Unterhaltung
Prominente

Carmen Nebel: Bittere Klatsche für TV-Ikone zum ZDF-Abschied

Carmen Nebel
"Heiligabend mit Carmen Nebel" fand 2023 zum letzten Mal statt.bild: ZDF und Sascha Baumann
Prominente

Carmen Nebel: Bittere Klatsche zu ihrem ZDF-Abschied

28.12.2023, 13:40
Mehr «Unterhaltung»

An Heiligabend haben die TV-Sender traditionell einen schweren Stand, denn an diesem Tag wird vergleichsweise wenig Fernsehen geschaut – vor allem zur Primetime. "Willkommen bei Carmen Nebel" wurde am 24. Dezember 2023 zum letzten Mal ausgestrahlt, 2024 soll das Programm an diesem Abend neu gestaltet werden.

Zum Abschied begrüßte Carmen Nebel in ihrer Sendung Gäste wie Matze Knoop und Ella Endlich, den Absturz des Formats konnten sie aber nicht verhindern: Die Quoten stürzten in den Keller. Die Moderatorin hätte sich sicherlich einen schöneren Abgang wünschen können.

ZDF-Zuschauer spotten über Show mit Carmen Nebel

An Heiligabend trudelten bei X (ehemals Twitter) bereits einige böse Kommentare zur Sendung ein. Gleich mehrere Personen merkten an, dass Ausschnitte aus den Vorjahren zusammengefügt worden waren. "Spart Geld", stichelte ein Zuschauer im Hinblick darauf.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Ein anderer User konnte das Gezeigte offenbar nur schwer ertragen und schrieb: "Die sind da ja noch besoffener als ich es bin."

Ein weiteres Knallhart-Urteil lautete bei Social Media: "Wie jedes Jahr ein kompletter Schwachsinn."

Schwache Quoten für Carmen Nebel

Tatsächlich stieß "Heiligabend mit Carmen Nebel" auch mit Blick auf die Quoten nicht wirklich auf großes Interesse. Wie "DWDL" berichtet, schalteten am Sonntagabend nur 1,69 Millionen Menschen im ZDF ein, der Marktanteil betrug zehn Prozent. Der Sender dürfte sich somit in seiner Entscheidung bestärkt sehen, das Format abzusetzen.

Zwar bewegte sich die Sendung immerhin auf dem Niveau des Vorjahres, doch das genügt offensichtlich nicht. Noch vor zwei Jahren zog es zwei Millionen Menschen vor die TV-Geräte, im Jahr davor hatten sogar fast drei Millionen den Heiligabend mit Carmen Nebel verbracht. Eine Abwärtstendenz ist somit schon seit Längerem erkennbar, und der Sender hat Konsequenzen gezogen.

Film-Klassiker kommen gut an

Dass sich auch die ARD am Sonntag schwer tat, dürfte die ZDF-Verantwortlichen kaum trösten. "Wenn das fünfte Lichtlein brennt" brachte es auf 1,87 Millionen Zuschauer:innen, sogar zwei Millionen schauten im Anschluss den Film-Klassiker "Die Feuerzangenbowle" mit Heinz Rühmann.

Noch getoppt wurde dies am Mittag von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", 2,24 Millionen Menschen ließen sich den Kult-Hit nicht entgehen. Den Primetime-Sieg sicherte sich Sat.1 mit "Kevin - Allein zu Haus".

ONE DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL, "Tri orisky Popelku", am Sonntag (20.12.20) um 14:15 Uhr.
Der Prinz (Pavel Trávnícek) passt Aschenbrödel (Libuse Safránková) den verlorenen Schuh an.
©  ...
"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist noch immer sehr gefragt.bild: WDR Kommunikation/Redaktion Bild

ZDF: Hoffnungen liegen auf Helene Fischer

Am 25. Dezember darf sich das ZDF immerhin einen Aufschwung erhoffen, denn nach drei Jahren Corona-Pause geht wieder die "Helene Fischer Show" an den Start. Die Sängerin hat zahlreiche Gäste eingeladen, darunter Shirin David und den Influencer Twenty4tim. Aufgezeichnet wurde die Sendung bereits Anfang Dezember an zwei Tagen, nichts wurde dem Zufall überlassen.

Traditionell verzeichnet die "Helene Fischer Show" hervorragende Quoten und nach der langen Pause könnte das Interesse sogar noch höher sein als sonst.

RTL verkündet Nachfolgerin von Roberta Bieling bei "Punkt 12"

Seit März ist bekannt, dass Roberta Bieling RTLs traditionsreiches Mittagsmagazin "Punkt 12" verlässt. Seit 2006 hatte Bieling die Sendung im Wechsel mit dem "Punkt 12"-Urgestein Katja Burkhard moderiert, zunächst als Vertretung, später als Stammkraft.

Zur Story