Pietro Lombardi offenbart, warum er die Beziehung mit Laura Maria Rypa im Juli öffentlich machte.
Pietro Lombardi offenbart, warum er die Beziehung mit Laura Maria Rypa im Juli öffentlich machte. Bild: imago images/ future image

Pietro Lombardi enthüllt: "Wäre das nicht gewesen, wäre es bis heute nicht öffentlich"

31.08.2022, 17:49

Pietro Lombardi und seine Freundin Laura Maria Rypa werden erstmals gemeinsam Eltern. Dies gaben die zwei vor Kurzem auf ihren Social-Media-Profilen bekannt. In der Vergangenheit machten sie allerdings mit ihrer On-Off-Liebe immer wieder Schlagzeilen. Im September 2020 war erstmals öffentlich klar, dass sie in einer Beziehung sind. Nach nur wenigen Monaten wurde allerdings das Liebes-Aus bekanntgeben. Im Juni verkündete Pietro letztlich, dass sie wieder zueinandergefunden hätten.

Auf Instagram meinte er in einem deutlichen Statement: "Es wurde viel spekuliert und wir haben auch kein Geheimnis mehr daraus gemacht, dass wir Zeit verbringen und uns schätzen. Wir machen ab heute auch kein Geheimnis mehr daraus, dass wir ein Paar sind!" Nun verriet der Künstler im Interview mit RTL, dass er zu diesem Zeitpunkt eigentlich gar nicht ihr Liebescomeback öffentlich machen wollte.

Pietro Lombardi wollte neue Beziehung nicht bekanntgeben

Der Sänger offenbarte: "Wir haben einfach gemerkt: Ok, es machen immer mehr Fotos von uns zusammen, weil ich mich auch nicht verstecke. Der Tag, an dem das öffentlich gemacht worden ist, war eigentlich nicht geplant. Wir wollten es gar nicht öffentlich machen. Aber wir haben auf der Straße einen Paparazzo getroffen, der uns erwischt hat, wie wir uns geküsst haben."

Und weiter: "Dann habe ich sie angeguckt und gesagt: 'Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder dieses Kussbild ist heute in der Presse oder wir machen es selber, weil das will ich ihm nicht geben.'" Pietro betonte im Anschluss im Hinblick auf die Aufnahmen: "Wäre das nicht gewesen, wäre es bis heute noch nicht öffentlich."

Der 30-Jährige enthüllte im Zuge dessen auch, warum er die Beziehung nicht kommunizieren wollte: "Irgendwann wäre es wahrscheinlich wieder öffentlich geworden, aber ich habe gesagt, so lange es geht, würde ich es so halten, dass es keiner weiß. Es gibt zu viele böse Augen, zu viele Leute reden darüber. Jetzt haben wir einfach für uns beschlossen, dass wir alles ignorieren und uns auf uns und unsere Familie fokussieren. Das ist, glaube ich, das Wichtigste."

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Anne Will": Christian Lindner ermahnt Moderatorin – "mehr Ernsthaftigkeit"

Die Energiekosten sind durch den Ukraine-Krieg so stark gestiegen, wie es wohl nur die wenigsten für möglich gehalten hätten. Wie die Regierung den Menschen helfen will, die Gaspreise abzufedern, ist noch nicht klar, aber immerhin hat sich Finanzminister Christian Lindner (FDP) nun überraschend gegen die zusätzliche und höchst umstrittene Gasumlage ausgesprochen.

Zur Story