Abigail Cowen spielt Bloom in der Netflix-Serie

Abigail Cowen spielt Bloom in der Netflix-Serie "Fate: The Winx Saga". Für eine mögliche zweite Staffel hat sie einen großen Wunsch. Bild: Netflix

Star aus "Fate : The Winx Saga" ist sicher: Staffel 2 wird den größten Fan-Wunsch erfüllen

Basierend auf dem beliebten Zeichentrick "Winx Club" hat Netflix vor Kurzem die Serie "Fate: The Winx Saga" an den Start gebracht. Die Geschichte dreht sich um Feen, die lernen müssen, ihre Elemente zu kontrollieren. Eine wichtige Figur aus dem Original wurde jedoch außen vor gelassen: Von Flora ist in der Neuauflage nichts zu sehen, obwohl sie eigentlich auch zum "Feenklub" gehört.

Genau dafür hat Netflix in den letzten Tagen einiges an Gegenwind einstecken müssen, schließlich handelt es sich bei Flora um einen großen Fan-Liebling. Hinzu kommt: Die Figur ist optisch lateinamerikanischen Ursprungs und eine Person of Color einfach zu ignorieren, wirft in den Augen vieler kein gutes Licht auf den Streaming-Dienst.

Die hellhäutige Terra (gespielt von Eliot Salt) wurde zudem als neuer Charakter eingeführt und viele betrachten sie als Flora-Ersatz. Daraus ergibt sich obendrein der Vorwurf des Whitewashings. Bloom-Darstellerin Abigail Cowen sprach nun mit "The Wrap" und zeigte Verständnis für die Kritik. Gleichzeitig machte sie den Zuschauern Hoffnung.

Staffel 2 von "Fate: The Winx Saga" könnte die Fans versöhnen

Terra hat in der Netflix-Serie eine Cousine namens Flora, faktisch nimmt sie in "The Winx Saga" aber mehr oder weniger den Platz der "alten" Flora aus dem Original ein, was viele Zuschauer verärgert. Im Interview stellt Cowen allerdings klar, dass Terra gerade nicht als Ersatz konzipiert ist:

"Flora ist nicht in unserer Serie. Ich weiß, dass es Verwirrung darüber gibt – in der ersten Staffel ist sie es aber nicht. Terra wurde speziell für die Show kreiert. Ich denke, das Missverständnis besteht darin, dass Eliots Charakter für Flora gehalten wird. Aber Terra ist neu."

Eine zweite Staffel von "Fate: The Winx Saga" hat der Streaming-Anbieter noch nicht offiziell bestellt, doch die Chancen könnten schlechter stehen. In Deutschland beispielsweise befindet sich die Serie aktuell (Stand: 29. Januar 2021) auf dem ersten Platz der Netflix-Top-10, offenbar erfreut sie sich also großer Beliebtheit.

Abigail Cowen blickt auch schonmal in die Zukunft und wie sich herausstellt, hat sie dieselbe Hoffnung wie zahlreiche Fans: Flora muss unbedingt auftauchen, ihr Name fiel ja immerhin schon. Die Schauspielerin verbreitet Optimismus und meint:

"Wenn wir Glück haben und eine zweite Season bekommen, denke ich, dass Flora eingebracht werden würde und das würde ich auch definitiv begrüßen."

Die 22-Jährige habe zwar keinen direkten Einfluss auf den Casting-Prozess, findet aber, dass "diese Bedenken adressiert werden können". Weiterhin beteuert die Darstellerin, dass Netflix unbedingt auf Vielfalt setzen sollte: "Ich denke, dass Diversität sowohl vor als auch hinter der Kamera in der gesamten Branche und international von entscheidender Bedeutung ist und dringend benötigt wird."

Sollte Flora in der 2. Staffel von "Fate: The Winx Saga" wirklich auftauchen, würde das die Gemüter sicherlich etwas besänftigen. Bleibt also abzuwarten, ob Netflix sich die Kritik zu Herzen nimmt.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"The Blacklist"-Fans rechnen mit der Serie ab: "Ich bin fertig damit"

"The Blacklist" bleibt auch mit der achten Staffel eine große Herausforderung für seine Fans. Mittlerweile sind die Episoden in Deutschland bei Netflix verfügbar, alle Abonnenten müssen jedoch auf eine Enttäuschung gefasst sein, denn: Die wohl wichtigste Frage bleibt weiter ungeklärt. Noch immer nicht erfahren wir das Geheimnis um Reds wahre Identität. Achtung, ab hier folgen Spoiler!

Zwar scheint die Serie in Staffel acht auf die alles entscheidende Antwort hinzusteuern, doch am Ende geizen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel