"ÜberWeihnachten" mit Luke Mockridge ist nicht mehr für den Deutschen Comedypreis nominiert.
"ÜberWeihnachten" mit Luke Mockridge ist nicht mehr für den Deutschen Comedypreis nominiert.Bild: Getty Images Europe / Joshua Sammer

Nach Vorwürfen gegen Luke Mockridge: Comedypreis-Nominierung zurückgezogen

01.10.2021, 10:14

Nach schweren Vorwürfen von seiner Ex-Freundin gab Luke Mockridge diesen Monat bekannt, seine TV-Pause zu verlängern. Gegen den Comedian war ermittelt worden, doch die Staatsanwaltschaft stellte keinen hinreichenden Tatverdacht fest. Zunächst wollte sich der 32-Jährige nur für den Rest des Jahres zurückziehen, nun ist klar, dass es im Fernsehen auch 2022 ruhig um ihn bleiben wird.

Mit der Netflix-Miniserie "ÜberWeihnachten" war Mockridge auch für den Comedypreis in der Kategorie Beste Comedy-Fiction nominiert. Hier fungiert er sowohl als Darsteller als auch als Co-Produzent. Der Veranstalter vom Cologne Comedy Festival gab jetzt bekannt, dass die Produktion von der Liste gestrichen wird und somit nicht mehr für die Auszeichnung im Rennen ist.

Kein Comedypreis für Mockridge-Serie

Ralf Günther, der zuständige Geschäftsführer der Veranstaltung, äußerte: "Aufgrund der öffentlich geführten Diskussionen sind das Cologne Comedy Festival, Sat.1, Netflix, Brainpool Pictures und Luke Mockridge als Co-Produzent übereingekommen, dass die Produktion 'ÜberWeihnachten' von der Nominierungsliste des deutschen Comedypreises 2021 genommen wird."

Hierzu machte Günther auch noch weitere Ausführungen. Demnach stehe bei der Maßnahme vor allem der Schutz derjenigen Personen im Vordergrund, die an der Produktion mitgewirkt haben. So heißt es ergänzend in der Stellungnahme:

"Weil hier nicht eine einzelne Person, sondern die gesamte Produktion nominiert ist, sollen mit diesem Schritt die Beteiligten aus Cast und Crew geschützt werden."

In der Kategorie Beste Comedy-Fiction sind beim Deutschen Comedypreis somit nur noch vier Werke nominiert: "Frau Jordan stellt gleich" (Joyn/ProSieben), "KBV – Keine besonderen Vorkommnisse" (TVNow), "Slavik – Auf Staats Nacken" (Joyn) und "Unter Freunden stirbt man nicht" (TVNow/Vox).

Mockridge-Pause: Sat.1 muss umplanen

Mockridge sollte eigentlich mit seinen bestehenden Formaten "Catch" und "Greatnightshow" im kommenden Jahr bei Sat.1 weitermachen, zudem wurde ihm mit "All Together Now" eine ganz neue Show zugeteilt. Wer nun für ihn zumindest im letzteren Format einspringen wird, ist noch unklar. Sat.1 ließ eine watson-Anfrage dazu bislang unbeantwortet. Auch gibt es keine persönliche Stellungnahme von dem Comedian zum Ausscheiden vom Comedypreis.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Durchfall-Drama im "Sommerhaus der Stars": RTL schreitet ein
Was ist nur mit den "Sommerhaus"-Herren los? Einer nach dem anderen macht schlapp. Nach Mario Baslers Rücken sorgt nun Stephen Dürrs Darm für Aufruhr. Und auch Cosimo scheint es nicht ganz gutzugehen ...

Was für eine – Verzeihung – beschissene Situation: Stephen Dürr stand im hautengen Ganzkörperanzug irgendwo auf einem Bocholter Feld und sollte ein Spiel absolvieren, doch sein Darm meldete sich zu Wort – ganz ohne Charme. Der Schauspieler wusste weder ein noch aus. Auch Frau Katharina konnte ihn nicht beruhigen. Es flossen bitterliche Tränen. Stand ein Fäkal-Malheur kurz bevor? Doch als ein RTL-Mitarbeiter vor die Kameras trat, wendete sich das Blatt ...

Zur Story