Unterhaltung
Prominente

Lena Gercke über den Anfang ihrer Karriere: "Frauen waren gefühlt Konkurrenten"

Lena Gercke beim Launch der ersten Home & Living Kollektion von Lena Gercke in Zusammenarbeit mit OTTO im Hotel The Fontenay. Hamburg, 09.09.2020 *** Lena Gercke at the launch of the first Home Li ...
Lena Gercke spricht offen darüber, dass sie früher keine Unterstützung von Frauen wahrgenommen habe.Bild: www.imago-images.de / gbrci
Prominente

Lena Gercke spricht über den Anfang ihrer Karriere: "Es war eher immer so, dass Frauen gefühlt Konkurrenten waren"

28.09.2021, 15:1828.09.2021, 18:36
Mehr «Unterhaltung»

Lena Gercke ging als Gewinnerin der ersten Staffel von "GNTM" hervor. Das ist mittlerweile 15 Jahre her. Bis heute zählt sie zu den erfolgreichsten Siegerinnen, die das Format je hervorbrachte. Das 33-Jährige Model ist mittlerweile auch als Moderatorin für Shows wie "The Voice of Germany" tätig oder nahm in der Vergangenheit neben Dieter Bohlen in der Jury vom "Supertalent" Platz.

Besonders mit ihrer Modemarke "LeGer by Lena Gercke" konnte die Mutter eines Kindes durchstarten. Dem "Forbes"-Magazin sagte sie anlässlich einer Titel-Story über ihren beruflichen Erfolg: "Als Model wird einem viel vorgegeben – ich wollte aber schon früh selbst ­etwas kreieren." Auf Instagram sprach Lena nun über den Beginn ihrer Karriere. Als es um den gegenseitigen Support unter Frauen ging, schlug sie besonders ernste Töne an.

Lena Gercke sagt, was sich dringend im Business ändern musste

Zunächst sprach Lena über eine Freundin von sich, die sie zuvor in einem Beitrag markierte und unter anderem schrieb: "Ein Shout-Out an alle Frauen da draußen, die andere Frauen aufbauen." Im Anschluss daran bedankte sich ihre Freundin unter anderem bei Lena dafür, dass sie sie vom ersten Tag an unterstützt habe.

Diesen Beitrag teilte Lena von ihrer Freundin auf Instagram.
Diesen Beitrag teilte Lena von ihrer Freundin auf Instagram.Bild: Instagram/ Lena Gercke

In ihrer Story zeigte sich die 33-Jährige sichtlich gerührt von den Worten und meinte: "Seitdem ich in Berlin wohne, ist sie eine meiner besten Freundinnen geworden und eine absolute Herzensperson, der ich zu 100 Prozent vertraue. Das finde ich so schön, weil ich ehrlich gesagt gerade am Anfang meiner Karriere sowas gar nicht erlebt habe, dass Frauen sich unterstützen."

Und weiter: "Das war eher immer so, dass Frauen gefühlt Konkurrenten waren und ich habe mich nie wohl so gefühlt. Ich war nie eine Person, die Bock hatte auf Ellenbogenpolitik im Business, sondern ich habe gedacht, für jeden ist doch Platz da. Wir müssen uns ja nicht gegenseitig das Leben schwer machen, sondern sollten uns eher beflügeln und uns gegenseitig supporten. Und jeder findet sein eigenes Ding, seine eigene Nische." Schon immer habe die Geschäftsfrau gefunden, dass man nur im Team richtig erfolgreich werden könne.

Lena Gercke spricht offen über ihre Erfahrungen.
Lena Gercke spricht offen über ihre Erfahrungen. Bild: Instagram/ Lena Gercke

Nun sei sie sehr froh darüber, dass es heutzutage nicht mehr so sei, denn "Ellenbogenmentalität ist so 1990", betonte sie und erklärte zudem: "Das ist so schön, dass es sich jetzt endlich geändert hat und Frauen sich tatsächlich unterstützen und supporten und nicht mehr als Konkurrenten sehen, denn das bringt niemandem was." Schließlich würde es so viele tolle Frauen da draußen geben und es sei für jeden genug Platz da, so Lena.

(iger)

"House of the Dragon" erfüllt Fan-Wunsch mit pikanter Szene

Obwohl "House of the Dragon" im Gegensatz zu den letzten "Game of Thrones"-Staffeln auf einer literarischen Vorlage basiert, ist die Serie hin und wieder für Überraschungen und auch extreme Momente gut. So wartete die zweite Staffel bereits mit mehreren Figuren-Toden auf – und einer Inzest-Szene.

Zur Story