Laura Müller

Laura Müller hat auf Instagram ein Produkt beworben. Das sorgt nun für Ärger. Bild: screenshot instagram.com/lauramuellerofficial

Laura Müller irritiert mit Ankündigung – nach Instagram-Story verkündet Firma Ende der Zusammenarbeit

In den vergangenen Wochen drehte sich bei Laura Müller alles um ein Thema: Weihnachten. Auf Instagram präsentierte sie ihren Fans den Inhalt ihres (angeblichen Fake-)Adventskalenders, dekorierte, kochte und backte. Nun war es offenbar mal wieder Zeit für etwas anderes. Laura wendete sich mit einer wichtigen Ankündigung an ihre Fans – und irritierte.

"Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich wollte mit euch nochmal über ein Thema sprechen, über das ich länger nicht gesprochen habe", begann Laura ihren Monolog in ihrer Instagram-Story. Fast hätte man gedacht, sie würde nun tatsächlich zum Wendler-Thema Stellung beziehen. Aber nein, Laura wollte mit dieser irreführenden Ankündigung wohl nur neugierig machen.

Stattdessen wollte sie lediglich über ihre Haare plaudern und eine entsprechende Werbekooperation präsentieren.

Die Haare seien nämlich natürlich nur mithilfe dieses einen speziellen Haarpflegeprodukts so lang geworden... Anschließend zeigte sie ausführlich die Anwendung und blendete auch einen Rabattcode für ihre Follower ein.

Laura Müller überrascht mit Werbekooperation – Unternehmen reagiert

Ist Laura trotz des Wendler-Wahnsinns also tatsächlich wieder interessant für Werbepartner? Geht es für sie nach dem Abwenden zahlreicher Firmen wieder bergauf? Diesen Eindruck dürften Follower angesichts dieser Kooperation schnell gewinnen. Aber dem ist nicht so.

Laura Müller

Bild: screenshot instagram.com/lauramuellerofficial

Kaum hatte Laura die Story gepostet, wurde die Marke auf Instagram von Usern kontaktiert und unter einem Post auf ihre umstrittene Werbepartnerin angesprochen. Die Reaktion folgte prompt – und mehr als deutlich:

"Wir nehmen die aktuelle Situation sehr ernst und haben uns von der Kooperationspartnerin distanziert und die Zusammenarbeit beendet."

Von dieser Distanzierung scheint Laura in den USA hingegen noch gar nichts mitbekommen zu haben. Ihre Werbestory ist nämlich nach wie vor online, genau wie ihr Rabattcode, der mittlerweile von der Firma deaktiviert wurde. Für Michael Wendlers Frau dürfte das ein echter Schlag ins Gesicht sein.

Haarmaske Laura Müller

User kritisieren Laura Müllers Kooperationspartner. Bild: screenshot instagram.com/pomelo_co.de

Werbepartner kassiert Shitstorm

Die Follower kritisieren die Reaktion dennoch als verspätet. Es entbrennt ein regelrechter Shitstorm. "Soll das heißen, ihr habt nicht gewusst, dass das ein Arschloch-Move war und ihr das Ganze nicht habt kommen sehen? I doubt it", kommentiert ein User unter dem Statement. Auch andere sind von dem Krisenmanagement der Firma enttäuscht und schreiben, man habe ja bereits mit solch einer Reaktion rechnen können.

Zudem bemängeln einige Follower fehlende Transparenz, da die Marke einige Posts mit Laura Müller kommentarlos gelöscht habe, anstatt schon früher klar Stellung zu beziehen.

Wie Laura Müller allerdings auf diese Hiobsbotschaft reagiert, wird sich noch zeigen. Sie wird in ihrer Wahlheimat Florida noch selig schlummern, während in Deutschland bereits die Instagram-Luft brennt.

(jei)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ingrid Götzken 31.12.2020 01:49
    Highlight Highlight Das Haare durch eine Haarkur länger werden ist ja eine ganz neue Erkenntnis und das kann man durchaus als Irreführung bezeichnen.
    Haare wachsen 1 - 1,5 cm pro Monat, daran ändert auch keine Haarkur die tausendfach angeboten wird.

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel