Golda Rosheuvel als erste Schwarze Königin Charlotte in "Bridgerton".
Golda Rosheuvel als erste Schwarze Königin Charlotte in "Bridgerton".Bild: dpa / Liam Daniel

Überraschung für "Bridgerton"-Fans: Diese Figur bekommt eigenes Spin-Off

19.05.2021, 11:56

"Bridgerton" heißt die erfolgreichste Serie des Streaming-Unternehmens Netflix. Die Beliebtheit der Geschichte um Phoebe Dynevor als Daphne und Regé-Jean Page als Herzog Simon ist wohl auch maßgeblich dafür verantwortlich, dass bereits kurz nach dem Start der ersten Staffel drei weitere von Netflix bestellt wurden.

Kein Wunder, immerhin bietet die Buchvorlage von Autorin Julia Quinn genügend Stoff für so viele Folgen. In den kommenden Ausgaben soll es zwar ohne den Serienstar Regé-Jean Page weitergehen, dafür werden allerdings unter anderem die Storys von Anthony Bridgerton fortgeführt. Der Dreh der zweiten Staffel habe dabei schon begonnen.

Sehr gute Neuigkeiten gibt es nun jedoch zu Königin Charlotte, die von Golda Rosheuvel gespielt wird. Sie wird unabhängig von der Buchvorlage von einer Schwarzen Frau verkörpert. Ihre Hintergrundgeschichte dürfte also auch viele Fans des Historiendramas interessieren. Nun gibt es besondere Pläne zu Charlotte – sie soll abseits der drei geplanten "Bridgerton"-Staffeln sogar eine eigene Serie bekommen.

Netflix bestätigt Spin-Off-Pläne

Titel und Erscheinungsdatum zu Charlottes eigenem Format sind noch nicht bekannt, wie Netflix aber via Twitter bekanntgab, wird schon an dem Spin-Off gearbeitet. Es wird darin um die junge Königin Charlotte gehen, deswegen wird sie auch von einer anderen Schauspielerin gespielt werden.

In "Bridgerton" handelt es sich bei Charlotte um die erste Schwarze Königin Englands, die weitere Schwarze und People of Colour in die britische Adelsgesellschaft aufsteigen ließ. Wie es jedoch zu ihrer Hochzeit mit dem zunehmend dementen König George kam, ließ die erste "Bridgerton"-Staffel noch offen. Genug Spielraum, um zu zeigen, wie Charlotte es auf den Thron geschafft hat und wie ihr Umfeld auf den Aufstieg reagiert hat.

Neben Königin Charlotte wird es laut Netflix-Statement auch ein Wiedersehen mit Lady Danbury und Violet Bridgerton geben, die zur Zeit des Spin-Offs ebenfalls noch junge Frauen sind und nun ihre eigenen Vorgeschichten bekommen.

Quinns Romanreihe bietet für die Handlung keinerlei Rahmen, deshalb stammt das Prequel aus der Feder von Shonda Rhimes, die bei "Bridgerton" bereits produzierte. Von ihr sind auch die Drehbücher zu "Grey's Anatomy", "How to Get Away with Murder" und "Scandal" – allesamt ebenfalls sehr erfolgreiche Serien. Der Erfolg des Königin-Charlotte-Spin-Offs dürfte also so gut wie vorprogrammiert sein.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Funkstille nach "Sommerhaus"-Eklat: Sorge um Antonia Hemmer

Nach der Trennung von Eric Sindermann und Katharina Hambuechen während der "Sommerhaus"-Drehs sind Patrick Romer und Antonia Hemmer das Paar, das die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht. Der Jungbauer fällt permanent negativ auf, indem er seine Freundin vor laufenden Kameras erniedrigt – unter anderem, weil sie nach seiner Auffassung nicht genug Einsatz bei den Spielen zeigt.

Zur Story