Billie Eilish steuert den Titelsong für den neuen "Bond"-Film "No Time to Die" bei.
Billie Eilish steuert den Titelsong für den neuen "Bond"-Film "No Time to Die" bei.
Bild: billieeilish/instagram

"Heftige Schreibblockade": Billie Eilish liefert Hintergründe zu ihrem "Bond"-Song

29.09.2021, 14:01

In dieser Woche startet der letzte "James Bond"-Film mit Daniel Craig in den deutschen Kinos und wird sicherlich für eine Menge Furore sorgen. Aufmerksamkeit verdienen allerdings nicht nur sie Superstars auf der Leinwand, sondern auch der Titelsong kann sich mehr als hören lassen: Dieser kommt von Billie Eilish und trägt wie der Agentenfilm im Original den Titel "No Time to Die".

Der Track wurde bereits im Februar 2020 veröffentlicht. Nun, zum Start des Kinofilms, geben die Sängerin und ihr Bruder Finneas O'Connell bei "BBC" nähere Einblicke in den Entstehungsprozess ihres Stücks. Dabei stellt sich heraus: Das Komponieren des Songs ging keinesfalls leicht von der Hand.

Billie Eilish tat sich schwer mit "No Time to Die"

"Wir wollten schon immer einen 'Bond'-Song schreiben – noch bevor es eine Option war", schwärmt die "Bad Guy"-Interpretin. Offenbar entwickelten die Geschwister sogar bereits die eine oder andere Idee. Finneas fügt hinzu: "Wir haben schon seit ein paar Jahren Motive geschrieben und uns Melodien ausgedacht, so nach dem Motto: 'Wäre es nicht cool, wenn wir irgendwann einen 'Bond'-Song machen könnten?'"

Eines Tages war es dann wirklich so weit: Billie Eilish wurde angeheuert, um den Song für "Keine Zeit zu sterben" beizusteuern. Unglücklich allerdings: Erstmal funktionierte nichts. Die "Bad Guy"-Interpretin erinnert sich:

"Wir hatten eine heftige Schreibblockade, sobald wir zum Einsatz gerufen wurden."

Finneas gibt sogar weitere Einblicke und verrät: "Wir haben uns ein Studio gemietet, um zu versuchen, es zu schreiben – und wir haben nichts Gutes geschrieben." Doch Ende gut, alles gut: Letztlich entstand das Lied dann in einem Tour-Bus in Texas. "Finneas kam mit diesem Klaviermotiv an und wir dachten direkt: 'Ohhhhh', und wir haben den ganzen Song geschrieben", berichtet Billie.

"Keine Zeit zu sterben" startet endlich in den Kinos

Zwischenzeitlich hat die Sängerin mit "Happier Than Ever" auch ein komplettes neues Album veröffentlicht und einen neuen Look präsentiert: Seit einer Weile trägt Billie die Haare blond. Jetzt startet auch endlich der "Bond"-Film in den Kinos, nachdem der Release aufgrund der Corona-Pandemie mehrere Male verschoben werden musste. Die umjubelte Premiere fand am 28. September in London statt.

In ihrem neuesten Post auf Instagram freut sich übrigens auch Billie, dass der große Tag endlich gekommen ist. Sie schreibt: "Ich kneife mich noch immer, weil ich bei diesem Film involviert war. Das Warten ist vorbei!"

(ju)

Mark Forster verkündet traurige News: "Wie enttäuscht ich bin"

Coronabedingt konnten die Stars die vergangenen Monate nicht vor Tausenden von Menschen große Konzerte spielen und die Hallen füllen. Sarah Connor nutzte beispielsweise während dieser Zeit besonders ihre Stimme und machte sich für ihre Kollegen stark. Im Netz betonte sie: "Meine Band, meine Crew, wir haben alle lange die Füße still gehalten und die Politik über das Schicksal unserer Branche entscheiden lassen, jeder hat für sich Lösungen finden müssen, Alternativen, Auswege. Wir haben …

Artikel lesen
Link zum Artikel