Titel: Wer stiehlt mir die Show?; Staffel: 3; 2022; Folge: 1; Person: Joko Winterscheidt; Copyright: ProSieben/Florida TV/Anna Thut; Fotograf: Anna Thut; Dateiname: 2353358.jpg; Rechtehinweis: Dieses  ...
Joko Winterscheidt in seinem neuen Format "Wer stiehlt mir die Show?" auf ProSieben.Bild: dpa / [b'ProSieben', b'Florida TV', b'Anna Thut']
Musik

Joko Winterscheidt macht Schluss: Musiker steigt für ihn bei "AWFNR" ein

03.02.2022, 07:59

Ob als Schauspieler, Angler, Fußballer bei Hansa Rostock oder als Model für Valentino und Hugo Boss – Rapper Marteria ist ein echter Allrounder. Nach dem Release seines Albums "5. Dimension" vergangenen Herbst, steigt der 39-Jährige nun ins Podcast-Business ein.

Fans können aufatmen

Künftig wird Materia – mit bürgerlichem Namen Marten Laciny – an der Seite von Paul Ripke im Erfolgs-Podcasts "Alle Wege führen nach Ruhm" zu hören sein.

Nachdem Co-Host Joko Winterscheidt Anfang Dezember ankündigte, nach vier Jahren aus dem Podcast auszusteigen, war zunächst für lange Zeit unklar, ob und wie es mit "AWFNR" weitergehen würde.

"Ich würde mir sehr wünschen, dass das Format weitergeht", sagte Winterscheidt in seiner Abschiedsfolge. "Wenn eine Person da draußen existiert, die aus dem vermeintlichen Vakuum einen Raum machen kann mit ganz viel Magie, dann bist du es", adressierte er Ripke.

Winterscheidt selbst werde aufgrund fehlender Kapazitäten nicht mehr in der Lage sein, weiterhin Teil von "AWFNR" sein. Er habe ein "Riesenprojekt" an Land gezogen, über das er noch nicht konkret sprechen dürfe. Er wisse jetzt schon, dass er im ersten Halbjahr 2022 an 140 Tagen nicht zu Hause sein werde. "Was mir wichtig ist: Das ist kein Abgesang auf diesen Podcast. Es geht einfach nicht – und da muss man fair sein", sagte er. Nach intensiven Gesprächen, die von beiden Seiten emotional geführt wurden, habe er sich selbst eingestehen müssen, dass es Zeit werde zu überlegen, wo er Abstriche machen könne.

Marteria trägt Paul Ripke als Tattoo

Ripke zeigte sich zunächst offen, mit dem Podcast alleine weiterzumachen. In einem neunminütigen Trailer teaserte er nun aber an, wie es ab Februar weitergehen soll.

In einer Whatsapp-Sprachnachricht sicherte Marteria auf Anfrage von Ripke zu, einmal im Monat "zu 'nem hoffentlich tollen Thema" eine Podcast-Folge aufzunehmen. "Auf gar keinen Fall einmal die Woche! In erster Linie bin ich ja auch noch Musiker. Aber du bist mein Freund und wir zwei alten besten Freunde machen das natürlich."

Die beiden verbindet eine lange Freundschaft. Sie haben "viel Zeit miteinander verbracht und kennen sich in- und auswendig", verriet Ripke in einer früheren "AWFNR"-Folge. Marteria trägt Ripkes Namen sogar als Tattoo zwischen den Schulterblättern.

"Nicht zu doll Pimmelparty"

Da der Podcast allerdings wöchentlich erscheint, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch offen, welche drei weiteren Personen Ripke in den Podcast einlädt. Im Raum stünden unter anderem: Caro Daur, Kai Pflaume, Caroline Kebekus, Elyas M'Barek oder Freddy Lau.

Wichtig sei Ripke, dass er auch einen weiblichen Host für sein Format gewinnen könne: "Das soll nicht zu dolle Pimmelparade werden."

Am Dienstag erschien die erste Folge nach dem Ausstieg von Joko Winterscheidt. Zu Gast war der ehemalige Fußball-Nationalspieler und Ripke-Freund Lukas Podolski.

(abd)

Neue Vorwürfe: Herzogin Meghan hatte speziellen Ruf in der Fashion-Industrie

Obwohl Meghan und Harry schon im Jahr 2020 das britische Königshaus verließen und in die USA gingen, bringen Insider aus dem Kreise der Royals noch immer neue Details aus ihrer Zeit in England ans Tageslicht. Jetzt behauptete eine Quelle in einem Buch etwa, dass Meghan ihren königlichen Status für gewisse Vorzüge regelrecht ausgenutzt habe.

Zur Story