Wolke Hegenbarth und Oliver Seefeld begeisterten die

Wolke Hegenbarth und Oliver Seefeldt begeisterten die "Let's Dance"-Fans. Bild: Getty Images Europe / Juergen Schwarz

"Wir wären wieder so weit": Ehemaliges "Let's Dance"-Tanzpaar versetzt Fans in Aufregung

"Let's Dance" blickt aktuell auf 14 Staffeln zurück und läuft bei RTL noch immer extrem erfolgreich. Viele Prominente berichten im Nachhinein von sehr positiven Erfahrungen, die sie im Rahmen der Show gemacht haben, gleichwohl die Teilnahme über Monate hinweg mit viel Einsatz und Schweiß verbunden ist. Auch Wolke Hegenbarth, die in der allerersten Staffel den zweiten Platz ergatterte, hat das Format offenbar in bester Erinnerung behalten.

Nach einer Auszeit bei Social Media meldete sich die Schauspielerin nun wieder zu Wort und teilte einen etwas überraschenden Einblick, der eine Brücke zu "Let's Dance" schlägt: Auf einem neuen Foto sowie in einer Instagram-Story ist sie mit Oliver Seefeldt zu sehen, der damals ihr Tanzpartner war. Die Follower sind begeistert.

"Let's Dance"-Tanzpaar wieder vereint

"Ich war ja zwei Monate offline und ich dachte wir starten mit einem Highlight meinen Wiedereinstieg", beginnt Hegenbarth ihre Nachricht an die Fans. Dann stellt sich heraus, dass es ein Wiedersehen zwischen ihr und Tanzlehrer Seefeldt gab. Offensichtlich schwingen die beiden jetzt wieder gemeinsam das Tanzbein. Zur Erinnerung: Die zwei traten auch beim "Eurovision Dance Contest" einmal zusammen an.

Schließlich erklärt die 41-Jährige genauer den Grund der erneuten Zusammenkunft und meint: "Wir haben damals viel gelacht und wir machen da jetzt einfach weiter, weil ich lerne jetzt heute tanzen." Zahlreichen Usern und "Let's Dance"-Fans der ersten Stunde geht bei diesen Worten das Herz auf und so hagelt es bei Instagram überschwängliche Kommentare.

Ein Schreiberling schwärmt zum Beispiel: "Ich würde so gerne euren Paso Doble nochmal sehen – ist für mich immer noch die beste 'Let's Dance'-Performance." Und an anderer Stelle heißt es: "Ich liebe noch heute euren Quickstep! Auch wenn seitdem schon so viele Jahre vergangen sind, ist mir dieser Tanz in Erinnerung geblieben! Viel Spaß und Freude beim Tanzen."

"Let's Dance"-Rückkehr kann kommen

Tatsächlich kokettiert Seefeldt nach der Session dann auch frech mit einem Show-Comeback als Tanzpaar: "Wir haben jetzt zwei Stunden trainiert, sind jetzt durch und könnten jetzt mit 'Let's Dance' eigentlich anfangen", stellt er kurzerhand fest. "Dafür sind wir 15 Jahre zu spät", widerspricht ihm Hegenbarth allerdings sofort. Dann ergänzt sie doch noch: "Aber wir wären wieder so weit."

Die Follower der Berlinerin in sozialen Netzwerken hätten sicherlich nichts gegen ein "Let's Dance"-Comeback einzuwendenden, so viel steht wohl fest. Wirklich realistisch dürfte das jedoch kaum sein. Immerhin: Mit dem jüngsten Post lassen Hegenbarth und Seefeldt die "Let's Dance"-Zuschauer in Erinnerungen schwelgen. Unbestreitbar haben die beiden 2006 mächtig Eindruck hinterlassen.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel