Unterhaltung
Bild

Bild: www.imago-images.de / watson-montage

Dieter Bohlen über Helene Fischers Mega-Flop: "Das Problem erklär ich dir!"

Für Helene Fischer ist es eine ungewohnte Situation: Ihre neue Single "See You Again" kommt nicht wirklich an in den Charts. Für Helenes Verhältnisse ist der englischsprachige Song, der Soundtrack zum Film "Traumfabrik", ein Flop. Sie ist mehr gewohnt: mehr Zuspruch, mehr Applaus, und mehr, nun ja, Einnahmen.

Am Freitagmorgen war Dieter Bohlen zu Gast in der Morningshow von Radio Hamburg und sprach dabei auch über Helene Fischers Situation. Der Dieter glaubt auch ganz genau zu wissen, warum Fischers Song gefloppt ist.

Dieter Bohlen erklärt den Flop von Helene Fischer

"Das Problem erklär ich dir", sagt er. "Das liegt am Englisch, der einzige Grund ist Englisch." Es hätten ja schon viele deutsche Künstler versucht, in den USA erfolgreich zu sein.

Dieter Bohlen aber ist sich sicher: Würde Helene Fischer ein englischsprachiges Album in den USA rausbringen, "dann würden das vielleicht sechs Leute kaufen".

Die Stärken der Schlagerqueen sieht Bohlen woanders: "Sie ist deutsch, sie ist klasse, sie singt toll. Natürlich kann man als Bonustrack auf dem Album Englisch singen für die Fans."

Im Interview blickt der Pop-Produzent dann noch zurück, in die Vergangenheit von Helene Fischer. Er erinnert daran, dass die Sängerin zu Beginn ihrer Karriere eigentlich mit Englisch den Erfolg gesucht hatte. "Sie ist dann überall angeboten worden, bei jeder Schallplattenfirma in Deutschland und alle haben sie abgelehnt. Und als dann nichts mehr überblieb, haben sie gesagt 'Komm, dann lass' doch in Deutsch machen.'"

Erst mit "Atemlos" habe Helene Fischer den Durchbruch geschafft. Jetzt mache sie "den wahrscheinlich modernsten deutschen Schlager, den überhaupt jemand macht".

Dieter Bohlen rät ihr: "Bleib bloß bei Deutsch!"

Das könnte euch heute auch interessieren:

Helene Fischer feiert – trotzdem

Die Zahlen zu Helene Fischers neuer Single sind in der Tat mies. Das Video zu "See You Again" knackte gerade erst die 1-Million-Aufrufe-Marke. Auf Spotify sucht man den Track vergebens in den Charts.

Hoffnung aber gibt es noch für Fischer. Der Film "Traumfabrik", für den sie den Song beisteuerte, erscheint erst am 4. Juli im Kino. Dann könnte die Single auch als CD erscheinen – ein Format, das Schlager-Fans vielleicht eher liegt als Streaming-Dienste?

Die schlechten Zahlen von Helene Fischer jedenfalls sorgen für Aufsehen. Am Freitag bekam die Sängerin Hilfe angeboten – ausgerechnet von Deutschrapper Capital Bra.

Auf Instagram bot er an: "Mega-Flop für Helene Fischer! Wir holen die raus, oder? Mach doch einfach ein Feature mit Samra und dem Bratan und schon sieht die Welt ganz anders aus."

Helene aber lässt sich bisher nicht aus der Ruhe bringen. Sie befindet sich weiterhin in ihrer Auszeit, die nur durch "See You Again" kurz unterbrochen wurde.

Die "Bild"-Zeitung entdeckte die Sängerin am Freitag einmal mehr in der Gesellschaft eines sehr, sehr reichen Mannes: Fischer war zu Gast bei einer Party auf Mallorca von Pharma-Milliardär Willi Beier.

(ll)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Helene Fischer im ZDF: Eines ihrer Outfits löst eine Debatte aus – Sender reagiert

Schlagersängerin Helene Fischer hat eine Debatte über eins ihrer Outfits ausgelöst. Vermutlich hätte es diese Diskussion jedoch nie gegeben – wenn nicht eine ZDF-Journalistin sich eingeschaltet hätte. Und zwar so meinungsstark und ausdauern, dass das ZDF sich mittlerweile selbst zu der Sache geäußert hat.

Doch von vorne. Am Samstagabend war Helene Fischer im ZDF zu sehen. Der Sender zeigte nämlich die Highlights aus ihrem Konzert im Hamburger Volksparkstadion vom vergangenen Jahr: "Helene …

Artikel lesen
Link zum Artikel