Unterhaltung
Prominente

Jeremy Fragrance überrascht mit Porno-Beichte

Jeremy Fragrance beim OMR Festival 2023 in den Messehallen. Hamburg, 09.05.2023 *** Jeremy Fragrance at the OMR Festival 2023 at the Messehallen Hamburg, 09 05 2023 Foto:xgbrcix/xFuturexImage
Jeremy Fragrance hat in seinem Buch auch über das Thema Pornos geschrieben.Bild: imago images / Future Image
Prominente

Jeremy Fragrance stellt klar: "Deshalb schaue ich keine Pornos"

11.06.2023, 09:34
Mehr «Unterhaltung»

Jeremy Fragrance ist ein echtes Phänomen. Lange war er vor allem auf Youtube, Tiktok und Instagram als Parfum-Influencer bekannt. Doch nach seiner Teilnahme an "Promi Big Brother" im vergangenen Jahr kennt ihn auch die breite Masse. Nun hat er mit "Power, Baby! Die Jeremy-Fragrance-Story" (erschienen im Heel-Verlag) ein Buch herausgebracht und spricht offen über sich, seine Familie, seinen Glauben und seinen Karriereweg. Manche Aussagen sind dabei durchaus überraschend – vor allem hinsichtlich Pornokonsum.

Direkt zu Beginn stellt Jeremy, der eigentlich Daniel Schütz heißt, in seinem ersten Buch unmissverständlich klar:

"Für viele Menschen wirke ich, als ob ich mir regelmäßig Koks durch die Nase ziehe, aber ich kann hier auch direkt ein für allemal festhalten, dass ich noch nie in meinem Leben Drogen konsumiert habe. Klar, ich habe mal Alkohol getrunken, aber synthetische Drogen habe ich nie zu mir genommen."
Jeremy Fragrance Buch
"Power, Baby! Die Jeremy-Fragrance-Story" erschien am 6. Juni im Heel-Verlag.Bild: Heel Verlag

Statt aus Drogen oder Kaffee schöpft er seine Energie aus seinem extrem strukturierten und disziplinierten Tagesablauf. Um 5.11 Uhr klingelt sein Wecker, er macht Liegestütze, Atemübungen, geht eiskalt duschen, trinkt grünen Tee statt Kaffee. Einen großen Platz im Tagesablauf nimmt außerdem sein Glaube ein. "Seit ich denken kann, bete ich morgens und abends", schreibt er – "sonntags bete ich länger und noch intensiver". Selbst vergessene Gebete holt er nach.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Jeremy Fragrance schaut keine Pornos

Seine starke Verbindung zum Glauben liegt an seinem familiären Background. Seine Eltern stammen aus Polen, er wurde katholisch erzogen und ist überzeugt: "Der Glaube hilft dabei, auf dem Boden zu bleiben." Denn, so schreibt er weiter, "wenn man so ein krasser Typ ist, dann kommen einem manchmal die wildesten Gedanken in den Sinn, was man alles machen könnte. Aber ich habe glücklicherweise nie die rote Linie überschritten. Ich habe keine Sachen gemacht, von denen es kein Zurück mehr für mich gegeben hätte".

Sein Glaube nimmt im Buch ein ganzes Kapitel ein und wird sogar in weiteren Kapiteln immer wieder angeschnitten. "Mir ist aufgefallen, dass mit der steigenden Popularität meinerseits, den eingehenden Nachrichten, dem Feedback auf der Straße, ich immer mehr den Wunsch in mir verspüre, die Lehren Gottes weiterzugeben, manchmal auch mit meinen Inhalten", lässt Jeremy seine Leser:innen wissen.

Angesichts der Omnipräsenz des Themas verwundert dieser Satz nicht, ebenso wenig seine Meinung über Pornos. Letztere schaut er nämlich nicht mehr – allerdings nicht aus religiösen Gründen, wie man vielleicht annehmen könnte.

Keine Pornos wegen "krasser Stimulanz"

Hinter seiner Abneigung gegenüber der Erotikfilme steckt etwas ganz anderes, wie er in seinem Buch beschreibt. "Ich geile mich nicht an meinen eigenen Videos auf, auch wenn sie eine Million Mal angesehen wurden und sich 80 Prozent positiver Kommentare darunter befinden", schreibt er und kommt zu dem Schluss: "Das ist eine zu heftige Stimulanz, die Balance geht verloren. Deshalb schaue ich auch keine Pornos, weil das eine zu krasse Stimulanz ist. Damit verliert man den Bezug zur Realität, egal, ob beim Sex oder dem eigenen Content", lässt er die Leser:innen wissen.

Ihm sei es wichtig, "die Stimulanz herunterzufahren", denn, da ist er überzeugt: "Wenn du zu viele Pornos schaust, wirst du Schwierigkeiten bekommen, guten Sex mit deiner Partnerin zu haben."

Jeremy Fragrance wünscht sich feste Partnerin

Eine feste Partnerin hat Jeremy Fragrance jedoch schon länger nicht mehr. Er ist sich aber sicher, dass es "nur eine Frage der Zeit" ist, bis er die Liebe seines Lebens findet und mit der Familienplanung startet. "Mir fällt es leicht, Liebe für eine Frau aufzubauen, wenn es die richtige ist", sagt er und stellt klar: Für ihn ist es "vollkommen in Ordnung, wenn sich eine Frau auch wegen des Geldes in mich verliebt".

Apropos Geld: Finanziell ist Jeremy Fragrance eigenen Angaben nach "über dem Berg". "Ich muss nie wieder arbeiten", schreibt er offen in seinem Buch. "Ich bin nicht mehr gezwungen, einen Job anzunehmen oder etwas zu machen, worauf ich keine Lust habe." Das können viele sicher nicht von sich behaupten.

"Gefragt – Gejagt" startet früher als geplant – Kritik an der ARD

Programmänderungen im TV sind gerade zur Sommerzeit keine Seltenheit – dann nämlich bringen große Sport-Events traditionell einiges durcheinander. 2024 geht es besonders turbulent zu: Die Fußball-EM ist gerade erst vorbei, Olympia steht vor der Tür und aktuell ist die Tour de France zu sehen.

Zur Story