Sophia Thiel hat schwer mit dem Tod einer guten Freundin zu kämpfen.
Sophia Thiel hat schwer mit dem Tod einer guten Freundin zu kämpfen.instagram.com/sophia.thiel

Nach Schicksalsschlag: Sophia Thiel gesteht Schwierigkeiten mit Essverhalten

26.04.2022, 13:57

Sophia Thiel macht aktuell eine schwierige Zeit durch: Anfang April verriet die Fitness-Influencerin auf ihrem Instagram-Kanal, dem mittlerweile 1,3 Millionen User folgen, dass eine enge Freundin von ihr verstorben sei. Ihre Vertraute Verena, die ebenfalls im Fitnessbereich tätig war, hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Sie wurde nur 39 Jahre alt. Daraufhin teilte Sophia mit, dass sie im Netz fortan weniger aktiv sein werde. "Ich muss langsam wieder reinfinden", erklärte sie ihrer Community.

An dieser Situation hat sich bisher noch nichts geändert: Sophia nimmt sich weiter die Zeit, die sie braucht, um die Trauer um ihre Freundin zu verarbeiten. Während ihrer Social-Media-Auszeit meldete sich die 27-Jährige nun aber trotzdem kurz bei ihren Followern, um über ihre aktuelle Gefühlslage zu sprechen. Im Zuge dessen verriet sie auch, mit welchen Problemen sie aufgrund ihrer Trauer zu kämpfen hat und was sie dagegen unternimmt.

Sophia Thiel: Therapie hilft ihr bei Trauerbewältigung

In ihrer Instagram-Story sprach Sophia offen darüber, "eine schwierige Phase" zu haben, sie wolle sich aber transparent zeigen und ehrlich mit ihren Fans sein. "Wahrscheinlich werde ich jetzt auch irgendwie der Trauerkloß von Social Media werden, aber ich will einfach diese Emotionen rauslassen, weil seitdem das mit Verena passiert ist, komm ich irgendwie nicht mehr so richtig in die Spur", so Sophia. Und weiter berichtete sie:

"Ich habe irgendwie ein paar Tage, wo es super läuft. Dann kommen wieder Tage, wo es überhaupt nicht gut läuft und ich extreme Stimmungsschwankungen habe. Jetzt nicht nur tageweise, sondern meistens auch am Tag. Und das hängt alles so zusammen, dass es auch andere Bereiche beeinflusst, unter anderem eben auch mein Essverhalten."
Sophia Thiel spricht offen über ihre Probleme.
Sophia Thiel spricht offen über ihre Probleme.screenshot instagram.com/sophia.thiel

Um nicht wieder eine Essstörung zu entwickeln, geht Sophia wieder regelmäßig zu ihrer Therapeutin, die ihr bei ihrer Trauerbewältigung helfen soll. Und in diesem Kontext ergänzte sie noch: "Es soll auch keine Rumheul-Story werden. Ich muss mich auch nicht rechtfertigen. Ich möchte euch nur an allem teilhaben lassen." Sie wolle nicht nur die schönen Erlebnisse mit ihrer Community teilen, sondern auch ihre weniger schönen Phasen, so wie jetzt:

"Es ist einfach jetzt gerade ein bisschen viel für mich und ich muss jetzt erst mal langsam auch wieder ein bisschen reinfinden und mich selbst ein bisschen stabilisieren."

Daran anschließend fügte sie hinzu: "Aber ich bin trotzdem motiviert, dran zu arbeiten, weil das Oberthema sind eben meine Emotionen, mit denen ich manchmal nicht richtig umgehen kann." Das wolle sie aber ändern. Ihr Ziel: Mehr Balance in ihrem Leben und eine Konstante. Außerdem wolle sie lernen, richtig mit ihrem Emotionen umzugehen.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Bridgerton"-Fans in Aufregung: Netflix geht ungewöhnlichen Weg mit Staffel 3

Erst seit Ende März ist zweite Staffel von "Bridgerton" auf Netflix verfügbar, doch schon jetzt ist die kommende dritte Staffel in aller Munde. Bislang folgte die Handlung der Serie ihrer literarischen Vorlage, genauer gesagt den "Bridgerton-"Romanen von Julia Quinn. Nun aber steht fest: In Staffel drei wird es erstmals eine große Abweichung vom Original geben. Dies verkündete die Penelope-Featherington-Darstellerin Nicola Coughlan auf ihrem Instagram-Account.

Zur Story