coach Blume scheint auf Jungs abzuzielen, die wenig Sex haben und Frauen als Beiwerk sehen. In der Gewinner-Verlierer-Rechnung des Alpha-Universums ist klar, welchem Geschlecht welche Rolle zukommt.

Der allergrößte Sieger im Alpha-Universum ist Felix Blume selbst. Der verdient sich nämlich dumm und dämlich. Die "10 Boss-Gebote" wurden zum Bestseller, sein Fitnessprogramm, die "Bosstranformation" war ein riesiger Erfolg, und hätte ihn nicht der Shitstorm erfasst, dann hätte er wohl auch mit Motivationsguru Dirk Kreuter 2500 Euro für Tickets für ein Motivations-Event in der Lanxess-Arena verlangt.

Wie viel Kollegah mit seinem Alpha-Mentoring verdient, wissen wir nicht. Eine Investigativ-Recherche von Vice und Buzzfeed News zeigt aber, dass man mit 2000 Euro schon im Programm dabei sein kann. Im Programm enthalten seien:

Eines verwundert: Auf der Webseite werden exklusiv Männer für das Alpha-Mentoring-Programm angesprochen. Beginnt man mit dem Bewerbungsprozess, ploppt allerdings diese Frage auf:

Bild

alphamentoring.de

Entweder siebt man hier aus, oder Frauen dürfen doch Alpha werden. Wenn sie das nötige Kleingeld haben. Das Konzept "Richtig viel Geld verdienen mit den Unsicherheiten deiner Fans" hat nun mal kein Geschlecht.

Das könnte dich auch interessieren:

Drei Fälle in kurzer Zeit: Arzt erklärt, was hinter Fehlbildungen bei Babys stecken kann

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut geht erstmals aufs Oktoberfest – und leistet sich böse Stil-Entgleisung

Link zum Artikel

Amthor führt bei Lanz alle hinters Licht – jetzt will er Teile des Rezo-Videos liefern

Link zum Artikel

Wolfgang Joop über Heidi Klums Ehe: "Hat sich mit jedem Mann verändert"

Link zum Artikel

Nach ZDF-Eklat: Oliver Welke macht in "heute show" bösen Höcke-Witz – Raunen im Publikum

Link zum Artikel

Ter Stegen top, Neuer aber auch – jetzt gibt es einen Verlierer im Torwart-Zoff

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel