. 29/10/2018. Wellington, New Zealand. Prince Harry & Meghan Markle, The Duke and Duchess of Sussex, meet young people from mental health projects at the Wellington Cafe in Wellington, New Zealand ...
Harry und Meghan haben in der britischen Presse keinen leichten Stand. Bild: www.imago-images.de / Pool
Prominente

Royals: Harry und Meghan teilen nach Skandal-Artikel gegen Zeitung aus

26.12.2022, 15:09

Ein Skandal um eine Kolumne in der britischen Zeitung "The Sun", in der Herzogin Meghan übel beleidigt wurde, hat die Berichterstattung über die Royals in den vergangenen Tagen geprägt. Denn auch der Verfasser des Artikels ist kein Unbekannter: Es handelt sich um den britischen Moderator Jeremy Clarkson, der schon für den ein oder anderen Skandal gesorgt hat.

Clarkson hatte in der Kolumne geschrieben: "Nachts kann ich nicht schlafen, wenn ich da liege, mit den Zähnen knirsche und von dem Tag träume, an dem sie [Meghan, Anm. d. Red] nackt durch die Straßen jeder britischen Stadt paradieren muss, während die Menge 'Schande!' skandiert und sie mit Exkrementen bewirft."

FILE - Co-host Jeremy Clarkson attends Amazon Studio's "The Grand Tour" season two premiere screening and party at Duggal Greenhouse on Thursday, Dec. 7, 2017, in New York. British televisio ...
Jeremy Clarkson steht nach der Kolumne massiv in der Kritik. Bild: Invision / Evan Agostini

"The Sun" hat den Artikel, in dem Clarkson auch Schottlands Erste Ministerin Nikola Sturgeon beleidigt, auf Wunsch des Moderators löschen lassen und sich entschuldigt. Es tue ihnen "aufrichtig leid", Clarksons Kolumne veröffentlicht zu haben, heißt es von der Redaktion.

Harry und Meghan sehen in Entschuldigung PR-Stunt

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich jetzt auch zu dem Skandal geäußert. "Das ist nichts weiter als ein PR-Stunt", urteilte das Paar in einer Erklärung über die Entschuldigung der Zeitung.

"Eine echte Entschuldigung wäre eine Änderung in ihrer Berichterstattung und ihrer ethischen Standards. Leider halten wir darüber vor Spannung nicht den Atem an", schreiben die Royals ironisch.

Clarkson hatte sich am Montag für seine Kolumne entschuldigt. "In einer Kolumne, die ich über Meghan geschrieben habe, habe ich eine ungeschickte Anspielung auf 'Game of Thrones' gemacht und das ist bei sehr vielen Menschen schlecht angekommen. Ich bin erschrocken, so viel Schmerz verursacht zu haben und werde in Zukunft vorsichtiger sein."

Auch Schottlands Erste Ministerin Nikola Sturgeon hat sich schon zu Clarksons Kolumne geäußert. Er hatte sie als jemand bezeichnet, den er "hasst". Der Zeitung "The Times" sagte Sturgeon: "Ich denke, was er über Meghan Markle gesagt hat, war zutiefst frauenfeindlich und einfach nur furchtbar und schrecklich."

Ihr überwältigendes Gefühl bei Menschen wie Jeremy Clarkson sei Mitleid. "Ich meine, was macht jemanden so hasserfüllt, dass er so etwas schreibt?"

Dschungelcamp: Lucas Cordalis falsch dargestellt? Kandidatin spricht Klartext

Am Mittwoch war die Reise für Cecilia Asoro beendet: Der 26-jährige Realitystar bekam die wenigsten Zuschaueranrufe und musste daraufhin das Dschungelcamp verlassen. In einer Fragerunde auf ihrem Instagram-Kanal hat Cecilia nun von ihrer Zeit in "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" berichtet – und erzählt, wieso sie sich falsch dargestellt fühlt.

Zur Story