Unterhaltung
Prominente

Amira Pocher teilt nach Jungfrau-Aussage gegen Katja Krasavice aus

Amira Pocher fand nun deutliche Worte für Katja Krasavice.
Amira Pocher fand nun deutliche Worte für Katja Krasavice. Bild: Instagram/ Amira Pocher
Prominente

Amira Pocher teilt nach Jungfrau-Aussage gegen Katja Krasavice aus

24.04.2023, 06:53
Mehr «Unterhaltung»

Katja Krasavice war zuletzt von "DSDS" Mitglied im Juryteam. Der Zoff zwischen ihr und Dieter Bohlen überschattete die jüngste Staffel. Der Sexismus-Eklat rund um den Poptitan stand dabei vor allem im Mittelpunkt. Die 26-Jährige machte ihren Standpunkt deutlich und zeigte, was sie von Bohlen hält: "Dieter Bohlen, du alter weißer sexistischer Typ. Du hattest nicht nur keinen Respekt vor vielen Kandidaten, sondern genauso keinen Respekt vor mir in der Jury." Gerade sorgte sie mit einer weiteren Botschaft für Aufsehen.

Auf Tiktok teilte sie nämlich ein Video von sich, zu dem sie schrieb: "Wer ist denn bitte mit 12 keine Jungfrau mehr?" Dazu wurde folgendes Lied abgespielt: "Say my name". Wohl eine eindeutige Antwort auf diese Frage. Mittlerweile befindet sich der Clip nicht mehr auf Katjas Kanal. Oliver und Amira Pocher sprachen nun in der neuesten Podcastfolge von "Die Pochers!" über die Künstlerin. Im Zuge dessen fällte besonders Amira ein deutliches Urteil über sie.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Amira Pocher findet deutliche Worte für Katja Krasavice

Oliver Pocher merkte zunächst an, dass er grundsätzlich ein Freund davon sei, Sachen, die privat und intim wären, mit sich selbst auszumachen, anstatt sie hinauszuposaunen. Dadurch würde man nämlich nichts enttabuisieren oder die Speerspitze einer Frauenbewegung sein. Der Komiker meinte ironisch: "Aber deswegen ist auch Katja Krasavice auf Onlyfans, damit man für die Frauen so unfassbar viel macht, wenn man sich acht Stunden schminkt und wie Edward mit den Scherenhänden rumläuft."

Amira sah das Ganze so: "Für mich sind das keine Vorbilder, gerade, wenn man ganz stolz zeigt, wie alt deine Fans sind. Frag mich nicht, wie zehnjährige Kinder eine Katja kennen können. Da würde ich meinen Kindern wirklich das Handy wegnehmen und Youtube sperren, weil das nicht sein kann." Schnell kamen sie auf Katjas Tiktok-Video zu sprechen, in dem es um das Thema Jungfräulichkeit ging. Die Moderatorin meinte dazu:

"So abwertend, als wäre es uncool, mit zwölf Jungfrau zu sein. Hackt es bei dir? Kann man gewissen Leuten bitte das verdammte Internet abschalten? Ich bin so froh, dass ich keine Tochter habe. Meine armen Jungs werden teilweise genau sowas sehen. Das ist harte Arbeit, die von solchen Sachen fernzuhalten."

Und weiter: "Mache es, ziehe dich aus, verdiene Geld mit deinem Körper, ist doch alles wunderbar, aber in dem Moment, wo du ein Vorbild bist, kannst du doch nicht solche Sachen in der Öffentlichkeit sagen. Mit Millionen von Followern und Fans, die dir vertrauen, die dir jeden Scheiß nachmachen. Wie sieht denn sowas aus?" Auch wenn Katja mit ihrem Video nur einen Jugendlichen verleitet habe, sei das einer zu viel, betonte sie.

Amira prangert Katjas Vorbildfunktion an

Oliver Pocher fragte sich ohnehin, ob durch Katja als Kunstwerk die Frauenrechte gestärkt werden könnten. Amira meinte daraufhin prompt: "Was denn für Rechte? Dass man oben ohne rumlaufen kann? Das ist in meinen Augen nicht Feminismus, das ist keine Gleichberechtigung. Ich sehe die Logik dahinter nicht, wie das ein Vorbild für junge Leute sein soll, dass man sagt, ich darf mich ausziehen, wo ich will. Ist das jetzt das Ziel, ist das jetzt wichtig? Wir haben wesentlich größere Probleme in der Gesellschaft."

Demnach würde es Wichtigeres geben, was man jungen Leuten beibringen solle, "außer zu suggerieren, ich bin eine Bitch, wir sind alles Schlampen und wir lieben Bitches", erklärte sie und fügte hinzu: "Verdammt noch mal, was ist denn die Message? Mache es, wie du willst, aber du bist ein Vorbild." Sie wünschte sich von Katja mehr Inhalt. Ihr und Oliver Pocher würden im Gegensatz dazu keine Teenager am Bahnhof hinterherlaufen oder vor Hotels stehen.

Oliver Pocher glaubt, das bei Katja ein Sinneswandel stattfinden könnte

Somit zog die Amira Pocher folgendes Fazit: "Die Popstars von heute sind leider Gottes solche Leute. Das sind die neuen Viva-Moderatoren, wie es bei dir damals war. Darum muss man einfach ein bisschen vorsichtig sein." Der Comedian könnte sich vorstellen, dass Katja irgendwann anders über ihr Auftreten denken könne: "Ich glaube, wenn Katja Krasavice Kinder hätte, würde sie das auch ein bisschen anders sehen. Das würde sie deutlich erden, wenn du das erste Mal in den Kindergarten gefahren bist."

Amira gab zum Schluss an: "Sie kann nicht sagen, weil 100 Kinder unter ihren Millionen Fans sind, ich knöpfe mich jetzt zu. Darum geht es nicht, aber was aus deinem Mund kommt, kannst du steuern. Du musst nicht deine Persönlichkeit ändern, nicht deinen Klamottenstil ändern. Es ist auch eine Marke, das macht sie aus."

Dennoch betonte sie: "Aber das ist unverantwortlich, wenn du zu den Leuten sprichst, solche Sachen und solche Weisheiten raushaust. Mach dein Ding, ziehe das durch, ist doch alles deine Sache, aber pass auf, was man sagt, wenn so viele junge Leute dich anhimmeln." Amira würde es bevorzugen, dann lieber nichts zu sagen. Oliver Pocher pflichtete bei: "Ich finde, Feminismus ist über Onlyfans ganz schwer verkaufbar. Das ist für mich am Ende auch nur Geldmacherei. Da muss man eine andere Lösung finden. Schade, für die nächste Staffel 'DSDS' hat es nicht gereicht."

"House of the Dragon": Horror-Szene wurde für Staffel 2 verändert

Achtung, es folgen Spoiler zur zweiten Staffel von "House of the Dragon"! Wer die Episode "Ein Sohn für einen Sohn" noch nicht gesehen hat, sollte vorsichtig sein.

Zur Story