Der Serienschöpfer von

Der Serienschöpfer von "Lupin" hat bereits erste Details zur dritten Staffel mit Omar Sy verraten. Bild: Netflix

"Lupin"-Macher packt aus: Teil 3 bei Netflix wird veränderten Assane zeigen

Alle "Lupin"-Fans konnten sich in diesem Monat über fünf neue Folgen ihrer Lieblingsserie bei Netflix freuen und mehr Nachschub ist auch schon in Arbeit: Der Streaming-Dienst hat einen dritten Teil in Auftrag gegeben. Dann muss die Geschichte eigentlich unweigerlich eine neue Richtung einschlagen, denn mittlerweile hat Assane sein großes Ziel erreicht und Pellegrini zur Rechenschaft gezogen.

Showrunner George Kay gab im Interview mit Allociné jetzt schon mal einen Ausblick auf die nächsten Episoden. Dabei machte er klar, dass sich der Tonfall der Erzählung ändern wird und wir eine andere Seite von Assane sehen als zuletzt.

"Lupin"-Schöpfer verrät Details zu Teil 3

Die Entführung von Raoul war für Assane ein Schlüsselereignis, das die Hauptfigur unter massiven Druck stellte. Dementsprechend schlug die Show zuletzt einen ernsteren Ton an. Nach dem jüngsten Triumph des Meisterdiebs sieht die Welt jedoch wieder anders aus, was wiederum Konsequenzen für Teil drei nach sich zieht. "Ich denke, es wird weniger düster als Teil zwei", verspricht Kay. Und weiter:

"Am Ende von Teil zwei werden die Ereignisse persönlicher. Seine Familie tritt auf den Plan. Wenn wir mit einer neuen Geschichte für Teil drei starten, werden wir die Rückkehr des schelmischen Assane sehen."

Nachdem eine Menge Ballast von seinen Schultern gefallen ist, wird Assane bald also wieder befreiter auftreten, zumal er seine Familie zumindest vorerst in Sicherheit weiß. Er selbst ist allerdings nicht wirklich außer Gefahr: Im Gegenteil endet die bislang letzte Folge mit seiner Flucht aus Paris, die Polizei ist ihm auf den Fersen. Genau daran dürfte das kommende Kapitel dann auch anknüpfen.

Der Schöpfer teilt im Gespräch sogar noch weitere Informationen und verspricht den einen oder anderen Twist. Kay ergänzt: "Es wird neue Charaktere sowie neue emotionale Wendungen geben und wir werden weiterhin Assanes Vergangenheit erforschen, um zu verstehen, warum er so ist, wie er heute ist."

"Lupin" behält seinen Handlungsort

Übrigens wird die französische Hauptstadt keineswegs von der Bildfläche verschwinden. "Paris wird eine wichtige Figur in der Geschichte bleiben, wir werden weiterhin Episoden mit jeweils eigenem Genre anbieten und der Spaß der ersten Episoden wird wieder präsent sein", verspricht der "Lupin"-Macher obendrein. Das klingt ganz danach, als würden vor allem die Fans des berauschenden Serien-Auftakts bei der Fortsetzung auf ihre Kosten kommen.

Was George Kay allerdings noch nicht preisgab, ist ein konkretes Erscheinungsdatum für Teil drei von "Lupin" bei Netflix. Die Dreharbeiten haben offenbar noch nicht begonnen, sodass ein Release in diesem Jahr praktisch ausgeschlossen scheint. Sollte die Produktion jedoch zeitnah anrollen, wäre ein Start im Frühjahr oder Sommer 2022 durchaus naheliegend.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Red-Bull-Teamchef Christian Horner über "Drive to Survive": "Zeigt eine Seite des Sports, die normalerweise nicht vermittelt wird"

Seit 2019 zeigt Netflix die Formel-1-Doku "Drive to Survive", die Hintergründe und Persönlichkeiten detailliert porträtiert. Seit dem 19. März ist die mittlerweile dritte Staffel abrufbar und gilt so schon als Einheizer für die am 28. März beginnende Saison 2021.

Die von James Gay Rees und Paul Martin produzierte Serie behandelt die vergangene Formel-1-Saison, die trotz der Corona-Pandemie über die Bühne gehen konnte. Damit setzt "Drive to Survive" die eigene Tradition fort: Die ersten beiden …

Artikel lesen
Link zum Artikel