Melissa Damilia erhielt während der Drehs zu "Bachelorette" eine beunruhigende ärztliche Diagnose.
Melissa Damilia erhielt während der Drehs zu "Bachelorette" eine beunruhigende ärztliche Diagnose.bild: TVNOW/Arya Shirazi

Schock-Diagnose während "Bachelorette": Melissa ignorierte ärztlichen Rat

14.05.2021, 07:2414.05.2021, 07:23

In der jüngsten "Bachelorette"-Staffel fand Melissa Damilia ihr Liebesglück mit Leander Sacher. Bis dahin war es allerdings ein weiter Weg und es flossen viele Tränen – Daniel Häusle wurde am Ende von ihr schweren Herzens abgewiesen. Nun stellt sich heraus, dass die 25-Jährige in dieser Phase abseits der Kameras obendrein eine schwere Zeit durchlebte.

In ihrem Buch "Influence yourself!" enthüllt Melissa, dass sie während der Drehs eine beunruhigende Diagnose vom Arzt erhielt, die Arbeiten an der Show aber dennoch fortsetzte. Zum Glück ging alles glimpflich für sie aus.

Melissa fürchtete Krebs-Diagnose

Bevor Melissa die Bachelorette wurde, stellten die Ärzte ein Melanom an ihrem Bein fest. Dieser bösartige Tumor musste entfernt werden, was auch umgehend passierte. Später dann jedoch der nächste Schock: Während der Dreharbeiten zur RTL-Show entdeckte Melissa erneut eine verdächtige Stelle, das Fernsehteam schickte sie sofort zum Arzt. Ihre Gedanken dabei:

"Warum prüft mich das Schicksal schon wieder? Warum gerade jetzt?"
Melissa hatte während "Bachelorette" zeitweise mit gesundheitlichen Ängsten zu kämpfen.
Melissa hatte während "Bachelorette" zeitweise mit gesundheitlichen Ängsten zu kämpfen.Bild: TVNow / Finale

Der Fachmann riet ihr dazu, sich abermals sofort operieren zu lassen, Melissa allerdings lehnte die Empfehlung ab, da sie die Produktion nicht abbrechen wollte. Die OP hätte nämlich das Aus für die Dreharbeiten bedeutet. Eine genauere Untersuchung ergab schließlich, dass der Tumor diesmal gutartig war – Glück im Unglück also für Melissa, die sich dem ärztlichen Rat somit auf eigene Gefahr widersetzt hatte.

Zu der erleichternden Nachricht schreibt sie in ihrem Buch: "Ich hätte mir gar keine Sorgen zu machen brauchen – aber das weiß man ja immer erst hinterher". Indes räumt sie ein, dass sie in einer anderen Situation vielleicht "anders gehandelt" hätte. Vor diesem Hintergrund scheint es durchaus beachtlich, wie gut Melissa sich auf die männlichen Anwärter in der Kuppelshow einlassen konnte. Die Sorge um ihre Gesundheit war ihr im TV jedenfalls nicht anzumerken.

Melissa nach "Bachelorette" auf der Erfolsspur

Melissa und Leander sind übrigens auch weiterhin ein Paar und genießen ihre Zweisamkeit. Beruflich hält der Erfolg der Ex-"Bachelorette" derweil weiter an: Ihr Buch "Influence yourself!" ist bereits nach wenigen Tagen ein Bestseller. Zudem begeistert sie ihre aktuell 570.000 Follower auf Instagram häufig mit persönlichem Content.

(ju)

Nach RTL-Rauswurf: Christin Okpara teilt gegen Dschungelcamper aus

Dieses Jahr schreibt das Dschungelcamp schon Schlagezeilen, bevor die eigentliche Show gestartet ist: Wie RTL vergangene Woche verkündete, wird Christin Okpara nun doch nicht teilnehmen – wegen "Unstimmigkeiten zum Impfstatus". Ein Sprecher konkretisierte schließlich auf Anfrage von watson: "Es geht darum, dass der berechtigte Verdacht besteht, dass sie gegenüber der Produktion falsche Aussagen hinsichtlich der Impfung gegen das Coronavirus getroffen hat."

Zur Story