"Riverdale" hat in Staffel 5 eines seiner größten Geheimnisse geklärt. Bild: The CW

"Riverdale"-Fans stinksauer nach großer Enthüllung in neuer Folge: "Verdammt dumm"

Schon bald erfolgt in "Riverdale" ein Zeitsprung von sieben Jahren, aber zuvor gilt es für die Serie, unbedingt noch ein paar offene Fragen zu klären. Der Auteur bzw. Voyeur zum Beispiel trieb mit seinen gruseligen Videos eine ganze Weile lang sein Unwesen und wurde in der Episode "The Preppy Murders" nun endlich entlarvt. Achtung, es folgen Spoiler!

Jugheads Schwester Jellybean entpuppt sich als Täterin. Ihr Motiv: Sie wollte, dass ihr Bruder in der Stadt bleibt und darum hielt sie eben diese in Atem. Eines der Auteur-Videos hatte eine Kurzgeschichte von Jughead zum Gegenstand, weshalb es durchaus Sinn ergibt, dass der Täter aus der gleichen Familie stammt. Zufrieden mit der Auflösung sind viele Fans aber trotzdem absolut nicht.

"Riverdale"-Fans lassen nach Jellybean-Twist Frust ab

Auf Twitter finden sich zahlreiche negative Kommentare zur jüngsten Folge. Eine Userin meint zum Beispiel, dass Jellybean viel zu jung ist, um eine solch kriminelle Energie zu entwickeln. Schließlich wurden in den Clips unter anderem fiktive Tode dargestellt.

Andere wiederum bewerten den vorgeblichen Grund für Jellybeans Handeln als unglaubwürdig. "Das soll der Klimax von allem gewesen sein?", fragt eine Nutzerin namens Anna ungläubig und fügt hinzu: "Ich hoffe, das Finale (der vorigen Staffel) taugt irgendetwas". Zur Erinnerung: Die ersten drei Folgen der fünften Staffel sollten eigentlich zu Staffel vier gehören, konnten aber wegen Corona nicht rechtzeitig fertiggestellt werden. Daher wurden sie dem aktuellen Kapitel vorangestellt. Nächste Woche sehen wir demnach im Grunde ein Staffelfinale.

Eine weitere Userin auf Twitter stellt schließlich nur lapidar fest: "Dieser Jellybean-Mist ist so verdammt dumm".

Interessant ist übrigens: Während sich manche Zuschauer darüber beschweren, dass die Auflösung um Jellybean an den Haaren herbeigezogen wirkt, halten andere den Twist im Nachhinein für viel zu vorhersehbar. Vereinzelte Fans freuen sich jedoch immerhin auch darüber, dass sie die Enthüllung zumindest richtig vorhergesagt haben.

Somit heißt es nun also erst einmal durchatmen, bevor in der nächsten Episode womöglich schon der nächste Knall ansteht. Was immer man auch von der Serie halten mag: Bis jetzt lieferte "Riverdale" in Staffel fünf mal wieder eine Menge Spektakel.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zurück auf Netflix: So stellt sich Luke-Darsteller Scott Patterson das "Gilmore Girls"-Comeback vor

Wie könnte das Leben in Stars Hollow weitergehen? 2016 erschien die Miniserie "Gilmore Girls: Ein neues Jahr". Sie führte mit einem Abstand von etwa zehn Jahren die Geschichte um Lorelai und Rory fort.

Die letzte Folge endete mit einem Cliffhanger, viele Fans waren danach unzufrieden mit dem Ende und warten seitdem auf eine erneute Fortsetzung. Schauspieler Scott Patterson, der in der Serie Luke spielt, sprach sich bereits für eine Fortsetzung aus und machte deutlich, dass er Lust auf mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel