Anna-Maria Ferchichi muss nach einer Instagram-Story ordentlich Kritik einstecken.
Anna-Maria Ferchichi muss nach einer Instagram-Story ordentlich Kritik einstecken. bild: instagram / anna_maria_ferchichi

Anna-Maria Ferchichi: Frau von Bushido erntet Kritik

13.07.2022, 07:25

Acht Kinder hat Anna-Maria Ferchichi schon zur Welt gebracht. Sieben gemeinsame hat sie mit Bushido. Die zwei teilen immer wieder rührende Momente aus ihrem Familienalltag. Trotz allem stößt nun eine Story von Anna-Maria bei den Fans auf großes Unverständnis.

Viel los bei Großfamilie Ferchichi

Zwischen dem ältesten Kind von Anna-Maria Ferchichi, Montry, und den jüngsten liegen gut 20 Jahre. Erst im November 2021 begrüßten Bushido und seine Frau die Drillinge Leonora, Naima und Amaya auf der Welt. In den Jahren dazwischen freute sich das Paar über Tochter Aaliyah, gefolgt von den Zwillingen Laila und Djibrail und Sohn Issa. Mehr als ein halbes Dutzend Kinder wuchs schon unter dem Dach der zehn-köpfigen Familie auf.

Auf ihrem Instagram-Account lässt die 40-Jährige ihre mehr als 439.000 Follower immer wieder am Alltag in der Großfamilie teilhaben. Zuletzt teilte die Schwester von Sarah Connor Aufnahmen von der Drillings-Betreuung.

Auf dem Rücken liegend sind die drei Töchter auf einer Decke verteilt zu sehen. Neben ihnen sind bunte Bücher und Spielzeuge in Reichweite. All diese Unterhaltungsmöglichkeiten scheinen die Kinder aber nicht zu interessieren. Viel spannender sind nämlich die Dinge, die die Drillinge bereits in den Händen halten. Anna-Maria Ferchichi erklärt auch gleich, was Sache ist: "Das neue Lieblings-Spielzeug seit ein paar Tagen: Tüten! Wozu braucht man Spielzeug?!" Zu dem Video schreibt sie: "Alles, was raschelt, ist total in gerade."

Fans machen Frust Luft

Einige der Follower reagierten aber alarmiert auf die Story der achtfachen Mutter. Plastiktüten bringen nämlich für Kleinkinder und Babys das ein oder andere Risiko mit sich. Es besteht akute Erstickungsgefahr, sollte sich ein Kind die Tüte über den Kopf ziehen. Fans von Anna-Maria Ferchichi machten sie auch gleich vielzählig auf die Gefahrensituation aufmerksam .

Hier geht Anna-Maria auf die Kritik von einigen Nutzerinnen ein.
Hier geht Anna-Maria auf die Kritik von einigen Nutzerinnen ein.Bild: Instagram/ Anna-Maria Ferchichi

Dass sie sich den Umständen nicht bewusst gewesen sein soll, ließ die 40-Jährige nicht auf sich sitzen. "Liebe Supermamis", schreibt sie kurz darauf in ihrer Story. Und weiter: "Warum wusste ich schon, während ich die Story poste, es geht wieder los. Natürlich sind sie nicht eine Sekunde allein, wenn sie Tüten zum Rascheln in der Hand haben." Einen kleinen Seitenhieb an ihrer Follower lässt sie sich trotzdem nicht nehmen: "Ich frag mich immer, wie unsere Generation früher groß geworden ist."

(ckh)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sat.1 stellt Birgit-Schrowange-Show nach zwei Folgen ein – Reaktion überrascht

Im Frühjahr war die Freude bei Birgit Schrowange noch groß: Die Moderatorin, die 25 Jahre lang durch das RTL-Magazin "Extra" geführt hatte, kehrte nach einem Abschied aus der TV-Welt wieder ins Fernsehen zurück. Ende März startete ihre neue Sat.1-Reihe "Birgits starke Frauen".

Zur Story