Viviane Geppert nahm an der zweiten Staffel von "Germany's Next Topmodel" teil
Viviane Geppert nahm an der zweiten Staffel von "Germany's Next Topmodel" teilBild: getty images

ProSieben-Moderatorin gibt Lüge bei "GNTM"-Casting zu: "Nie rausgekommen?"

29.04.2022, 11:27

Viviane Geppert kennt man vor allem als Moderatorin: Seit 2016 führt die gebürtige Wiesbadenerin an der Seite von Daniel Aminati, Thore Schölermann oder Christian Düren durch die ProSieben-Sendung "taff". Im gleichen Jahr übernahm sie neben Annemarie Carpendale die Hauptmoderation des Boulevard-Magazins "red! Stars, Lifestyle & More". Und auch darüber hinaus ist Viviane regelmäßiger Gast in deutschen TV-Sendungen.

Ihren ersten Auftritt im Fernsehen hatte die inzwischen 30-Jährige aber nicht als Moderatorin, sondern als Kandidatin einer Castingshow. Sie nahm 2007 an der zweiten Staffel von "Germany’s Next Topmodel" teil, nachdem sie von einem Model-Scout entdeckt worden war. Viviane schaffte es unter die letzten 25 Kandidatinnen. Dabei hätte sie an dem Format eigentlich gar nicht teilnehmen dürfen, denn sie war noch zu jung...

Für "GNTM"-Teilnahme: Vivianes Mutter schummelte bei Anmeldung

Über ihre "verbotene" Teilnahme bei "GNTM" spricht Viviane mit Vanessa Mai in deren Online-Talkformat "On Mai Way". So erzählt sie, dass sie im Europa-Park in Rust während eines Ausflugs mit ihrer Familie gefragt worden sei, ob sie nicht bei "Germany's Next Topmodel" mitmachen wolle. Denn zufälligerweise fand dort gerade ein Casting für "GNTM" statt. "Dann bin ich da hin und dachte, schau ich mir mal an", so Viviane weiter. Und auch ihre Mutter sei einverstanden gewesen. Bei der Anmeldung stand sie jedoch vor einem Problem:

"Man musste 16 sein, ich war aber erst 15."

Aus diesem Grund griff Vivianes Mutter zu einer kleinen Notlüge: "Da hat meine Mama aus der eins eine null gemacht. Ich bin ja '91 geboren. Ich hatte meinen 'Perso vergessen' und dann bin ich als 16-Jährige da reingeschlittert." "Und das ist nie rausgekommen?", fragt Vanessa nach. "Nein", bestätigt Vivi amüsiert.

Dass sie bei "Germany's Next Topmodel" nicht als Siegerin hervorging, macht aber nichts, denn über ihre Erfahrung bei dem Castingformat sagt Viviane heute: "Es war lustig, aber ich wollte nie Model werden. Ich bin ja nur 1,70 groß. Das war jetzt nie mein Traum. Ich fand es cool, mal hinter die Kulissen zu schauen." Danach habe sie zwar gemodelt, um Geld zu verdienen, es sei aber nie ihre Passion gewesen, ergänzte sie noch zusätzlich.

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Neue Mitbewohnerin: "Beste Freundin" der Queen zieht in Schloss Windsor ein

Um die Gesundheit von Queen Elizabeth II ist es aktuell nicht gut bestellt. Aufgrund ihrer körperlichen Einschränkungen musste die 96-jährige Monarchin in den vergangenen Monaten viele Termine absagen. So ist es auch kürzlich bei einer wichtigen Rede im britischen Parlament geschehen, die statt der Königin ihr Sohn Prinz Charles gehalten hat.

Zur Story